Deutsche Tierärztin bewahrt Südtiroler vor dem Ersticken

Dem Tod von der Schippe gesprungen

Sonntag, 23. Oktober 2022 | 08:00 Uhr

St. Vigil am Enneberg – In St. Vigil am Enneberg ist am Donnerstagabend ein 60-jähriger Mann dem Tod von der Schippe gesprungen. Wie die Zeitung Alto Adige berichtet, war der Mann in einem Gastbetrieb in der Nähe des Schutzhauses Fodara Vedla oberhalb des Dorfes, als er sich plötzlich an einem Stück Fleisch verschluckte.

Aus der fröhlichen Stimmung wurde tödlicher Ernst: Der 60-Jährige schnappte nach Luft, doch von selbst konnte er das Fleischstück in seiner Luftröhre nicht lösen. Ab diesem Moment war jede Sekunde entscheidend. Andere Gäste alarmierten die Notrufnummer 112 und Bergrettung sowie der Notarzthubschrauber Pelikan 2 machten sich auf den Weg.

In der Zwischenzeit übernahm eine Tierärztin aus Deutschland, die sich ebenfalls unter den Gästen befand, die Erste Hilfe des in Lebensgefahr steckenden Mannes. Mit gezielten Manövern und einer Herzdruckmassage versuchte sie, den bereits auf den Boden gesackten 60-Jährigen vom Fleischstück zu befreien – was ihr schließlich auch gelang.

Danach übernahmen die alarmierten Rettungskräfte die weitere Versorgung des Mannes, der anschließend ins Brixner Krankenhaus geflogen wurde.

 

Von: luk

Bezirk: Pustertal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "Dem Tod von der Schippe gesprungen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Mikeman
Mikeman
Kinig
1 Monat 15 Tage

Dieser Ärztin wir der Herr hoffendlich nicht nur danken sondern auch ein kräftiges Geschenk machen, allem erste Hilfe Personal gebührt nie genug Anerkennung und Dank.

Waltraud
Waltraud
Kinig
1 Monat 15 Tage

Prima gemacht. 👍

wpDiscuz