Finanzpolizei ermittelt in Bozen und Meran

Bürgerlohn erschwindelt

Freitag, 18. Dezember 2020 | 12:28 Uhr

Bozen/Meran – Auch in Zeiten der Corona-Krise bleibt die Finanzpolizei verstärkt auf der Hut. Mehrere Personen sind ins Visier der Bozner und Meraner Ermittler geraten, die den sogenannten Bürgerlohn des italienischen Staates unrechtmäßig kassiert haben.

In den vergangenen Wochen hat die Finanzpolizei einen Schaden von insgesamt 33.000 Euro festgestellt. Teilweise wurden die Beiträge schon vor Beginn der Corona-Krise bezogen.

In vier Fällen haben Personen fälschlicherweise erklärt, zwei Jahre ununterbrochen auf italienischem Staatsgebiet gelebt zu haben. Ein Mann, der seinen Wohnsitz in Argentinien hat, kassierte Rentengeld in Höhe von 1.200 Euro. Die drei anderen erhielten Bürgergeld für jeweils 16, 14 und zehn Monate. Insgesamt geht es um eine Summe von 17.000 Euro.

Eine weitere Person hat dem nationalen Fürsorgeinstitut INPS nicht gemeldet, dass sie vom Vater ein Haus geerbt hat. Gleichzeitig hatte die Person Bürgergeld beantragt und in zehn Monate 5.000 Euro bekommen.

Ein weiterer Betroffener hat Vermögen auf dem eigenen Bankkonto sowie den Besitz von Immobilien verschwiegen und um den Bürgerlohn angesucht. Eigenerklärungen waren falsch ausgefüllt worden. Im Zuge der Ermittlungen stellte sich heraus, dass die Person sich im Internet häufig auf Glücksspiel-Plattformen herumtrieb. In 18 Monaten hat der Betroffene 10.000 Euro einkassiert.

Die Finanzpolizei hat die Betroffenen bei der Staatsanwaltschaft angezeigt.

Von: mk

Bezirk: Bozen, Burggrafenamt

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

16 Kommentare auf "Bürgerlohn erschwindelt"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Savonarola
1 Monat 7 h

erstaunlich, dass der ital. Staat so viel Geld zum Herschenken hat, danke 5stelle.

Tirolisimo
Tirolisimo
Tratscher
1 Monat 5 h

Coronahife wird wohl gut angelegt

Savonarola
30 Tage 23 h

@Tirolisimo

sicher gleich gut wie alle anderen Beihilfen, Finanzspritzen, usw.

Tirolisimo
Tirolisimo
Tratscher
30 Tage 20 h

Leider ja

Oma
Oma
Superredner
1 Monat 6 h

Hochgerechnet auf ganz Italien ergibt wahrscheinlich einige 100 Millionen Euro 🙈

marher
marher
Universalgelehrter
1 Monat 6 h

Die Schmarotzer lachen über das System. Hauptsache kassieren. Einfach nur unverschämt.

Ingalingreichts
Ingalingreichts
Grünschnabel
1 Monat 1 h

De unberechtigt obkassieren lochn ins echt aus, isch jo inser geld

Ingalingreichts
Ingalingreichts
Grünschnabel
1 Monat 6 h

Wiaviele kassieren ab, die Besitz haben?? Alleinerziehende Mütter, die nicht alleine leben, Wohnungsbesitzer sind, wer kontrolliert das??

Savonarola
1 Monat 5 h

☝️ l’Italia è una repubblica fondata sul lavoro. Degli altri.

Grünschnabel
30 Tage 22 h

Certo.. Vieni a fare il mio lavoro e io vado in montagna a sciare..

Reitiatz
Reitiatz
Universalgelehrter
1 Monat 5 h

i versteas it, seffl leit geats wirklich schlecht, und dia unterstützn ausgrechnt die fauln stinker und gauner 🤦‍♂️

Mr.X
Mr.X
Tratscher
1 Monat 4 h

Es traurige isch, dass sie wohrscheinlich netamol 1% von de drwischen, in denen es gor net zuastian tat. Des hetn sie oanfoch nia einführen gsollt. Ober nimmer long, nor hot Italien 3 Billiarden an Schulden.

Trina1
Trina1
Tratscher
1 Monat 3 h

Ein verschuldeter Staat, mir fehlen die Worte. Viel Glück den nächsten Generationen die für die ganze Misswirtschaft gerade stehen müssen. Alte Menschen bekommen die Mindestrente zum schämen!

Ingalingreichts
Ingalingreichts
Grünschnabel
1 Monat 1 h

Die sell hobn a lebtog gschu tn, gsport u. Aufgebaut, inser schians landl

sakrihittn
sakrihittn
Universalgelehrter
1 Monat 2 h

Das war wohl von Anfang an klar das sich so viele Beitragskriminelle daruntermischen werden…..deshalb Beiträge weg und Steuern runter!

Sag mal
Sag mal
Kinig
30 Tage 11 h

und Die s nötig brauchen wird geschaut zu kürzen od.ganz zu streichen .Solange gesund bist u.arbeiten kannst ….aber ansonsten .🙈

wpDiscuz