Frau wurde geschlagen

Brutaler Überfall in Bozen

Samstag, 29. Oktober 2022 | 18:58 Uhr

Bozen – In Bozen ist es am Freitagabend zu einem brutalen Raubüberfall gekommen. Auf der Höhe des Jugendtreffpunkts Pippo wurde eine Frau angegriffen und geschlagen. Eine Gruppe Jugendlicher entwendete ihr die Brieftasche.

Im Einsatz stand die Polizei. Die Frau wurde mit einem Rettungswagen ins Bozner Krankenhaus gebracht. Der Gemeinderat von Fratelli d’Italia, Marco Galateo, hat den Vorfall an die Öffentlichkeit gebracht.

Er verlangt von der Gemeinde, sich als Nebenklägerin in ein Verfahren gegen die Angreifer einzulassen. Doch die Täter müssen zunächst erst identifiziert werden.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

20 Kommentare auf "Brutaler Überfall in Bozen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
sophie
sophie
Kinig
1 Monat 8 Tage

Ols zi spoute, in Bozn wellate et augimolt san, do musch ho schun ba Tog aupassn, et erscht di Nocht, und ols Frau tiamo gor et redn……

Trina1
Trina1
Kinig
1 Monat 8 Tage

Sophie, Meran ist nicht besser !

sophie
sophie
Kinig
1 Monat 8 Tage

@Trina1
Das denk ich mir, habe früher 20 Jahre in Meran und Umgebung im Gastgewerbe gearbeitet, da war es noch richtig schön und unterhaltsam, es war meine zweite Heimat,
Schade schade….

Trina1
Trina1
Kinig
1 Monat 8 Tage

@sophie schade ja, im Zentrum zu wohnen war ein Privileg, jetzt werden wir vom Massentourismus überrumpelt und Sicherheit zero! Also Wohnqualität ist flöten gegangen! 🤗

Trina1
Trina1
Kinig
1 Monat 8 Tage

Gewalt endet dort wo Respekt beginnt, da happert es wohl gewaltig! Unzumutbare Zustände sind Alltag geworden! Der Frau wünsche ich, dass sie Hilfe findet um das Geschehene zu verarbeiten!

Mikeman
Mikeman
Kinig
1 Monat 8 Tage

@ Trina1
Ja Trina aber wenn man so sieht wies im heiligen Land jetz und fortwährnd zugeht dann kann man sich nur wünschen nicht dort leben zu müssen denn abgesehen davon wird noch dauernd schlechter.Wie gesagt für Menschen mit Anstand ist immer weniger Platz.

Trina1
Trina1
Kinig
1 Monat 8 Tage

@Mikeman das stimmt, traurig traurige Situation!

sakrihittn
sakrihittn
Universalgelehrter
1 Monat 8 Tage

Schuld ist die linke Saat die gestreut wurde, jetzt kommt die Ernte

PeterSchlemihl
PeterSchlemihl
Universalgelehrter
1 Monat 8 Tage

Schuld ist die Demokratie mit ihren Sozialgesetzen.

N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 7 Tage

@PeterSchlemihl Dann weißt du weder was sozial bedeutet noch was Demokratie ist! Wäre eine Gesellschaft nicht sozial, wärst du heute mit Sicherheit nicht da ei du stehst!

sonoio
sonoio
Superredner
1 Monat 7 Tage

schuld bisch du weil du ausgrenzsch

Kein Kommentar
Kein Kommentar
Grünschnabel
1 Monat 8 Tage

gute und rasche Genesung der frau und hoffentlich finden sie dei rotzlöffel . und donn ordentlich strofn .

Mikeman
Mikeman
Kinig
1 Monat 8 Tage

@ Kein Kommentar
Nachdem man die Rotz…… findet müsste man auch bei deren Alten vorstellig werden denn die sind womöglich genauso gefährlich,der Ast fällt niemals weit vom Baum 😡.

Kein Kommentar
Kein Kommentar
Grünschnabel
1 Monat 8 Tage

@Mikeman sem hosch recht i persönlich war für gonz ondere Maßnahmen ober heintzutoge geat sel leider nimmer

andr
andr
Universalgelehrter
1 Monat 7 Tage

Da sehe ich Parallelen zu Städten in Deutschland wo die Polizei machtlos zusieht wie Kartelle die Städte regieren wenn man nicht rechtzeitig eingreift

Staenkerer
1 Monat 7 Tage

de gfohr soch i long schun und i honn es gfühl man tuat nit lei früh genua nix dagegen des zu verhindern, sondern man leg es drauf un das es soweit kimmt!
woa hilft do oan nebenkläger, wenns um de sicherheit friedlicher bürger geat de sich auf stroßn in a stodt ängstlich umdrahn und schier bewoffnet sein müßen, müaßn decht OLLE bewohner und OLLE urlauber automatisch zu NEBENKLÄGER wern, oder?
denn es
KONN JEDEN TREFFN, jund, olt, schworz, weiß, und deswegn
isch es im
INTERESSE OLLER DAS KOANER ONGST HOBN MUAẞ!

Rabe
Rabe
Superredner
1 Monat 8 Tage

Wie war das mit ” KEIN Sicherheitsbroblem ” Für mich ist das sehr wohl ein großes Sicherheitsbeoblem .

Staenkerer
1 Monat 7 Tage

tjo, man hot des “mir hobn koan sicherheitsproblem …” soooo groaß gschriebn bis ihnen des problem über de ohrn gwochs isch, ober sogor jetz nimmt man es nit ernst genug und “bekämpfts” ollm no lei mit streicheleinheitn, guat zuaredn und dem vermitteln das man bis zu an gewissen olter oder das de hautforbe, kultur, herkunft, der sozialer stond, oan in genuss der norrenfreiheit bring!

Entequatch
Entequatch
Tratscher
1 Monat 7 Tage

Wieso regen sich nur die fdi auf, wo bleiben die grünen, die ja für schutz der frauen einstehen?

artur626
artur626
Grünschnabel
1 Monat 7 Tage

Des weard a net besser wearn ! Ober wenn eppes firn Tourismus gebraucht werad ,semm hupfn insre Politiker !!! Lei beim Schutz der Bürger , semm schlofn si !!! Bravo !!!

wpDiscuz