Schnee und Regen über Südtirol

Donner im Schneechaos – mehr als 100 Einsätze

Freitag, 15. November 2019 | 10:31 Uhr
Update

Bozen – Die Niederschläge haben am heutigen Freitag zugenommen. Wie vorausgesagt, waren zunächst vor allem das hintere Passeiertal und das Ultental am meisten betroffen. Doch auch im restlichen Land werden die Niederschläge immer stärker und es rücken die Feuerwehren aus.

Das Problem ist heute nicht nur die Niederschlagsmenge, sondern auch die schwankende Schneefallgrenze. In den tiefen und selbst in den mittleren Lagen um 1.500 Meter fällt eine Mischung aus Regen, Schneeregen und Schnee vom Himmel, wie Landesmeteorologe Dieter Peterlin auf Twitter schreibt.

Um 12.00 Uhr wurden im hinteren Passeier- und im Ultental Niederschläge zwischen 50 und 60 Liter pro Quadratmeter verzeichnet. Im Vinschgau und in den Dolomiten sind es 20 Liter, im Unterland und im Passeiertal 30 bis 40 Liter pro pro Quadratmeter.

Der Neuschnee auf den Rossbänken in Ulten auf einer Höhe von 2.225 Metern betrug am Vormittag schon knapp einen halben Meter, erklärte Peterlin

Und es gibt noch eine Besonderheit an der heutigen Wetterlage. Weil das Mittelmeertief so stark ist, sind auch kleinere Gewitter eingelagert. Man sollte sich also nicht wundern, wenn man es heute zwischendurch donnern hört.

Auch die Einsatzkräfte sind wieder gefordert. Mittlerweile ist es auch zu starken Schneefällen im Eisacktal gekommen.

Starke Schneefälle in Villanders

Pubblicato da Feuerwehr Klausen su Venerdì 15 novembre 2019

Die anhaltenden starken Niederschläge führten zu weiteren zahlreichen Einsätzen für die Freiwilligen Feuerwehren. Seit heute Morgen wurden bereits schon rund 100 Einsätze durchgeführt. Die Einsatzkräfte legten hauptsächlich Straßen frei die von umgestürzten Bäumen versperrt wurden, befreiten steckengebliebene Fahrzeuge und führten weitere Kontrollfahrten durch. Auch am heutigen Freitag ist es in Südtirol bereits in mehreren Orten zu Stromausfällen gekommen.

#Infointervento: purtroppo le precipitazioni forti portano ancora a numerosi interventi per i vigili del fuoco…

Pubblicato da Landesfeuerwehrverband Südtirol su Venerdì 15 novembre 2019

Die Straße ins Schnalstal ist nach dem ersten Tunnel geschlossen. Grund dafür sind ein Erdrutsch und umgestürzte Bäume. Ein Foto, das uns ein Leser zugeschickt hat, zeigt unterdessen wie es derzeit in Pens im Sarntal ausschaut.

Politische Auswirkungen

Das Wetter zeigt übrigens auch erste politische Auswirkungen – und zwar auf ganz direkte Weise. Die SVP-Arbeitnehmer verschieben die Wahl zur oder zum Vorsitzenden des Landessozialausschusses, da aufgrund der Witterung ein ganzer Bezirk nicht an den Wahlen teilnehmen kann. Die gemeinsame Erklärung aller Mitglieder im obersten Gremium der Arbeitnehmer in der SVP sagt hierzu: „Aufgrund der Wichtigkeit dieser Wahlen, wollen wir allen Wahlberechtigten die Möglichkeit einräumen, an den Wahlen teilzunehmen.“

In der Erklärung heißt es zudem: „Wenn die Vertreterinnen und Vertreter eines ganzen Bezirkes aufgrund höherer Gewalt nicht an der Wahl teilnehmen können, wäre es nicht korrekt, diese unter den gegebenen Umständen durchzuführen. Vor allem aber sind unsere Gedanken momentan bei allen Pustrerinnen und Pustrern und wir hoffen, dass sich als bald eine Besserung der Wetterlage einstellt und dass keine Leute zu Schaden kommen. Unser großer Dank gilt den Einsatzkräften, die wesentlich dazu beitragen, dass die Notlage gut gemeistert wird.“

