Den Polizisten bot sich ein schauderhaftes Bild - Taser musste eingesetzt werden

Dramatischer Vorfall in Bozen

Samstag, 05. November 2022 | 12:02 Uhr

Bozen – Seit dem Juli 2022 führen einigen Beamte der Staatspolizei in Bozen sogenannte “Taser” mit sich. Die Elektroschockpistolen waren Mittwochnacht auch bitter nötig, um eine Situation unter Kontrolle zu bringen, die drohte, ein böses Ende zu nehmen.

Wie die Quästur in einer Aussendung berichtet, ging bei der Polizei der Anruf eines besorgten Mannes ein. Er vernahm aus der angrenzenden Wohnung Schreie und Lärm.

Hilferufe aus der Wohnung und dramatisches Bild

Die Exekutivbeamten machen sich unverzüglich auf den Weg zur angegebenen Adresse im Süden der Landeshauptstadt. Als sie vor der Wohnungstür standen, hörten auch sie die Hilferufe einer Frau und klingelten.

Als sich die Tür öffnete, bot sich den Ordnungshütern ein dramatisches Bild: Ein Mann mit nacktem Oberkörper und zwei Küchenmessern in den Händen stand im Türrahmen. Auf der Brust hatte er mehrere Schnittverletzungen, aus denen Blut strömte. Wie es heißt, soll es sich um Verletzungen gehandelt haben, die er sich zuvor selbst zugefügt hatte. Der Mann war augenscheinlich betrunken und aufgebracht.

Von der Polizei vor seiner Tür zeigte er sich wenig beeindruckt. Er bedrohte die Beamten: Falls sie sich nicht entfernten, würde er sie töten und dann Selbstmord begehen.

Frau gelang die Flucht

Die Polizisten, die für diese heiklen Situationen ausgebildet sind, zogen sich etwas ins Treppenhaus zurück und verwickelten den Mann in eine Diskussion. Dies gab der jungen Frau in der Wohnung den Raum, um aus der Wohnung zu flüchten. Über das Treppenhaus und unter Schutz der Polizei erreichte sie den Hof des Kondominiums.

Unterdessen hielt der Mann immer noch in beiden Händen ein Messer und machte keine Anstalten, von seinem Vorhaben abzulassen. Trotz der Vorwarnung, dass ein Taser eingesetzt werden würde, setzte der Mann seine Morddrohungen fort.

Taser-Einsatz

Als er erneut versuchte, in die Offensive zu gehen, setzten die Polizisten den Elektroschocker schließlich ein und der Mann stürzte zu Boden. Es bedurfte allerdings eines weiteren Stromschlags, um ihn definitiv zu überwältigen.

Die noch unter Schock stehende Frau gab an, dass sie in den vergangenen Wochen mehrfach Gewalt durch den Mann erfahren habe. Kurz bevor die Polizei eintraf, soll er ihr auch Schnittverletzungen zugefügt haben, die anschließend im Krankenhaus behandelt wurden. Ihr wurde eine Heilungsdauer von zehn Tagen bescheinigt.

Ihr Peiniger wurde hingegen in flagranti festgenommen. Ihm werden Widerstand gegen die Staatsgewalt, häusliche Gewalt und Körperverletzung mit einer Waffe vorgeworfen.

Angriffe auf Polizei nehmen zu

Wie die Quästur beschreibt, konnte alleine durch die Androhung der Taser-Verwendung bereits mehrfach eine gefährliche Situation entschärft werden. Die Waffe mache daher Sinn und habe sich bewährt. Außerdem macht die Quästur darauf aufmerksam, dass zuletzt die Angriffe auf Polizeibeamte zugenommen haben. Alleine in Bozen sind demnach 20 Polizisten verletzt worden.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

20 Kommentare auf "Dramatischer Vorfall in Bozen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
SilviaG
SilviaG
Universalgelehrter
21 Tage 10 h

Muss der Besagte auch 1200€ für die Drohung zahlen? Oder gilt das nur bei Beleidigungen?

N. G.
N. G.
Kinig
21 Tage 8 h

Kommt ganz drauf an, blöde Frage, hat er sie beleidigt, zahlt er. Sonst noch Fragen?

