Feuerstelle mit Bioethanol von besonderem Interesse

Brandermittlungen zu Explosion im Hotel Chalet Mirabell

Sonntag, 17. Oktober 2021 | 09:55 Uhr

Bozen – Die Berufsfeuerwehr Bozen nimmt die Ermittlungen zur Explosion im Haflinger Hotel Chalet Mirabell auf. Gemeinsam mit einem Arbeitsinspektor werden die Brandinspektoren voraussichtlich am Montag die Brandstelle in Hafling aufsuchen und eingehend untersuchen.

Medienberichten zufolge steht im Mittelpunkt der Ermittlungen der Ausgangspunkt des Feuers. Sollte eine Feuerstelle mit Biotethanol eine Rolle gespielt haben, sei das für die Feuerwehren von besonderem Interesse, da derartige Feuerstellen in den vergangenen Jahren vor allem in der Gastronomie vermehrt zum Einsatz kommen, so die Berufsfeuerwehr.

Bei der Explosion und dem anschließenden Zimmerbrand am Donnerstagabend war der Hausmeister schwer verletzt worden. Er soll einen Ofen mit Bioethanol aufgefüllt haben.

Von: luk

Bezirk: Burggrafenamt

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "Brandermittlungen zu Explosion im Hotel Chalet Mirabell"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Faktenchecker
1 Monat 12 Tage

Wer einen nicht abgekühlten Ethanolkamin befüllt handelt fahrlässig. Der Staatsanwalt wirds richten.

Soley
Soley
Grünschnabel
1 Monat 12 Tage

Ob er eine Einweisung hatte bzw. die Bedienungsanleitung einsehen konnte? Wäre ihm bewusst gewesen, welche Gefahr von der Feuerstelle ausgeht, hätte er sich bestimmt nicht in eine solche begeben.

wpDiscuz