Zonen mit nicht so strengem Schutz im Gespräch

Dem Wolf könnte es langsam an den Kragen gehen

Freitag, 06. Dezember 2019 | 10:03 Uhr

Brüssel/Bozen – Nach der Experten-Anhörung vor der EU-Kommission in Brüssel deutet vieles darauf hin, dass ein erster Schritt zum Abschuss von Problemwölfen gemacht ist. Das berichtet heute das Tagblatt Dolomiten.

Zumindest lokal könnten Wölfe dann entnommen werden. „Die Strategie, dass Zonen geschaffen werden, in denen eine Entnahme von Wölfen unter nicht ganz so strengen Auflagen erfolgen kann, scheint realistisch umsetzbar. Und das nehme ich als positive Nachricht mit“, sagte Landesrat Arnold Schuler.

„Dass der Schutzstatus des Wolfes in ganz Europa aufgeweicht wird, ist aber kaum vorstellbar“, so Südtirols EU-Parlamentarier Herbert Dorfmann.

Indes wurde am Donnerstag in der Früh an der Pustertaler Staatsstraße zwischen Innichen und Vierschach der Kadaver einer jungen Wölfin gefunden. Das Tier, das wohl auf Wanderschaft von einem Auto erfasst wurde, soll nun untersucht werden.

Mehr zum Thema Wolf lest ihr in der heutigen „Dolomiten“-Ausgabe!

Von: luk

Bezirk: Bozen, Pustertal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

19 Kommentare auf "Dem Wolf könnte es langsam an den Kragen gehen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Landschaftspfleger
Landschaftspfleger
Superredner
1 Monat 22 Tage

Die Möglichkeit, Großraubtiere zu bejagen ist die Voraussetzung für den Fortbestand gepflegter Berggebiete, was wiederum die Voraussetzung für eine funktionierende Wirtschaft und bestmögliche Sicherheit gegen Naturgewalten ist.
Für die andere Sicherheit hoffen wir, dass den Kriminellen auch baldmöglichst das Handwerk gelegt wird.

amme
amme
Superredner
1 Monat 21 Tage

nana die natur brauch ins menschen nit.a tol war ohne menschen schianer behaupt i mol

Spartacus
Spartacus
Tratscher
1 Monat 22 Tage

Es scheint nun in die richtige Richtung zu gehen.

aristoteles
aristoteles
Universalgelehrter
1 Monat 22 Tage

nicht schnell genug

knoflheiner
knoflheiner
Universalgelehrter
1 Monat 22 Tage

zuwos untersuchen, ausigschmissenes geld.
 der steat olaweil nimmer auf.

amme
amme
Superredner
1 Monat 21 Tage

tölm du

8888
8888
Grünschnabel
1 Monat 22 Tage

ist auch höchste Zeit in allen Ländern wird der Wolf bejagt

wecker
wecker
Grünschnabel
1 Monat 22 Tage

Interessant, jetzt wird wieder ein Debakel werden weil ein Wolf weniger ist, aber von den Tierschützern regt sich keiner was in Nepal passiert und ich habe immer geglaubt Tierschützer gibt es Weltweit, dann bitte das Video anschauen, aber Achtung; es enthält schockierende Bilder:https://www.bild.de/news/ausland/news-ausland/opferfest-in-nepal-zehntausende-tiere-mit-macheten-abgeschlachtet-66471136.bild.html

barbastella
barbastella
Superredner
1 Monat 22 Tage

@wecker
woher willst du wissen, dass Tierschützer in Nepal dagegen nichts tun? Bist du vor Ort? Und außerdem, wenn du denkst, dass zu wenig getan wird, kannst du ja gerne mithelfen und mitreden. Die Tierschützer wären sicher dankbar fpr jeden Helfen.

Aurelius
Aurelius
Universalgelehrter
1 Monat 22 Tage

in Skandinavien vor allem in Finnland haben sie ein System eingeführt das Sinnvoll erscheint. im Nationalpark Biotop ist der Wolf geschützt und wo Rentiere sind, bei uns die Schafszucht kann man den Wolf abschießen…
So hält sich wirtschaftlich und ökogie im Gleichgewicht

Socke
Socke
Tratscher
1 Monat 22 Tage

Fakt ist, die Probleme sind da und es muß dringenst was getan werden!

marher
marher
Superredner
1 Monat 22 Tage

Wer schiest den ersten Wolf? Fragt sich nur ob er dann ein Held oder wie auch immer hingestellt wird.

MarkusKoell
MarkusKoell
Tratscher
1 Monat 22 Tage

Der Arno wird sich denken Hauptsache mir gehen Sie nicht an den Kragen 😉😂

Grantelbart
Grantelbart
Superredner
1 Monat 22 Tage

Ich kapiers nicht. Dachte der Wolf darf aufgrund nationaler Gesetze nicht bejagt werden? Mit Änderungen auf EU Ebene wird es nicht getan sein!

Staenkerer
1 Monat 21 Tage

bla, bla, bla, wie gehabt, hauptsoch er vertuat sichs nit mit de lobbyisten, für de isch es versprechebs-zuckerle, und de restlichn wähler brauchts a, für de isch es vieleicht!
haupsoch ihn geats nit vorn wolf an den krogn!

Sag mal
Sag mal
Kinig
1 Monat 21 Tage

in Zukunft dürfte der Wolf noch Euer kleinstes Problem sein.Die Natur wird dem Menschen noch das Fürchten lehren.

Tanne
Tanne
Superredner
1 Monat 21 Tage

Haben die Bauern und die Jäger das Recht, den Kreislauf der Natur zu ihren Gunsten zu erschießen?

Black-Mamba
Black-Mamba
Grünschnabel
1 Monat 21 Tage

Das Schaf hat das Recht das Gras zu fressen, der Wolf hat das Recht das Schaf zu fressen, der Bauer hat das Recht den Wolf zu “fressen” und der Forstwirt hat das Recht die Tanne zu Brennholz zu verarbeiten 😁😁😁😁

Freier
Freier
Grünschnabel
1 Monat 21 Tage

Höchste Zeit!

wpDiscuz