N. G.
N. G.
Kinig
21 Tage 8 h

Sorry, tut mir Leid, aber du machst dich nur wichtig. Bleib bei Covid und da ist nicht viel von Belang..! Grins

SilviaG
SilviaG
Universalgelehrter
21 Tage 7 h

Ich finde es prekär, dass du anscheinend für einen brutalen Menschen Partei ergreifst. Hier soll ein Exempel statuiert werden, sonst gibt es den nächsten Frauenmord

Rudolfo
Rudolfo
Universalgelehrter
21 Tage 5 h

@SilviaG..Du verzapfst doch wegen ein paar👍einen populistischen 🧀

genau
genau
Kinig
20 Tage 21 h

@N. G.

Also kann ich machen was ich will?
Ich darf nir nicht unhöflich sein?

Moods
Moods
Tratscher
21 Tage 10 h

Die Polizei konnte dank des Nachbarn die Situation bereinigen. Was passiert jetzt mit ihm? Anzeige und Annäherungsverbot? Wer schützt die Frau jetzt vor ihm? Lächerliche Gesetzgebung!!

genau
genau
Kinig
21 Tage 9 h

Ich hoffe er hat die Parkzeit nicht überschritten!😄

Staenkerer
21 Tage 6 h

der krieg wohrscheinlich hausarrest …. wettn? war nit es erstemol ….

Nico
Nico
Superredner
20 Tage 12 h

Ich hoffe nach den sich häufenden Berichten über häusliche Gewalt gegen Frauen dass da jetzt viel strenger durchgegriffen wird!

savada
savada
Grünschnabel
21 Tage 9 h

Kompliment an den aufmerksamen Nachbar, der nicht einfach weggeschaut, sondern gehandelt hat! Auch die Polizisten haben gute Arbeit geleistet. Der Frau wünsche ich alles Gute und Hilfe, damit sie sich aus dieser Gewaltsituation befreien kann.

marher
marher
Universalgelehrter
21 Tage 9 h

Das Geråt scheint sehr effizient zu sein, von den Ordnungshütern gut gemacht.

StreetBob
StreetBob
Superredner
21 Tage 9 h

Die Leit spinnen ollaweil mear…..

Selbstbewertung
Selbstbewertung
Superredner
21 Tage 9 h

Sojemand mit einer derartigen Macke wird auch in nächster Zukunft gefährlich bleiben. Bin gespannt, was dagegen getan wird….

Savonarola
21 Tage 9 h

und in max. 2 Tagen ist er wieder in der Wohnung mit der Frau. Und dann? Besucht er dann auch den Nachbarn?

selltatamolawie
selltatamolawie
Grünschnabel
21 Tage 10 h

Homrs net bold letz zugiean🤷‍♂️

gafnsana
gafnsana
Tratscher
21 Tage 9 h

Lasst Chicago nicht zu Bozen werden!

65Wendi
65Wendi
Grünschnabel
20 Tage 20 h

Savada,da stimme ich dir absolut zu , alles richtig gemacht Polizei und Nachbar ein großes Kompliment,denn ich denke es ist auch oft für die Polizisten frustrierend das sie nicht mehr machen dürfen und das Gesetz nicht mehr hergibt und Täter für schlimme vergehen nur einen Brief oder nur Hausarrest bekommen und die alle schreien die Polizei macht zu wenig,aber sobald sie etwas härter zugreifen stehen sie selber vor Gericht und alle Medien schreien von Polizei Gewalt, verkehrte Welt.Danke allen die für Ordnung sorgen und hoffentlich haben wir alle wenn es Mal brenzlich wird einen aufmerksamen Nachbar /Mitmenschen der Zivilkorage zeigt.😊

65Wendi
65Wendi
Grünschnabel
20 Tage 15 h

Oder Bozen nicht Chicago?😂

65Wendi
65Wendi
Grünschnabel
20 Tage 15 h

Savada, ich stimme dir absolut zu,.kompliment an alle Ordnungshüter und alle die Zivilcourage zeigen,oft wird es frustrierend für die Polizei sein sein eigen Leib und Leben in Gefahr zu bringen und danach werden die Täter wieder laufen gelassen und alles war umsonst.👍

wpDiscuz