Appell von Bergrettern und Seilbahnunternehmen

Einschränkungen auch bei Pistentouren

Freitag, 18. Dezember 2020 | 15:26 Uhr

Bozen – Durch die geschlossenen Skigebiete sind auch die Pistentourengeher von den aktuellen Einschränkungen betroffen. Sind Skipisten gesperrt, müssen Tourengeher sich an entsprechende Verbote halten, so der gemeinsame Appell des Verbandes der Seilbahnunternehmer Südtirols, des Alpenverein Südtirols, des Bergrettungsdienstes im AVS und des CAI Alto Adige.

Die letzten beiden Wochenenden haben gezeigt, dass viele Bergsportler sich nicht an die Verbote halten, weshalb man gemeinsam auf die Hintergründe aufmerksam machen will. Gesperrte Skipisten dürfen laut Skipistengesetz des Landes nicht betreten werden. Auf diesen Pisten können jederzeit Präparierungsarbeiten mit Pistenfahrzeugen und Seilwinden oder Sicherungsarbeiten durchgeführt werden. Gesperrte Skipisten sind demnach gleichzustellen mit Baustellen.

Unfallvermeidung

Das gemeinsame Ziel ist, Unfälle auf gesperrten Pisten durch Zusammenstößen zwischen Pistenfahrzeugen und Skitourengehern zu vermeiden. Besonders gefährlich sind dabei Stahlseile, an denen Pistenfahrzeuge gesichert sind und welche mit über 1000 Meter Länge eine unvorhergesehene Gefahr für alle Skifahrer sein können.

„Die nächsten drei Wochen ist für die Vorbereitungsphase zur Öffnung der Skigebiete am 7. Jänner 2021 äußerst wichtig“, so Helmut Sartori, Präsident des Verbandes der Seilbahnunternehmer Südtirols. „Mindestens zehn Tage vorher beginnt jedes Skigebiet mit den intensiven Vorbereitungsarbeiten. Auf allen Pisten wird mit Maschinen und Fahrzeugen gearbeitet. Dies zumeist auch an den Sonn- und Feiertagen.“ Pistentourengeher müssen laut Helmut Sartori ebenfalls respektieren, dass die notwendigen Vorbereitungsarbeiten am Tag durchgeführt werden und nicht in der Nacht. Solange die Skigebiete geschlossen sind, ist kein Pistenrettungsdienst vor Ort, Pisten sind noch nicht für den Betrieb freigegeben, nicht entsprechend gesichert und es kann sein, dass lawinengefährliche Hänge oberhalb der Skipisten noch nicht entschärft sind. Nicht präparierte Pisten sind schwerer befahrbar und gefährliche, gefrorene Rillen und Schneeknollen können zu Verletzungen führen.

Alternativen

Den alpinen Vereinen als Interessensvertreter aller Skitourengeher ist es ein Anliegen, dass Pistentouren auch in Zukunft möglich sind. Sehr viele Bergbegeisterte, die sich bewusst nicht alpinen Gefahren einer Skitour im freien Gelände aussetzen wollen, haben dadurch die Möglichkeit, individuell etwas für ihre Fitness und ihre Gesundheit am Berg zu unternehmen. In einigen Skigebieten Südtirols ist der Aufstieg außerhalb der gesperrten Pisten über separate Winterwanderwege möglich. Allerdings dürfen dann auch bei der Abfahrt keine gesperrten Pisten genommen werden. Aktuell sollte man sich genau informieren, welche Regelungen es in einem Gebiet gibt und welche Sperrungen kommuniziert werden.

Maßnahmen auch am Berg einhalten

Auf Tour und bei Berggasthäusern müssen sich auch Bergsportler und Hüttenwirte an die Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus halten. Vor Allem sollen Menschenansammlungen vermieden werden und die Maske getragen werden, wenn man sich in die Nähe anderer Personen begibt. In der aktuellen Situation appellieren die alpinen Vereine und Verbände an die Eigenverantwortung und den Hausverstand eines jeden Einzelnen. Mit gegenseitigem Respekt und Verständnis wird auch in Zukunft das Pistentorengehen eine der Trendsportart bleiben. Gemeinsam hat man sich zum Ziel gesetzt, das Thema Pistentouren für die Zukunft weiterzuentwickeln, wobei alle Beteiligten gefordert sind, gemeinsam an Lösungsmöglichkeiten zu arbeiten.

Veröffentlichung der Regelungen

Die vom AVS gesammelten und veröffentlichten lokalen Regelungen für Pistentouren sind gekoppelt mit der Öffnung der Skigebiete. Voraussetzung ist, dass Aufstiegsspuren ausgewiesen sind und in den Abendstunden keine Pistenpräparierungen durchgeführt werden. Alle lokalen Regelungen sind auf alpenverein.it/pistentouren veröffentlicht.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

36 Kommentare auf "Einschränkungen auch bei Pistentouren"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
kropfe
kropfe
Grünschnabel
1 Monat 3 Tage

Des giammere megn de Tourengeher isch lame lochhoft, des is h gesetzlich zu regeln die Pisten Betreiber sollen von den Tourengeher etwas kassieren, Hüttenwirte hätten sicher nichts dagegen, aber anscheinend isch des net giwollt hobm des jo net nötig, lei di Tourengeher werden immer mehr u. Di sci Fahrer immer weniger.

