Komplettsperre von Brennerautobahn

Brennerautobahn nach stundenlanger Sperre wieder frei

Freitag, 23. Februar 2024 | 23:38 Uhr

Die Brennerautobahn (A13) in Tirol ist seit Freitagabend um kurz nach 22.00 Uhr nach vorheriger stundenlanger Sperre wegen starker Schneefälle und in Folge hängen gebliebener Lkw in Fahrtrichtung Süden wieder frei befahrbar. Dies teilte die Asfinag der APA mit. Die Sperre hatte seit den Mittagstunden angedauert, mehr als 150 Lkw mussten unter schwierigsten Bedingungen abgeschleppt werden. Es waren an die 70 Zentimeter Neuschnee gefallen.

Die Sperre hatte vom Autobahnknoten Innsbruck-Amras bis zum Brennerpass zurückgereicht. Zu den Behinderungen war es laut Land durch mehrere “schlecht ausgerüstete Schwerfahrzeuge” gekommen, die auf der Autobahn hängen blieben. Weitere Lkw versuchten diese Fahrzeuge zu überholen und blieben ebenfalls hängen. Diese Lkw-Fahrer nutzten trotz Fahr- und Überholverbots den zweiten und dritten Fahrstreifen. Pkw und vor allem auch Räumfahrzeugen war der Weg versperrt, ein Durchkommen nicht mehr möglich. In der Folge mussten Schwerfahrzeuge – bei anhaltendem Schneefall – mit großem Aufwand aus einem Abschnitt von rund drei Kilometern einzeln abgeschleppt werden. Die Fahrzeuge hatten in den Steigungsbereichen nicht mehr selbstständig anfahren können.

Es waren vorsorglich Spezial-Abschlepptrupps entlang der Strecke postiert worden – diese sollten die Lkw wieder flott machen, hatte Asfinag-Sprecher Alexander Holzedl gegenüber der APA am Nachmittag erklärt. Der Autobahnbetreiber befand sich mit rund 30 Räumfahrzeugen im Dauereinsatz. Aufgrund der besonderen Umstände wurde übrigens das Nachtfahrverbot für Lkw ausgesetzt, informierte das Land.

300 Personen, die bis zu zehn Stunden lang im Stau standen, wurden von zahlreichen Einsatzkräften versorgt, darunter 50 des Roten Kreuzes. Diese verteilten Tee, weitere Getränke, Snacks und Süßigkeiten. 213 Betroffene wurden letztlich in der Innsbrucker Olympiaworld versorgt, 46 davon nächtigten dort, hieß es. Im Einsatz befanden sich auch der Katastrophenschutz des Landes Tirol sowie Helfer der Stadt Innsbruck. Auch Polizei und Feuerwehr standen mit 90 bzw. 50 Kräften parat.

Laut dem Online-Portal “stol.it” war die Brennerautobahn auf italienischer bzw. Südtiroler Seite ab der Mautstelle Sterzing in Fahrtrichtung Norden ebenfalls zumindest vorübergehend gesperrt. Auch die Brenner Straße (B 182) von Innsbruck Richtung Brenner zwischen der Ausfahrt A 13 Innsbruck-Süd und Matrei am Brenner war vorerst nicht befahrbar.

Für Ärger sorgte die Sperre übrigens beim Transitforum Austria-Tirol. Dass starker Schneefall drohe, sei bekannt gewesen, bemängelte Obmann Fritz Gurgiser der APA gegenüber mangelnde Vorkehrungen und ortete “Tiroler Chaospolitik”. Vielmehr werde “zugeschaut, bis die A13 mit quer gestellten Lkw außer Kraft ist.” Nun würden hohe, vermeidbare volkswirtschaftliche Kosten entstehen, kritisierte Gurgiser und ortete Tirol an einem “Brennpunkt”.

Indes sorgte der Neuschnee auch andernorts in Tirol für Probleme: Auf der Inntalautobahn (A12) bei Kufstein in Richtung Bayern wurden ebenfalls Staus verzeichnet. Verzögerungen gab es unter anderem auch auf der Zillertalstraße (B169), der Stubaitalstraße (B183) und der Seefelder Straße (B177). Nach einem Verkehrsunfall mit mehreren Fahrzeugen musste zudem die Sellraintalstraße (L13) zwischen Gries und Sellrain in beiden Richtungen gesperrt werden. Und auf der Felbertauern-Mautstraße in Osttirol galt eine Totalsperre für alle Fahrzeuge zwischen dem Felbertauerntunnel und Mittersill.

