1.596 Personen in Quarantäne

Coronavirus: 52 Neuinfektionen bei 2.698 Abstrichen

Freitag, 25. September 2020 | 11:00 Uhr

Bozen – In den vergangenen 24 Stunden wurden 2.698 Abstriche auf das neuartige Coronavirus untersucht: Dabei wurden 52 Neuinfektionen festgestellt.

Insgesamt wurden bisher 169.006 Abstriche auf das neuartige Coronavirus untersucht, die von 88.792 Personen stammen. Diese und weitere Daten legt der Südtiroler Sanitätsbetrieb heute vor.

Tabelle der Personen in Quarantäne nach Gemeinden am 25.09.2020 
Tabelle der positiv Getesteten, Geheilten und Verstorbenen nach Gemeinden am 25.09.2020

Die Zahlen im Überblick:

Untersuchte Abstriche gestern (24. September): 2.698

Neu positiv getestete Personen: 52

Gesamtzahl mit neuartigem Coronavirus infizierte Personen: 3.438

Gesamtzahl der untersuchten Abstriche: 169.006

Gesamtzahl der getesteten Personen: 88.792 (+1.082)

Auf Normalstationen im Krankenhaus untergebrachte Covid-19-Patienten/- Patientinnen: 28

In Gossensaß untergebrachte Covid-19-Patienten/- Patientinnen: 47

Covid-19-Patientinnen und -Patienten in Intensivbetreuung: 0

Gesamtzahl der mit Covid-19 Verstorbenen: 292 (+0)

Personen in Quarantäne/häuslicher Isolation: 1.596 (darunter 52 Personen wegen Rückkehr aus Kroatien, Griechenland, Spanien oder Malta)

Personen, die Quarantäne/häusliche Isolation beendet haben: 18.531 (darunter 1.323 Personen wegen Rückkehr aus Kroatien, Griechenland, Spanien oder Malta)

Personen betroffen von verordneter Quarantäne/häuslicher Isolation: 20.127

Geheilte Personen: 2.632 (+23); zusätzlich 909 (+1) Personen, die ein unklares Testergebnis hatten und in der Folge zweimal negativ getestet wurden. Insgesamt: 3.541 (+24)

Mit dem neuartigen Virus infiziert haben sich 237 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Südtiroler Sanitätsbetriebes. 235 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gelten als geheilt.

 

Update: 17 der heutigen Neuinfizierten sind von Allgemeinmediziner mitgeteilte Patienten mit Symptomen. Acht Infektionen wurden über das Screening der Erntehelfer mitgeteilt.
Ein sehr großer Teil sind enge Kontakte von bereits identifiziert Covid-19-Positiven oder bekannten Infektionsherden, die Infektionsketten sind also bekannt.
Zu betonen ist, dass die 52 gemeldeten Positiven in Relation zu der sehr großen Anzahl an Abstrichen (2.700) an einem Tag zu stehen.
Der Zustand der auf den Normalstationen untergebrachten Patientinnen und Patienten ist stabil.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

64 Kommentare auf "Coronavirus: 52 Neuinfektionen bei 2.698 Abstrichen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
mayway
mayway
Tratscher
1 Monat 6 h

u de supermegagscheidn na des isch lei a stärkere grippe…☹😡👎

halbwissen
halbwissen
Grünschnabel
1 Monat 5 h

Immer mit der Ruhe, fast 2700 Abstriche an über 1000 Menschen, der Prozentsatz bleibt konstant.

Jiminy
Jiminy
Universalgelehrter
1 Monat 5 h

so supergscheid wie du was nicht zwischen einer Verkühlung und eine Grippe unterscheiden können! 😉 Bei einer Grippe, überhaupt eine stärkere Grippe wie du hier schreibst, sterben in Prozent VIEL mehr Menschen als bei Corona!! Wenn schon, dann musst du schreiben, dass Corona viel ansteckbarer ist als eine Grippe! Wobei man auch hier ganz unterschiedliche Erfahrungen gesammelt hat, da bei positive Familienmitgliedern trotz längeren und engeren Kontakt nicht alle in der Familie positiv werden… 🤔

forzafcs
forzafcs
Superredner
1 Monat 5 h

Von zurzeit ca 520 Aktiven Fällen in Südtirol sind 26 im Krankenhaus das macht 5%. In Intensivbehandung niemand. Den Killervirus kann ich hier nicht erkennen.

