Angriff in der Notaufnahme

Brixen: Zwei Ärztinnen und zwei Pfleger brutal attackiert

Samstag, 30. Mai 2020 | 13:17 Uhr

Brixen – In der Notaufnahme im Brixner Krankenhaus ist ein 31-jähriger Einheimischer völlig ausgerastet. Wie Alto Adige online berichtet, hat er zwei Ärztinnen und zwei Krankenpfleger mit Faustschlägen und Fußtritten traktiert.

Eine Ärztin, die angegriffen wurde, soll sogar kurzzeitig das Bewusstsein verloren haben. Sie hat ein Schädeltrauma, eine gebrochene Hand und mehrere Blutergüsse davongetragen.

Eine zweite Ärztin ist hingegen mit mehreren Prellungen davongekommen. Den beiden Krankenpflegern hat der Mann hingegen mit der Faust auf die Nase bzw. ins Gesicht geschlagen.

Mehrere Patienten haben den Angriff miterlebt. „Ich stehe immer noch unter Schock“, erklärte ein Augenzeuge.

Der 31-Jährige wurde in die Psychiatrie eingewiesen. Das Motiv für den Gewaltausbruch ist immer noch unklar.

Von: mk

Bezirk: Eisacktal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

44 Kommentare auf "Brixen: Zwei Ärztinnen und zwei Pfleger brutal attackiert"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
ma che
ma che
Superredner
1 Monat 5 Tage

Hätte mir vor Jahren, als ich mit meiner Arbeit anfing, sowas mal sagen würde:
Liebe zukünftigen Arbeitskollegen geht ins Ausland, am besten in die Schweiz. Viel bessere Bedingungen (vor allem mehr Personal pro x Patienten) und um Welten besserer Gehalt.
Hier bei uns werdet ihr nur fertig gemacht von Patienten, die immer unfreundlicher und fordernder werden und auch von den Chefetagen und der Politik, die immer mehr Leistung zu immer niedrigeren Löhnen fordern.
So vergeht einem die Freude am Arbeiten, obwohl es eigentlich einer der erfüllendsten Jobs überhaupt ist.

Staenkerer
1 Monat 5 Tage

jo, jo, um enk de beiträge zu enkre studenkoste zu finanziern sein mir ober guat genua …. gell!
solche deppn sein zum glück de ausnahme, hoff i stork, und ghearn ohnständig gstoft, und lei freundlich-lächelnde gibs in der schweiz sicher a nit, wettn??

ma che
ma che
Superredner
1 Monat 5 Tage

@Staenkerer
Kannst ja selbst studieren, hält dich keiner davon ab. Und dann arbeite in dem Bereich wo man tagtäglich von den Patienten (und deren Verwandten) und von oben herab fertig gemacht wird und das noch zu nem lächerlichen Lohn.

Jiminy
Jiminy
Universalgelehrter
1 Monat 5 Tage

@Staenkerer
Ausnahme??? Physische Angriffe zum Glück schon, aber verbale Angriffe und Bedrohungen sind in Bozen tägliches Brot!!

GTH
GTH
Tratscher
1 Monat 5 Tage

@ma che des kling jo gonz dass du gezwungen worden bisch den weg zu gian ?

ma che
ma che
Superredner
1 Monat 4 Tage
@GTH Das war immwr mein Traumberuf. Die Anfangszeit war auch echt super. Klar nicht alles, es gab auch immer wieder mal unangenehme Situationen, das gehört dazu. Aber die wurden immer und immer häufiger. Dann kommen immer mehr Restriktionen von oben, inkl. Gehaltskürzungen (Zulagen werden verzu gestrichen), aber der mehrfachen Arbeit. Wir arbeiten mittlerweile sehr oft illigal, seis von unterbesetzt, bis nicht genügend abstand zw. den Turnussen, seis zu Aufgaben für die eigwntlich andere Berufsgruppen zuständig sind usw. Die Privatwirtschaft lockt immer mehr und ich habe schon selbst sehr gute Angebote erhalten, wo ich sogar mit alten Kollegen wieder zusammenarbeiten könnte.… Weiterlesen »
harry
harry
Grünschnabel
1 Monat 4 Tage

@GTH na, mir sein olle net gezwungen gwordn in den Jobs zu orbeiten und tiens eigendlich gern, obr olm so ungegoscht zu werdn mues net sein. Wie man a dou in die Kommentare lesn konn isch man gegenüber in Sanitätspersonal olls ondre als nett! Leider.

ivo815
ivo815
Kinig
1 Monat 4 Tage

@ma che in die Schweiz zu gehen war die beste Entscheidung deines Lebens

ma che
ma che
Superredner
1 Monat 4 Tage

@ivo815
Bin ich nicht mehr, musste aus familiären Gründen zurück. Aber keine Sorge, ein Platz in der Privatwirtschaft wartet schon auf mich, seit Jahren werde ich gefragt ob ich in die Praxis von ehemaligen Kollegen will. Wenns so weitergeht, bin ich bald weg 😉

