Frau aus Partschins und Gast aus Deutschland am Knöchel verletzt

Einsatzreicher Nachmittag für die Bergrettung Meran

Sonntag, 15. August 2021 | 17:43 Uhr

Meran – Der Sonntag hat der Bergrettung Meran einen einsatzreichen Nachmittag beschert. Nach dem Einsatz am Hirzer folgten in kurzen Abständen zwei weitere Einsätze.

Im Spronsertal, in der Nähe der Oberkaser Alm (2131m), hatte sich die Partschinserin S.E so unglücklich am Knöchel verletzt, dass sie nicht mehr absteigen konnte. Sie setzte den Notruf ab. Noch in der Vorbereitung der Bergung mit dem Notarzthubschrauber Pelikan 1 wurde ein weiterer Alarm für die Bergrettung Meran ausgelöst.

Am Klettersteig Hoachwool hatte sich der Deutsche T.D aus Hattorf (Niedersachsen) im oberen Sektor (Abschnitt 27) den Knöchel verletzt und konnte nicht mehr weitersteigen. Er war mit seiner Frau unterwegs und zeigte schon Erschöpfungs- und Dehydrierungsanzeichen.

Nach einer gründlichen telefonischen Abklärung wurde beschlossen zuerst die Partschinserin mit dem Hubschrauber zu holen und dann den Einsatz am Klettersteig durchzuführen. Parallel dazu wurde eine Mannschaft mit dem Einsatzfahrzeug nach Naturns in Richtung Klettersteig losgeschickt um terrestrisch zum Verunfallten aufzusteigen.

Kurz bevor die Bergretter bei dem Paar waren, konnte der Notarzthubschrauber einen Bergretter mit der Seilwinde zum Verletzten ablassen. Dieser wurde kurz durchgecheckt und dann mit der Winde in den Heli gebracht. Dieser brachte das Paar und die Partschinserin in das Meraner Krankenhaus zur medizinischen Versorgung.

Die Bergretter von Meran rückten nach ungefähr einer Stunde wieder ein.

Von: mk

Bezirk: Burggrafenamt

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

5 Kommentare auf "Einsatzreicher Nachmittag für die Bergrettung Meran"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Plusminus
Plusminus
Neuling
1 Monat 9 Tage

Bei solchem Themperaturen sollte der Klettersteig Hoachwool gesperrt werden, wenn die Kletterer nicht genug Eigenverantwortung haben und fast täglich welche geretet werden müssen, auf Kosten und Sicherheit Anderer

Storch24
Storch24
Kinig
1 Monat 9 Tage

……………….-Erschöpfungs- und Dehydrierungsanzeichen…….
Ohne Wasser unterwegs ?

Hustinettenbaer
Hustinettenbaer
Universalgelehrter
1 Monat 9 Tage

Wahrscheinlich zu erschöpft, um die Dehydrierung zu erkennen.

magari
magari
Grünschnabel
1 Monat 9 Tage

Ohne Wasser bestimmt nicht. Zurzeit ist es am Sonnenberg einfach extrem heiß und da reichen selbst 2 Liter nicht, wenn man in eine Notlage kommt.

Plusminus
Plusminus
Neuling
1 Monat 9 Tage

An so heißen Tagen wie heute gehört dieser Klettersteig gesperrt, wenn die Menschen schon nicht selbst so viel Eingenverantwortung haben und immer wieder welche gerettet werden müssen, auf Kosten der Allgemeinheit 🙈

wpDiscuz