Fighter
Fighter
Neuling
1 Monat 4 h

Wenn man die im Krankenhaus untergebrachten Patienten mit dem infizierten Personen vergleicht, dann ist es vergleichbar mit einer jährlichen Grippe, denn auch da brauchen viele Personen medizinische Versorgung.

Cri
Cri
Tratscher
1 Monat 3 h

Mayway
Bedanken wir uns bei den ignoranten Südtirolern,wovon es zuhauf gibt.Die Konsequenzen müssen aber alle tragen.😬

genau
genau
Kinig
1 Monat 2 h

@Jiminy

Die meisten Leute verwechseln wohl eine Grippe mit einem grippalen Infekt.
Bei einer richtigen Grippe liegt man teiweise bis zu 2 Wochen flach.

Ein Beispiel.
Ich bin unter 30 habe keine Vorkerkrankungen wie Asthma, Diabetis usw. und bin auch sonst selten Krank.
Trotzdem lag ich im Winter 2018/2019 2 Wochen lang im Bett. Und sogar Tage danach hatte ich noch Fieber und fühlte mich wie im Delirium.
Sogar mein Hausarzt erkrankte am selben Virus.

Und dabei handelte es sich nicht um Corona.
Es war eine normale Influenza.

snip
snip
Tratscher
1 Monat 22 Min

Stimmt dass viele sich im Winter ned glei angesteckt haben, aber schwere Verläufe sein ned seltener als bei Grippe, anders übers Alter vertoalt. Alte Leit haben mit Grippe a a hohes Risiko, sein aber durch Impfung oder ImmunLebenserfahrung mit viele Stämme immun. Leider bei sars2 halt ned.Kinder sein dafür bei Grippe viel stärker gefährdet. Aber man woas ja dass bei covid Januar Februar freie Ausbreitung reichen um lei in Norditalien schun 4000 Intensivbetten auszulasten. Hot koa Grippe gschofft

snip
snip
Tratscher
1 Monat 22 Min

Rechnen und über Latenzen sowie Was wäre wenn denken hilft

snip
snip
Tratscher
1 Monat 20 Min

Siehe weiter oben. Grippe hat nie des geschafft was sars2 im April und in China vorher gschafft hat.selbst ohne jede ned pharmazeutische Maßnahme

Storch24
Storch24
Universalgelehrter
29 Tage 22 h

Fragt doch mal die paar Ischgl Party Gänger . Die haben ALLE einen bleibenden Schaden. So harmlos kann Corona dann doch nicht sein . Ironie off😁

xXx
xXx
Universalgelehrter
29 Tage 18 h

@Jiminy zeig mir mal deine Studie von der du da immer wieder Erzählst. Alle offiziellen Studien die ich kenne besagen das Corona mindestens genauso tötlich oder gar eine höhere Totesrate hat, als die “normale” Grippe.

xXx
xXx
Universalgelehrter
29 Tage 18 h

@genau glaub ich dir gern. Corona ist ja auch nichts anderes als ein Grippevirus, oder anders gesagt die “normale Influenza” wird unter anderem auch bon Coronavieren ausgelöst.

Die anderen Vieren kursieren aber schon lange in der Menschheitsgeschichte und schon sehr viele von uns sind damit in Kontakt gekommen und haben dementsprechende Abwerstoffe gebildet.

Sars-CoV-2 ist vollkommen neu und unbekannt. Verbreitung, Infektion und Krankheitsverlauf sind unkontrollierbar, wenn man nicht dementsprechende eingreift. Das hat man in der Lombardei und in vielen Ländern der Welt gesehen und sieht es immer noch.

jagerander
jagerander
Tratscher
1 Monat 4 h

danke an alle urlaubfahrer und nichtmaskenträger

So sig holt is
So sig holt is
Universalgelehrter
1 Monat 4 h

danke an alle hysteriker

forzafcs
forzafcs
Superredner
1 Monat 4 h

Zu den Masken, Bereicht des Ärtzeblattes: COVID-19-Patienten husten Viren durch chirurgische Masken und Baumwollmasken hindurch

https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/111799/COVID-19-Patienten-husten-Viren-durch-chirurgische-Masken-und-Baumwollmasken-hindurch

nachdenken
nachdenken
Grünschnabel
1 Monat 3 h

Danke neben den Maskenträgern an alle, die sich kein bischen um Abstand kümmern und feiern.
Und die nicht verstehen, bzw. denen es egal ist, dass es neben dem Erkranken am Virus auch noch darum geht, dass wenn die Zahlen wieder hochgehen, auch die Einschränkungen wieder mehr werden, manche ihrem Beruf wieder nicht mehr nachgehen können, Südtirol wieder zum Risikogebiet werden kann, somit alle im Tourismus arbeitenden wieder darunter leiden, und es auch wieder diejenigen erwischt, deren Familien und Partnerschaften grenzüberschreitend sind. Wer nicht nur an sich selbst denkt, sollte das auch noch bedenken!

