Polizei vereitelt wohl Wohnungseinbrüche

Diebische Elstern in Bozen gestellt

Sonntag, 11. Februar 2018 | 12:32 Uhr

Bozen – Nach einer Häufung von Wohnungseinbrüchen im Bozner Stadtviertel Gries, hat die Polizei ihre Kontrolltätigkeit in der Zone verstärkt. Nun hat dieser Aufwand Früchte getragen.

Am Samstag fielen den Beamten einer Streife der Staatspolizei zwei junge Frauen auf, die sich äußerst verdächtig benahmen. Sie versuchten etwa, Zugang zu Kondominien zu erhalten.

Nachdem die Beamten die beiden Frauen eine Weile beobachtet hatten, stellten sie zur Rede. Die Verdächtigen reagierten sichtlich aufgeregt, so die Polizei.

Die Frauen konnten sich weder ausweisen, noch machten sie zielführende Aussagen zu ihrer Identität. Aufgrund der Verdachtsmomente und zur Feststellung ihrer Identität wurden sie mit auf die Quästur genommen.

Über eine Analyse der Fingerabdrücke stellte sich schließlich heraus, dass beide Frauen bereits wegen mehrerer Wohnungseinbrüche vorbestraft sind. Gegen die 23-jährige Kroatin lag sogar ein Haftbefehl des Gerichts in Florenz über zwei Jahre und fünf Monate wegen Wohnungseinbruchs vor.

Sie wurde umgehend ins Frauengefängnis nach Trient überstellt.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

14 Kommentare auf "Diebische Elstern in Bozen gestellt"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
6079_Smith_W
6079_Smith_W
Superredner
11 Tage 22 h

ja wie ? Keine von denen ist schwanger (“gehe-aus-dem-Gefängnis-Freikarte inklusive Narrenfreiheit) ?

Marta
Marta
Universalgelehrter
11 Tage 19 h

Das kann schon diese Nacht passieren !!!

Tabernakel
11 Tage 11 h

@Marta

Du meinst auf der Carabinieri-Station?

Hetziger-Vogel
11 Tage 21 h

Fahre immer mit den “Audi A1” zu meiner Villa in Bozen. Damit bleibe ich unauffällig!!

Mitgequatscht
Mitgequatscht
Grünschnabel
11 Tage 18 h

Also ist man selbst schuld wen bei einem eingebrochen wird, sofern man ein teures Auto fährt? 🤔

Marta
Marta
Universalgelehrter
11 Tage 20 h

Vögel gibt’s!!

enkedu
enkedu
Kinig
11 Tage 14 h

Elstern und andere Zugvögel…

benny77
benny77
Grünschnabel
11 Tage 17 h

Was bringt das Katz und Maus spiel. Den Steuerzahlern ihr Geld wird genommen. Haaaahaaaaha

Benni
Benni
Tratscher
11 Tage 12 h

Ich wette aufs Jahr gsegen ensteht mehr Schaden an Fenstern und Türen als dass Geld aus den Wohnung gestohlen wurde.
Und dass unsere Südtiroler Betriebe durch Schwarzarbeit 1000 mal soviel Schaden machen.
Einbrüche richten vor allem Psychische Schäden an. Volkswirtschaftlich sind sie gar nicht zu messen so wenig Schaden entsteht da.

Tabernakel
11 Tage 11 h

@Benni

Da stimme ich Dir zu.

berthu
berthu
Tratscher
11 Tage 2 h

@Benni
Schon mal was von Sektorstudien gehört?
Jeder Betrieb zahlt diese oft überhöhten angenommenen Steuern im voraus. Erst eine evt. Gewinn darüber könnte als nicht versteuert angesehen werden. Da der Staat aber übertrieben auch noch notwendige Magazinerhöhung uva. vorausversteuert haben will, ist von Schwarzarbeit in Betrieben nicht groß die Rede. Eher arbeiten schon viele Angestellte nebenher dazu, um sich das Einkommen aufzubessern. Oft zum Schaden von ..wem?
Schwarz oder nicht, der Staat hat nie genug und der kleine Mensch oft nicht genug! Das aber sicher über 1000 mal..

Benni
Benni
Tratscher
9 Tage 19 h

@berthu Südtiroler hat ein Brutto Inlands Produkt von 21,4 Milliarden. Wenn nur 4 Prozent davon am Fiskus vorbei gehen sind das gute 800 unversteuerte Millionen.
Die Sektoren Studien sind für den hohlen Zahn. Ein gewiefter Berater kann da sehr viel drehen. Deswegen werden sie wieder abgeschafft.

silas1100101
silas1100101
Superredner
11 Tage 14 h

Wenn sie das Geld brauchten….

Waltraud
Waltraud
Tratscher
11 Tage 4 h

silas1100101

Dann ist Stehlen natürlich die erste Wahl.

wpDiscuz