Guenni
Guenni
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage

@ivo815…wenn ich es richtig verstehe, ist @ma che nicht in der Schweiz.

ma che
ma che
Superredner
1 Monat 4 Tage

@ivo815
Falls noch nicht verstanden: Es geht nicht um die Arbeit selbst, sondern um die Umstände, die in den öffentlichen KH in Südtirol herrschen.
Solange die sich nicht ändern (im Gegenteil, die werden immer schlechter), kann ich niemandem mit ruhigem Gewissen raten zu uns zu kommen.

ivo815
ivo815
Kinig
1 Monat 4 Tage

@ma che schon klar. Ich kenne die Umstände, sowohl bei uns, als auch in der Schweiz

giftzwerg
giftzwerg
Universalgelehrter
1 Monat 5 Tage

i glab der hausarrest hot zi longe gedauert und isch koa guate soch 

Grantelbart
Grantelbart
Superredner
1 Monat 5 Tage

@giftzwerg:
🤦🏻‍♂️ scheint auf dich zuzutreffen. Trotzdem gehst du nicht ins Spital und verprügelst das Personal oder?

Blitz
Blitz
Universalgelehrter
1 Monat 5 Tage

@Grantelbart Mann muss beideSeiten kennen, habe schlechte Manieren im Sanitätspersonal, kennengelernt, sollte die Tat aber nicht egalisieren .

ma che
ma che
Superredner
1 Monat 5 Tage

Wenn du glaubst, dass es vorher anders war, dnan irrst du dich leider.

Jiminy
Jiminy
Universalgelehrter
1 Monat 5 Tage

@Blitz
schlechte Manieren haben ich auch täglich bei den Patienten erlebt, hätte ich sie alle prügeln sollen? Und beim Einkaufen, wie viele haben denn dort schlechte Manieren? Auch alle prügeln?? 🤦‍♂️

insenfdazueh
insenfdazueh
Tratscher
1 Monat 5 Tage

Wahnsinn ! Wos auch immer ihn dazu getrieben hot ! Vielleicht derfrog man no warum ! Sollte es magari mit irgend a folschdiagnose oder mit einem fatalen medizinischen fehler handeln , kommt sowas ganz sicher nicht ans tageslicht !
Guete besserung den betroffenen !

jolifanto wambla
1 Monat 5 Tage

solche kommentare sind dümmlich

Brixbrix
Brixbrix
Superredner
1 Monat 5 Tage

auswirkungen von corona lässt grüssen

Nocom
Nocom
Neuling
1 Monat 5 Tage

Corona isch net an ollem Schuld…

ma che
ma che
Superredner
1 Monat 5 Tage

War vorher nicht anders. Aber während der Corona Hochsaison hatten wir zumindest vor solchen Leuten Ruhe. Zumindest da wurde mal ne kurze Zeit unsre Arbeit anerkannt 😉

Sag mal
Sag mal
Kinig
1 Monat 5 Tage

@ma che der Patient ist also: solche Leute .Aha Sie machen Ihren Beruf nicht gerne .Warum dann diesen gewählt?!🤔Die Leuten duken Sich meist ..ist es Das ?Die Macht über Einen Hilfesuchenden?Manche Ärzte u.Pfleger spielen Sich oft beängstigend auf .Ich könnte jetzt ein KH nennen..mach es nicht.

ma che
ma che
Superredner
1 Monat 4 Tage
@Sag mal Wow Sie scheinen richtig schlechte Erfahrung gemacht zu haben. Das tut mir Leid. Keine Sorge, bei uns Duzt sich die komplette Abteilung, vom Primar bis zur Putzfrau, mit ein paar Ausnahmen, meist Ärzte und Pfleger vom “alten Schlag”, die aber bald alle in Pension gehn. Wie bereits gesagt, ist das eine der erfüllendsten Arbeiten überhaupt, die aber immer mehr (von allen Richtungen) erschwehrt wird und gewisse Dinge muss man sich echt nicht gefallen lassen. Gestern waren wir die “Helden”, heute sind wir wieder die Imbecilli und die Hurensöhne auf die wieder nach belieben eingeprügelt werden darf. Und wehe… Weiterlesen »
ma che
ma che
Superredner
1 Monat 4 Tage

@Sag mal
Ja, prügelnden Patienten nenn ich “solche Leute”. Wenn Sie das schlimm finden, dann begleiten Sie mich mal beim Dienst, da kommen Wörter entgegengeflogen, die Ihnen die Haare zu Berge stehen lassen