Superredner
29 Tage 22 h

@jagerander Gerne geschehen. Habe meinen Urlaub unendlich genossen und werde heuer wahrscheinlich nochmal fliegen. Schöner kann ich mir Reisen zur Zeit nicht vorstellen. Man wird vom Flugpersonal auf Samthandschuhen getragen. Der Hotelier bemüht sich fast schon schmeichelhaft um einen. Und die ganzen Paranoiaverseuchten sitzen zuhause vor dem TV und ziehen sich minütlich Covid Zahlen rein. Das hält die Strände leer und an der Bar trifft man nur Gleichgesinnte. Traumhaft!

Gredner
Gredner
Universalgelehrter
29 Tage 18 h

@forzafcs Der zitierte Bericht wurde zurückgezogen! (Siehe https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/32251511/)

Es gilt mehr als erwiesen und ist einleuchtend, dass MN-Masken (auch jene aus Baumwolle) die Aerosole mit Viren deutlich zurückhalten und sehr wirksam im Kampf gegen die Verbreitung von Covid-19 sind.

Fritzfratz
Fritzfratz
Grünschnabel
1 Monat 6 h

Ich hab so einen Verdacht, dass dieses Jahr Wintersaison und Weihnachtsmärkte ausfallen werden 🙄

falschauer
1 Monat 6 h

dein verdacht ist sehr bescheiden

SwenLorit
SwenLorit
Grünschnabel
1 Monat 5 h

Das allerheiligste der Brasilianer (Karneval von Rio) wurde inzwischen für 2021 auch abgesagt…

Gudrun
Gudrun
Superredner
1 Monat 3 h

das hoffe ich !!!

Rechner
Rechner
Universalgelehrter
1 Monat 2 h

Das ist das Rezept. Im Winter stadt bleiben und nächste Sommer Vollgas. Alles aufmachen um eine ordentliche Immunisierung zu erreichen.

genau
genau
Kinig
1 Monat 2 h

Nein!! 😡😡😡😡

Storch24
Storch24
Universalgelehrter
29 Tage 22 h

Glühwein online bestellen

Anja
Anja
Superredner
1 Monat 6 h

so viele 😓

eli 67
eli 67
Grünschnabel
1 Monat 5 h

Es wurden aber auch mehr als doppelt so viele wie in den letzten Tagen getestet.

PuggaNagga
1 Monat 5 h

So wenige auf Intensiv….

rantanplan
rantanplan
Tratscher
1 Monat 5 h

…weil so viele getestet wurden….

nero09
nero09
Tratscher
29 Tage 23 h

als bei 500 abstrichen 8 neuinfektionen gab, war die welt noch in ordnung…

hefe
hefe
Superredner
1 Monat 5 h

Wird nicht lange dauern dann ist Südtirol bzw Italien auch Risikogebiet……..die schuldigen sind die ganzen Maskenverweigerer……. Aber richtig so das die Fälle jetzt auch an den Oberschulen massenweise auftreten (allein heute 10 Fälle an einer Oberschule in Bozen), war Samstag am Obstmarkt Menschenansammlungen angefangen vom Ex Bermudadreieck bis obern Nadamas und der Grossteil ohne Maske……

forzafcs
forzafcs
Superredner
1 Monat 4 h

Tom Jefferson (Universität Oxford) [1] sowie Wissenschaftler aus Südkorea [2] (auch veröffentlicht im Ärzteblatt [3]) herausgefunden, dass Masken keinen Schutz bieten.
Eher bewirken Masken das Gegenteil weil man sich dadurch öfter ins Gesicht fasst und so die das Ansteckungsrisiko erhört.