Schneekettenpflicht galt unter anderem auf der Arlbergstraße (B197) zwischen St. Anton am Arlberg und Alpe Rauz in beiden Richtungen, auf der Tuxer Straße (L6) zwischen Hintertux und Kaltenbach sowie auf der Sellraintalstraße (L13) zwischen Zirl und Kühtai.

Zwischenzeitlich hatte der Neuschnee lokal auch Auswirkungen auf die Stromversorgung. Über 500 Haushalte waren laut Medienberichten in vier Orten des mittleren Zillertals sowie in Gallzein bei Jenbach kurzfristig ohne Strom. Grund waren laut dem landeseigenen Netzbetreiber Tinetz Bäume, die wegen des Nassschnees auf Leitungen fielen. Am Nachmittag war der Großteil der betroffenen Haushalte aber bereits wieder versorgt.

Die prognostizierten Neuschneemengen für Tirol hatten am Freitag auch die Lawinengefahr stark ansteigen lassen. In den östlichen und südöstlichen Landesteilen wurde oberhalb der Waldgrenze Lawinenwarnstufe 4 auf der fünfteiligen Skala ausgegeben. Damit herrschte “große Gefahr”. In weiten Teilen Tirols wurde die Lawinengefahr als “erheblich” (Stufe 3) eingeschätzt. Auch für Samstag wurde vor großer Lawinengefahr in weiten Teilen des Bundeslandes gewarnt.

Unterdessen zeitigte der Schnee auch in zwei weiteren Bundesländern seine Auswirkungen. In Kärnten wurde am Nachmittag die Wurzenpass Straße (B109), die Villach und Kranjska Gora (Slowenien) verbindet, komplett gesperrt. Kettenpflicht herrschte auf der Katschberg Straße (B99), auf der Turracher Straße (B95), auf der Weißensee Straße (B87) zwischen Weißbriach und Greifenburg und auf der Nassfeld Straße (B90) an der italienischen Staatsgrenze. Bereits ab Mittag gesperrt war die Villacher Alpenstraße, diese Sperre wird voraussichtlich bis Samstag dauern.

In Salzburg wiederum sorgte der Schneefall ab dem mittleren Nachmittag in den südlichen Landesteilen für Unfälle und Straßensperren. Wie die Polizei zur APA sagte, wurde eine Schneekettenpflicht für alle Fahrzeuge für die Fahrt über den Radstädter Tauern (B99) und über den Pass Thurn (B161) bei Mittersill verhängt. Beide Strecken waren kurzfristig auch gesperrt. Gegen 15.00 Uhr erfolgten dann auch Sperren für die Rauriser Landesstraße und die Embacher Landesstraße. Laut Polizei waren zunächst kleinere Unfälle mit Sachschaden zu verzeichnen, vor allem weil sich die Lenker nicht an die Schneekettenpflicht gehalten hätten.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

42 Kommentare auf "Brennerautobahn nach stundenlanger Sperre wieder frei"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Italo
Italo
Universalgelehrter
1 Monat 22 Tage

Sell glabi das die Össis wider amol auggschmiessen sein selber erlebt 10cm und die Autbohn isch voll Schneahäufen,ban Blitzn seinse guat 👎

Holz Michl
Holz Michl
Universalgelehrter
1 Monat 22 Tage

Donn bleib Zuhause wenns dir nicht passt. Was macht ein so stolzer Italiener überhaupt in Österreich?? Bist wohl in die falsche richtung gefahren mit dein Sommerreifen im Winter

nikname
nikname
Universalgelehrter
1 Monat 22 Tage

kann ich so nicht behaupten, allerdings in Blitzen sind sie Weltmeisterschaft 😂
Irgendwie müssen sie auch die Kassen füllen, die armen Heitelen 🙈

Italo
Italo
Universalgelehrter
1 Monat 21 Tage

@Holz Michl hebsch woll die Wohrheit net🙈

Savonarola
1 Monat 21 Tage

@Italo

a weil wenns in Genua oan Millimetr regnet, isch die gonze Region ko, gelle

Italo
Italo
Universalgelehrter
1 Monat 21 Tage

@Savonarola jo Typisch Ö….Fenn nor fohr lei aussi nor wersch dein Wunder erleben und net a Alpenregion mit Genua vergleichen

Eisenhauer
Eisenhauer
Tratscher
1 Monat 22 Tage

Von Sterzing bis Brenner sind drei Schneepflüge im Dauereinsatz. Von Brenner bis Innsbruck ist man sich selbst überlassen. Dort kommt der Schneepflug erst dann zum Einsatz wenn es kein Durchkommen mehr gibt.