Nico
Nico
Superredner
1 Monat 5 Tage

In vielen ital Notaufnahmen ist Sicherheitspersonal mittlerweile Standard! Lieber Herr Widmann :auch Südtirol ist schon lange nicht mehr eine Insel de seeligen!

ma che
ma che
Superredner
1 Monat 5 Tage

In Meran war eine Polizeistation im KH direkt neben der Ersten Hilfe, die wurde vor ein paar Jahren aus Kostengründen geschlossen 🤦🏻‍♂️

Brixner
Brixner
Neuling
1 Monat 4 Tage

@ma che Wichtig ist sparen sparen sparen. Aber warum wird nicht mal am richtigen ort gespart? Ich verstehe Ihre Arbeit gut, was Ihr leistet ist immer dankbar und nicht nur jetzt in dieser Zeit, aber in der Privatwirtschaft haben Sie viele “Sachen” nicht mehr was im öffentlichen noch verhanden ist…..

ma che
ma che
Superredner
1 Monat 4 Tage

@Brixner
Ein paar meiner ehemaligen Kollegen haben sich miteinander privat selbstständig gemacht. Hatte selbst zu viel Angst das Risiko einzugehn. Immerhin hab ich eine Familie. Nun sind sie seit mehreren Jahren sehr erfolgreich, können sich selbst einplanen wann arbeiten, keine Besoffenen und Randaliere, mehr Geld usw. Schon innerhalb 1 Jahres waren die Wartelisten 1 Monat lang und es läuft immer besser (dafür sorgt ja die Politik 😉).
Dies alles betrifft natürlich nur Personal mit Erfahrung. “Neulinge” werden schlecht bezahlt, deshalb empfehle ich mal Erfahrung in nem großen KH zu sammeln, aber eben nicht bei uns.

brunner
brunner
Superredner
1 Monat 5 Tage

Mit dem Angreifer passiert eh nix….psychisch krank….tut mir um die Krankenpfleger und Ärztinnen leid…

Sag mal
Sag mal
Kinig
1 Monat 5 Tage

brunner Mag schon Sein.🤔

Guenni
Guenni
Universalgelehrter
1 Monat 5 Tage

Den Verletzten gute Genesung. Dem jungen Mann muss geholfen werden, da steckt bestimmt etwas Schlimmes dahinter

frankyfaz
frankyfaz
Grünschnabel
1 Monat 5 Tage

wer weiß wie viele noch durchdrehen werden in der nächsten Zeit…

Traeumerin
Traeumerin
Tratscher
1 Monat 5 Tage

Es wird so kommen, dass in Zukunft mehr Leute durchknallen werden.
Das soll diese Tat jetzt nicht entschuldigen.

Andi-
Andi-
Grünschnabel
1 Monat 5 Tage

Traurige Gschicht, wenn Helfer oungriffn wearn…..und nor nou mit Schädeltrauma und Knochenbrüche….
nit za glabm….. :/

brunner
brunner
Superredner
1 Monat 5 Tage

Dieses Gross Gerede von der Schweiz….die kochen auch nur mit Wasser und in manchen Notaufnahmen geht’s wilder zu als bei uns….

ma che
ma che
Superredner
1 Monat 5 Tage

Tja da hab ich andere Erfahrungen gemacht. Im Gegensatz zur Schweiz wird dort jeder Übergriff sofort öffenrlich gemacht, hier werden 99% verschwiegen. Wenn mal was an die Öffentlichkeit gelangt, dann tun alle entsetzt, aber mittlerweile gehört dies (vor allem im Bozen) zur Tagesordnung.

Leonor
Leonor
Superredner
1 Monat 5 Tage

Ich denke, Personal in der Psychiatrie haben alle Muskeln antrainiert, um die Patienten dort ein schachmatt zu machen…

One
One
Superredner
1 Monat 5 Tage

Ich frage mich, wo das gut ausgebildete SIcherheitspersonal immer ist, wenn es heiß hergeht? Cafeteria oder Zigarettenpause?

Rumpelstielzchen
Rumpelstielzchen
Grünschnabel
1 Monat 5 Tage

In Brixen gibt es kein Sicherheitspersonal.

Grantelbart
Grantelbart
Superredner
1 Monat 5 Tage

Gute Besserung allen Beteiligten! Mögen die äusseren und inneren Verletzungen schnell heilen.

durchdacht
durchdacht
Tratscher
1 Monat 5 Tage

Es bräuchte Sicherheitspersonal. Tippe der Herr war psychisch krank und deswegen der Ausraster.

aufpasser
aufpasser
Grünschnabel
1 Monat 5 Tage

traurig lei zum schamen.

Savonarola
1 Monat 4 Tage

Wir sind bestens gerüstet. Für alles.

wpDiscuz