Quellen:
[1] https://www.cochranelibrary.com/cdsr/doi/10.1002/14651858.CD006207.pub4
[2] https://annals.org/aim/fullarticle/2764367/effectiveness-surgical-cotton-masks-blocking-sars-cov-2-controlled-comparison
[3] https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/111799/COVID-19-Patienten-husten-Viren-durch-chirurgische-Masken-und-Baumwollmasken-hindurch

Palmenjosef
Palmenjosef
Neuling
1 Monat 4 h

Es isch höchste zeit masnahmen zu ergreifen bevors wieder ernst werd

Jiminy
Jiminy
Universalgelehrter
29 Tage 18 h

welche Massnahmen? Lockdown?? Weisst du wie viel Arbeitslosigkeit und Verzweiflung ein zweites lockdown mit sich bringen würde??? Und somit auch wie viele Tote die nicht an oder mit Corona sterben würden sondern wegen den Coronamassnahmen??? Ich würde da ein bisschen vorsichtig sein!

https://www.la7.it/piazzapulita/video/requiem-per-il-lavoro-il-racconto-di-stefano-massini-17-09-2020-340262

Calimero
Calimero
Universalgelehrter
1 Monat 4 h

Mehr Tests, mehr Fälle.
Kaum ernsthaft erkrankte, keine Notsituation bei den Intensivbetten und keine Todesfälle.
Alles wie gehabt, kein Grund nervös zu werden.

Fahrenheit
Fahrenheit
Universalgelehrter
29 Tage 22 h

Wehret den Anfängen! Ich sage nur ISRAEL!

marher
marher
Universalgelehrter
1 Monat 4 h

Ist dies der Anfang der 2. Welle. Aber lassen wir uns nicht unterkriegen und passen mehr auf uns auf. Eigenverantwortung ist gefragt.

Jiminy
Jiminy
Universalgelehrter
29 Tage 21 h

🤦‍♂️🤦‍♀️ OMG, bist du was von fixiert mit dieser 2. Welle….

forzafcs
forzafcs
Superredner
1 Monat 5 h

Die Zahl sieht schlimmer aus als sie ist:
Mittwoch: 663 und 30 Neue Fälle macht => 4,5% Positive Fälle
Donnerstag: 736 und 27 Neue Fälle => 3,6% Positive Fälle
und heute: 1082 und 52 Neue => 4,8% Positive Fälle

Diese Zahl pendelt in den letzen Wochen mal immer zwischen 2 und 5% sie ist konstant und das ist das Entscheidende, die Anzahl der Kranken kann ich mit den Erhöhen der Test einfach “Manipulieren”.

halbwissen
halbwissen
Grünschnabel
1 Monat 4 h

Bravo, das ist Fakt und ist in vielen Ländern so!

Future
Future
Tratscher
1 Monat 4 h

@forza..

Aber auch Ihr Zahlenspiel ist unvollständig und verzerrend. Eine aussagekräftige Statistik ist schon etwas komplexer.

selwol
selwol
Tratscher
1 Monat 3 h

@forzafcs
Coronavirus: 52 Neuinfektionen bei 2.698 Abstrichen.Lese ich als Überschrift.
Das sind 1,93%

forzafcs
forzafcs
Superredner
1 Monat 1 h

@selwol Bei den 2698 Abstrichen sind auch die Abstriche mitgezählt die von bereits Positiven Patienten gemacht werden (zur Kontrolle ob geheilt und ob Quarantäne aufrecht erhalten werden muss etc).Diese Zahl hat aber nicht mit den Neuinfektionen zu tun da zählen wirklich nur die Anzahl neu getesteter Personen.

Mutti
Mutti
Universalgelehrter
1 Monat 5 h

Man muass ober bedenken dass 2000 getestet worden sein, suscht olm 1000,also doppelt so viel….

moeschba
moeschba
Grünschnabel
1 Monat 4 h

guten morgen. net 2000 leit sondon obstriche. personen sans 1082….lesen

selwol
selwol
Tratscher
1 Monat 5 h

Die heutigen Zahlen liegen fast genau im Schnitt der beiden letzten Monate.Deshalb nichts Aufsehenerregendes

Hausdetektiv
Hausdetektiv
Tratscher
1 Monat 5 h

Bundesgesundheitsminister Speranza wird hoffentlich Vorkehrungen getroffen haben.

Dublin
Dublin
Kinig
1 Monat 1 h

…von welchem Bund ist der Minister?…

eli 67
eli 67
Grünschnabel
1 Monat 5 h

73 von 3438 sein af Station die ondern sein olle ohne Krankheitsanzeichen

Ali
Ali
Neuling
1 Monat 4 h

Nach dem Motto….wer sucht der findet….wir würden auch das Virus x und y im Menschen finden, wenn wir danach suchen würden. Es zählt ja eigentlich nur: wieviele sind tatsächlich wegen Covid 19 krank, wie schwer krank, wieviele brauchen Intensivbetreuung? Tut mir leid, aber ich sehe solche Personen nicht….obwohl ich im Krankenhaus arbeite. Es wird viel Tam Tam gemacht um etwas das nicht da ist. Sollten die Covid Kranken zunehmen und so beisammen sein wie die 3 Wochen im März, dann werde ich meine Meinung ändern, aber bis dahin…….???