Nichname
Nichname
Superredner
1 Monat 22 Tage

Zwischen Innsbruck und Brenner sind wesentlich mehr als nur drei Schneepflüge im Einsatz. Wenn aber Lkw mit Sommerreifen sich querstellen und dann andere Lkw-Fahrer überholen wollen und auch steckenbleiben, dann kommt auch kein Schneepflug mehr durch.

Eisenhauer
Eisenhauer
Tratscher
1 Monat 22 Tage

Normalerweise ist bis zum Brenner auf Südtiroler Seite geräumt und auf Nordtiroler Seite passiert nicht viel. Die Normalspur ist halbwegs befahrbar weil dort die LKWs fahren und die Überholspur ist voller Schnee. Wenn alles zu spät ist, dann wird gejammert das es kein durchkommen gibt.

Nichname
Nichname
Superredner
1 Monat 22 Tage

Es waren übrigens laut ASFINAG 20 Räumfahrzeuge im Einsatz.

Italo
Italo
Universalgelehrter
1 Monat 21 Tage

@Nichname Nor kennen sies holt net😂Blitzen isch leichter 🙈

Italo
Italo
Universalgelehrter
1 Monat 21 Tage

Eisehauer Genau so ischs 👍

sou ischs
sou ischs
Superredner
1 Monat 21 Tage

@Nichname 1. warum bleiben die lkw hängen? weil nicht geräumt ist
2. hab noch nie einen lkw mit sommerreifen gesehen. jedenfalls was die antriebsachse betrifft.
die haben alle matsch und schnee profil

Ischjolougisch
Ischjolougisch
Superredner
1 Monat 21 Tage

Ein Kollege von mir ist live dabei , er hat seit 6 Stunden kein einziges Räumfahrzeug gesehen. Dafür aber schon 4 mal der Abschleppdienst vom Auer vorbeigefahren.
Die Nordtiroler verarschen alle in einer Tour. So sieht es aus .

jochgeier
jochgeier
Universalgelehrter
1 Monat 21 Tage

@sou ischs wenn sich die lkws gegenseitig überholen und alle spuren besetzen, dann nicht mehr weiter kommen wie sollen dann die räumfahrzeuge um alles in der welt denn die straße räumen?

Staenkerer
1 Monat 21 Tage

@Nichname stimmt so nit ! im bericht steat es sein INGESAMT 20 abschlepp und räumfahrzeuge unterwegs!”
wieviel also davon obschleppauto sein und wieviel räumfohrzeuge konn also jeder selber derrotn!

Brixbrix
Brixbrix
Superredner
1 Monat 22 Tage

de super schlauen fohrer de mit summerroafn unterwegs sein , sofort in führerschein entziachn, a saftige strofe für Fohrer und Firma.
i glab , sell kannt ev am eheschtn wirkn.

Nichname
Nichname
Superredner
1 Monat 22 Tage

Die Südtiroler Verkehrsmeldezentrale hat sich durch ihre Desinformationspolitik aktiv am Verkehrschaos beteiligt. Diese Organisation ist nicht nur vollkommen überflüssig, sondern äußerst schädlich, und das wird mit unseren Geldern finanziert. 

ebbi
ebbi
Kinig
1 Monat 21 Tage

Und die Meldungen der Verkehrsmeldezentrale sind nicht mehr informativ, sondern unprofessionell.

diskret
diskret
Universalgelehrter
1 Monat 22 Tage

Anstat den Tunnel für den Zug bauen wär viel gescheiter gewesen die Autobahn in den Tunnel
Weil die räumen es doch nicht wegen einige Zentimeter Schnee mit die heutigen Machienen muss das kein Problem mehr sein

Tata
Tata
Universalgelehrter
1 Monat 22 Tage

noa moch du des amol…wenns eh koan Problem isch👏🏻👏🏻

Imrgschei
Imrgschei
Tratscher
1 Monat 22 Tage

Kann Salvini mit seiner Klägermanschaft schneeräumen und bei EU wegen Schneefall Klage einreichen😇😇😂😂😂😂

Homelander
Homelander
Universalgelehrter
1 Monat 22 Tage

Morgn, wenn et haint schun wern sicho wiedo a poor schlaua Skitouren gian….

krokodilstraene
krokodilstraene
Universalgelehrter
1 Monat 21 Tage

du wirst es nicht glauben, aber selbst nach solchen schneefällen gibt es skitouren, die man besten gewissens gehen kann, ganz einfach weil sie nicht lawinengefährlich sind.
aber du hast recht, es gibt auch die behämmerten, die das nicht einschätzen können und drauflosrennen.
wie bei allem, die richtige wahl erleichtert das leben!!