Da die Abhaltung einer ordentlichen, regelkonformen Wahl oberste Priorität hat und auch ein Termin gefunden werden muss, an dem ein Maximum an Wahlberechtigten an der Wahl teilnehmen kann, steht ein Ersatztermin noch aus.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

19 Kommentare auf "Donner im Schneechaos – mehr als 100 Einsätze"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
MayerSepp
MayerSepp
Tratscher
22 Tage 19 h

Das Ganze nennt sich Wetter. Wo ist eigentlich Greta, wenn man die zur Erklärung der Erderwärmung mal braucht……?

franzl.
franzl.
Tratscher
22 Tage 18 h

wow no a gstondener monn der sich von a jungen madl ongriffn fühlt.
wos hoschen ba dr erderwärmung nit verstonden?

Staenkerer
22 Tage 18 h

tjo … 🤔 .. wo isch se …😱? wos sog se epper dazua …🙄?

nightrider
nightrider
Superredner
22 Tage 17 h

Hosch wohl gmoat Erderwärumung hoast konstant 30 grad.

wellen
wellen
Universalgelehrter
22 Tage 19 h

” Genußtief”@ septimus, na ich möcht Sie sehen, 2 Tage im Dunkeln und frierend in Bruneck. .

franzl.
franzl.
Tratscher
22 Tage 18 h

selber schuld wenn olls auf strom ausgleg hosch…

wouxune
wouxune
Superredner
22 Tage 18 h

Und überlebt!!😊👍🏻

josef.t
josef.t
Superredner
22 Tage 18 h

Hier sind immer “Einige” unterwegs, die andere
“nur” ärgern oder beleidigen wollen und genau
dieselben gehen dann sofort auf die Barrikaden,
wenn jemand anderer Meinung ist !

Rider
Rider
Tratscher
22 Tage 18 h

Miast enk a offn und a holz richtn hoou

Septimus
Septimus
Superredner
22 Tage 20 h

🤔🤔🤔Genußtief..🌨️🌨️🌨️…von unten auer,isch seltn wos guats kemmen..

Martha
Martha
Superredner
22 Tage 17 h

ich bleib in meiner Stube,da habe ichs warm und ab und zu ein 🍷vieleich noch an Speck und der Strom kann mir gestohlen sein !!!

Mikeman
Mikeman
Kinig
22 Tage 17 h

@ Martha
Genau ,Du hast bestimmt auch den echten Bauernspeck und nicht gefälschten Plunder 😀

Martha
Martha
Superredner
22 Tage 15 h

@Mikeman natürlich😀der Bauer isst die letzte Suppe !!!–Nobel geht die Welt zu Grunde !!!

Staenkerer
22 Tage 12 h

@Mikeman ba notzeitn tuat es olles, sem muaß es nit hausgemochter speckbsein! wenns wirklich hort auf hort kam, tats a hortes brot und wosser a…wettn?
ob bauernofn oder kloans herdl, olles besser wie komplett von der steckdose obhängog sein! de bittere erfahrung moch leider grod a poor!

Staenkerer
22 Tage 18 h

donnerwetter im november🤔, im tol (brixner tolkessel) a sudelwetter, in de höhen an stock schnee, das de stroßn zia sein, nit umbeding normal, ober mir wern es nit ändern kennen! dobwern mir durch müßn und, wenn man glab das des in zukunft im november schun standart werd, muaß nochdenkn wos man ändern, verbessern kannt, um de caos zu verrngern, verhindern! es wetter werd sich a in zuckunft nit auf insre wünsche einstelln!

Savonarola
22 Tage 19 h

im November donnert es nicht oft

Geri
Geri
Superredner
22 Tage 19 h

@Savonarola
…hat es ja auch nicht. Mehr als 1 – 2 Rumplern war nicht drin…Donnern, wie bei einem Sommergewitter war das nicht.

Martha
Martha
Superredner
22 Tage 19 h

nichts geht über einer Bauerstube und einen Bauernofen—Wellness für die Seele

Hausverstand
Hausverstand
Grünschnabel
22 Tage 17 h

Schnee gemeldet und kommen tut leider Regen!Klimaerwärmung ist nicht mehr zu bremsen

wpDiscuz