Grünschnabel
1 Monat 5 h

a wundo wars ba fost dopplt so viel tests… mehr tests mehr potenziel positive

Nik1
Nik1
Superredner
1 Monat 5 h

Was passiert eigentlich wenn die Infizierten Erntehelfer die nach der Ernte wieder nach Hause fahren??? Oder müssen die in Südtirol bleiben bis sie wieder negativ sind?

Rocky
Rocky
Grünschnabel
1 Monat 2 h

Die Grenzen auf alle Fälle wieder für einen Zeitraum schliessen

Kurt
Kurt
Kinig
1 Monat 2 h

Einmal was Grundsätzliches:
Halten wir alle ein paar Grundregeln ein (Maske in Innenräumen, Abstand, Erweiterung des Home Office etc.), aber schauen wir doch auch mal ein wenig optimistischer in die Zukunft und widmen uns medial auch anderen Themen, sonst werden wir alle noch komplett verrückt. Was gleichzeitig aber nicht heisst, dass wir das schwedische laissez-faire verfolgen sollen.

ehrlich2020
ehrlich2020
Grünschnabel
1 Monat 4 h

Wenigstens ist man hier auf südtirolnews sachlich.
St*l. it berichtet von “stark steigenden Zahlen” obwohl der Prozentsatz gleich bleibt..

Würden sie 1000 Tests mavhen nn sind vlt 200positive dabei.
Solange es symptomfrei bleibt und die Intensivbetten leer, alles OK!!

Andreas1234567
Andreas1234567
Superredner
29 Tage 22 h

Hallo nach Südtirol,

von den 52 viel Stadtgeschehen und wieder einmal Saisonkräfte und Auswärtige.
Zum Ärger aller Apokalyptiker:
Die 72 Infizierten vor 8 Tagen sind aus der ach so wichtigen 7-Tagestatistilk
gefallen und die für „rote Zonen“ wichtige Quote damit sogar deutlich gefallen.
Ansonsten findet in der Fläche Südtirols nichts nennenswertes statt,94 von 116 Gemeinden haben keinen oder maximal einen Infizierten.

Auf Wiedersehen in Südtirol

nachdenken
nachdenken
Grünschnabel
29 Tage 20 h

Das Problem ist nur, dass die trotzdem in der Statistik auftauchen, und die Statistik Grundlage für die Einstufung als Risikogebiet etc. ist…

Wenn das nicht wäre, würde ich auch sagen, noch kein Grund zur Panik, aber wachsam sein und wieder mehr Abstand und Maskendisziplin wären gut.
Denn auch die Südtiroler Fälle werden mehr und die Krankenhausbetten und Intensivbetten fülllen sich erst mit Verzögerung.

Andreas1234567
Andreas1234567
Superredner
29 Tage 18 h

Hallo @Nachdenken,

für Freunde des schwarzen Humors:

Man hat schon gemerkt, es gibt einige Dutzend Rumänen, infiziert und symptomlos in Quarantäne. Sitzen da einfach herum und sind schlecht für die Statistik. Ausserdem haben die sicher Heimweh und sind einsam.
Südtiroler Idee:
Packen wir sie in einen Bus und schicken sie heim! Ach, geht nicht, Ungarn will nicht Transitland sein.
Dann eben mit dem Flieger über Innsbruck nach Bukarest! Was kostet das?So teuer?Warten wir erstmal ab..

Kann man sich nicht ausdenken..
https://www.stol.it/artikel/politik/erntehelfer-in-quarantaene-operation-heimschicken-vertagt

Ist jetzt die eiserne Reserve um die Infektionszahlen wieder zu senken falls man es dringend braucht.

Auf Wiedersehen in Südtirol

Storch24
Storch24
Universalgelehrter
29 Tage 22 h

Und davon sind mindestens 15 „auswärtige bezw. Erntehelfer „
Warum holt man sich immer neue Leute ins Land. Die ersten müssten doch längst von der Quarantäne herausgenommen sein.

Jiminy
Jiminy
Universalgelehrter
29 Tage 21 h

weil du nicht beim Äpfelklauben helfen willst…

sarnarle
sarnarle
Superredner
29 Tage 23 h

20 zu behandelnde Patienten Intensiv 0.

wpDiscuz