Norbi
Norbi
Universalgelehrter
1 Monat 21 Tage

Und wieviel e-Autos müssen jetzt auch noch abgeschleppt werden 

oldenauer
oldenauer
Superredner
1 Monat 21 Tage

Viele 😂😂😂😂

Sosonadann
Sosonadann
Superredner
1 Monat 21 Tage

@Norbi Warum sollten sie abgeschleppt werden müssen?

Neumi
Neumi
Kinig
1 Monat 22 Tage

Wer erinnert sich noch an das Gelästere über die unnötigen Wetterwarnungen?

https://www.suedtirolnews.it/chronik/schneefaelle-bevoelkerungsschutz-ruft-zu-vorsicht-auf

Olm sgleiche
Olm sgleiche
Tratscher
1 Monat 21 Tage

Und was haben die Wetterwarnungen gebracht??? Richtig! Nix! schau un Brenner und restliche Südtirol

Neumi
Neumi
Kinig
1 Monat 21 Tage

@Olms Gleiche Dass alle gesagt haben: Braucht’s nicht.
Richtig.
Die Leute könnten es ja auch einfach NICHT besser wissen und darauf hören anstatt sich das Maul zu zerreißen.

Doolin
Doolin
Kinig
1 Monat 22 Tage

…wenn sie die Autobahn nimmer derraumen, isch es letz…

jochgeier
jochgeier
Universalgelehrter
1 Monat 21 Tage

wenn dus schaffst eine zweispurige straße die von lkws auf beiden spuren besetzt ist und die nicht mehr weiterkommen zu räumen, dann erklär mal wie .

info
info
Universalgelehrter
1 Monat 22 Tage

Stell dir vor, du arbeitest beim Landeswetterdienst und keiner hört dir zu…
jetzt ist die a22 ja auch noch gesperrt, tiefster Winter…

Gagarella
Gagarella
Kinig
1 Monat 21 Tage

Heute Morgen richtung Reschenpass das selbe Szenario. Schon ab Burgeis beim Faschistischen Beinerturm standen drei LKW teilweise auf der Strass parkiert im Weg. Es war gerade mal 7Uhr Morgens. Bis St. Valentin weitere drei Lkws die zum Glück nur eine Fahrbahn plockierten. Bin gut über die Grenze gekommen, aber möchte nicht wissen was zwei Stunden später dort los war.

So ist das
1 Monat 22 Tage

Wozu gibt es einen Wetterbericht, wenn man dann nicht plant.

Iatz reichts
Iatz reichts
Grünschnabel
1 Monat 21 Tage

weil die mittlerweile so oft und so maßlos übertreiben, dass ihnen kein Mensch mehr glaubt.
außerdem wird der rumänische Lkw Fahrer der am Morgen in Mailand startet kaum den hiesigen Wetterbericht lesen. Die Hinweise auf den Autobahnen sind für Nicht-Ortskundige oft auch nur schwer verständlich. So zB. die derzeitige Sperre der Valsugana, die als Sperre der Valbrenta ausgeschildert ist usw.

ebbi
ebbi
Kinig
1 Monat 21 Tage

Wie immer das gleiche Szenario. Die Schneefälle waren vorhergesagt, wer sich dann ohne Winterausrüstung auf solche Straßen begibt, ist selbst Schuld.

Ischjolougisch
Ischjolougisch
Superredner
1 Monat 21 Tage

Ein Kollege von mir ist bei Schöneberg live dabei , er hat seit 7 Stunden kein einziges Räumfahrzeug gesehen.
Von wegen 20 Räumfahrzeuge.
Dafür aber schon 5 mal der Lkw-Abschleppdienst vom Auer vorbeigefahren der kommt anscheinend locker durch den Stau.
Die Nordtiroler verarschen alle in einer Tour. So sieht es aus .

ghostbiker
ghostbiker
Universalgelehrter
1 Monat 21 Tage

LKW ohne Winterreifn u.ohne Schneekettn montiert bei Schneefall sofort anhaltn u.net erst bold nix mehr weitergeat 🫤

Nadini
Nadini
Neuling
1 Monat 21 Tage

Man sollt sich fragen wer Ihnen die Ware so schnell und unkompliziert zur Verfügung gestellt hat? Gott sei Dank war Mpreis so kooperativ 👍🏻

Zussra
Zussra
Superredner
1 Monat 21 Tage

Bravo! Iz helfn sogor die LKWfohra in die Klimakleber aus, indem sie wichtiga Stroßn blockiern! 🤣

Nadini
Nadini
Neuling
1 Monat 21 Tage

Man sollte sich fragen wer Ihnen die Ware so schnell und unkompliziert zur Verfügung gestellt hat? Gott sei Dank war Mpreis so kooperativ 👍🏻

wpDiscuz