Die Zahl steigt weiter an

Coronavirus: Mittlerweile bereits sechs Tote in Südtirol

Montag, 16. März 2020 | 08:32 Uhr

St. Ulrich/Bozen – Das Coronavirus hat ein sechstes Todesopfer gefordert, berichtet das Tagblatt Dolomiten. Eine 88-jährige Frau verstarb am Sonntagnachmittag in St. Ulrich in Gröden an einer Lungenentzündung. Ein Test am Abend bestätigte die Infektion mit dem Coronavirus.

Die Frau war bereits seit Tagen im Bett gelegen. Gegen 17.00 Uhr wurde am Sonntag der Notarzt des Rettungshubschraubers Aiut Alpin gerufen. Doch für die 88-Jährige kam jede Hilfe zu spät.

Trotz der verschärften Isolationsmaßnahmen, die in Italien und auch in Südtirol seit Tagen gelten, steigt die Zahl der Infektionen weiter an. Bis die Maßnahmen erste Wirkungen zeigen, rechnet man im Sanitätsbetrieb mit fünf bis sieben Tagen.

Mehr lest ihr in der aktuellen Ausgabe des Tagblatts Dolomiten!

Von: mk

Bezirk: Bozen, Salten/Schlern

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

15 Kommentare auf "Coronavirus: Mittlerweile bereits sechs Tote in Südtirol"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
GTH
GTH
Tratscher
12 Tage 16 h

zum glick seimer bestens gerüstet…mir sein erst am onfong und schun iats falts an ollen enden und ecken, die politk ols verwolter isch zum kotzen

lottchen
lottchen
Tratscher
12 Tage 15 h

dann sorg zumindest selbst dafür mit dass es nicht zur katastrophe kommt und bleib zu hause so viel es geht…
das ist das einzige was wir alle jetzt mithelfen können🤗

Faktenchecker
Faktenchecker
Superredner
12 Tage 15 h

Deine Fäkalsprache ist faszinierend. Mehr davon!

Sterne
Sterne
Grünschnabel
12 Tage 14 h

Bitte🙏🙏tiet et ollm krietiesiern! wennas so gscheid seit don setzt enk ein u tiet epas😭Danke👍

gschaidian
gschaidian
Tratscher
12 Tage 14 h

Was soll man da tun? Hintennach reitet die alte Urschel. Die Sanität wurde auf Befehl Roms totgespart. Da hilft das ganze Geld jetzt nichts.

falschauer
12 Tage 13 h

@gschaidian… du fragst noch was man tun soll, nachdem es unzählige male von allen medien verkündet worden ist?…dann wiederhole ich es dir noch einmal: ZUHAUSE BLEIBEN!!!…um die ansteckungsgefahr zu minimieren, es gibt nämlich weder medikamente noch eine impfung gegen COVID 19…..wir können uns nur selbst helfen, anstatt politik und sanität an den pranger zu stellen, die können nämlich auch nicht wunder wirken, das virus muss ausgehungert werden und dies bezüglich ist jeder einzelne in verantwortung zu ziehen!!!

Gagi
Gagi
Grünschnabel
11 Tage 10 h

@gschaidian
Geb Dir n Tip: bleib einfach zu Hause !🤐

Staenkerer
12 Tage 15 h

na, jo? a seniorin in den olter, mit vorerkronkung, de mit lungenentzündung dahom behondelt werd, hat man a früher testn gekennt, denn jemand hot sie jo gepfleg und isch sicher wieder mit ondre in kontakt getretn!

stripped
stripped
Grünschnabel
12 Tage 14 h
ma che
ma che
Superredner
12 Tage 14 h

Exakt, hier sieht man, dass CoVid KEINE Grippe ist: über 4mio Erkrankte, davon 39 Tote. Die Dunkelziffer liegt sicher etwas höher, aber such wenn sie 100mal höher liegen würde, sind das immer noch mikrige Zahlen im Vergleich.

falschauer
12 Tage 13 h

datiert 06.02.2019….ich gehe davon aus, dass du damit sagen willst, dass COVID 19 mit einer grippewelle nichts, aber gar nichts zu tun hat!!!

Staenkerer
12 Tage 13 h

39 tote kling wienig, es bleib ober de froge offn ob dei den grippeopfern lei de gezählt wern, de AN dem groppevirus gstorbn sein, oder a de de MIT dem grippevirus verstorbn sein, wie beim coronavirus?
denn ba ins war, wenn man “lei” de
AM virus verstorbenen zählst 0 tote,
MIT virus 6 tote!
also rein zählerisch a großer unterschied, menschlich bleib es natürlich der gleiche bedauerliche verlust!

xyz
xyz
Superredner
12 Tage 14 h

Hm…also wer die Krankheit hatte, ist dagegen zukünftig imun.
Wäre es evtl.denkbar, dass sich gesunde Menschen, kontrolliert und in “Raten” absichtlich anstecken lassen?
Also gesunde Kinder, Jugendliche und Erwachsene bis ca. 50.
Somit würde man die anderen schützen und sicher gehen, dass die Krankheit nicht alle zugleich bekommen, oder die momentanen Maßnahmen noch monatelang andauern. Denn was ist, wenn in einigen Wochen alles wieder normal laufen soll. Stecken wir uns nicht dann erst recht wieder an?
Bin keine Ärztin war nur grad so ein Gedanke.

planB
planB
Grünschnabel
12 Tage 13 h

Il sole24ore hat berichtet dass die Regierung aufgrund von Hochrechnungen davon ausgeht, dass sich innerhalb April insgesamt 92.000 Personen infizieren (ca. 4x soviel wie jetzt). Höhepunkt um den 18. März, bis Ende April sollen die Neuinfizierungen gegen 0 gehen.

Till
Till
Neuling
12 Tage 13 h

I frog mi lei za wos i und meine Familie seit a Woch drhoam sein und wenn fan Balkon oidn schaugsch und siggsch wiaviel Leit,Hondwerker und Loschtr afn Weg sein???Semm werr i a widr orbetn gian!!!

wpDiscuz