Herbert01
Herbert01
Grünschnabel
1 Monat 3 Tage

Ganz genau. Und viele Hüttenwirte verdienen ein schönes Geld mit den Skitourengeher. Skitourengehen ist sowieso die Zukunft. Einige Betreiber haben das schon verstanden und eigene Skitourenwege ausgewiesen.

nuisnix
nuisnix
Universalgelehrter
1 Monat 3 Tage

Genau um das Begehen/Befahren der geöffneten Pisten gehts ja – das Gejammere gibt es nur, weil die Tourengeher gesperrte Pisten benutzen und sich dabei selbst aber auch die Pistenarbeiter in höchste Gefahr bringen.
Das sollte doch wohl klar sein… eine wegen Arbeiten gesperrte Straße darf ja schließlich auch nicht befahren werden.
Da geht es nicht um Schikane, sondern ganz einfach nur um Sicherheit!

Geöffnete Pisten können ja bereits jetzt in vielen Skigebieten zu vereinbarten Zeiten begangen/befahren werden!

Staenkerer
1 Monat 2 Tage

@Herbert01 sichere sckitournwege de gewartet ubd kontroliert wern war sowiso es beste, es werd ober sein wie ban mountainbiken, kreuz und quer an de weg vorbei!
i wünsch ollen schneesportlern viel umfollfreieb spaß, bold offne pistn und möge in gonzn winter koan retter ausruckn müßn!

Ars Vivendi
1 Monat 2 Tage

Dass Tourengehen für viele, besonders Einheimische eine tolle Alternative sein wird, kann ich gut verstehen. Aber die UrlauberInnen, die jedes Jahr aus den italienischen Metropolen und dem Ausland zum Skiurlaub (und Wohnen und Konsumieren in den noblen Hotels) kommen, werden zu mehr als 80% wegbleiben, sollte das Pistenfahren eingeschränkt werden. Insbesondere diejenigen, die wie in Cortina und anderen Nobelorten nicht nur Skifahren wollen, sondern auch ihre neuen Pelzmäntel “ausführen” wollen.

Ars Vivendi
1 Monat 2 Tage

@Staenkerer…Skitouren geht man in freiem Gelände und nicht auf gesicherten !! Skitourenrouten. Für die Sicherung muss jede/r selber sorgen. Erfahrung, Schutzausrüstung, Lawinen- und Wetterbericht, Kenntnis von Schutzhütten und vorallem !!! Skitour ist keine Schneeschuhwanderung !!!

Ars Vivendi
1 Monat 2 Tage

@Staenkerer..”gewartete und kontrollierte Skitourenwege” sind mir nicht bekannt und von echten SkitourengehernInnen gerade nicht !! gewünscht. Die Individualität der körperlichen Leistung, eventuell das Übernachten auf einer Hütte, dann das Abfahren in “ungespurtem” Gelände macht das Skitourengehen aus. Wünsche dir mal eine Tour von Sölden auf den Cevedale mit Übernachtung auf der Rif.Casati/hütte. Einmalig !!!

info
info
Tratscher
1 Monat 2 Tage

Auch Scneeschuhwanderungen in freien Gelände verlangen all die oben angeführten Maßnahmen. Und man kann es ruhig jedem überlassen, ob nur Bewegung gesucht wird oder zusätzlich das große Naturerlebnis, sonst könnten wir ja auch die Kletterhallen, ja, sogar die Klettergärten alle wieder abbauen.

bern
bern
Universalgelehrter
1 Monat 3 Tage

Ja, lächerlich! Die Schipisten gehören nicht den Seilbahnen sondern den Bauern. Es sind Weiden und diese dürfen von Jedermann betreten werden. Das besagte Landesgesetz ist illegal! Wenn die Pisten mit Seilwind-Schneekatzen präpariert werden, ist dies deutlichst zu kennzeichnen!!!!

nuisnix
nuisnix
Universalgelehrter
1 Monat 2 Tage

Die Kennzeichnung gibt es bereits!
Und zwar, dass die Piste gesperrt ist.
Viele Pisten werden jetzt bereits vorbereitet, auch wenn erst ab 7. Jänner geöffnet wird…

wouxune
wouxune
Superredner
1 Monat 2 Tage

Da irrst du dich gewaltig!!!

inni
inni
Superredner
1 Monat 2 Tage

Einschränkungen, Verbote, Vorschriften …  Einschränkungen, Verbote, Vorschriften … 😡 … man kann es nicht mehr hören ❗

Blitz
Blitz
Universalgelehrter
1 Monat 2 Tage

lch gehe Schitouren, trotz Vorschriften und Verbote, die mach ich mir selber.

Faktenchecker
1 Monat 3 Tage

Am 07. Jänner öffnet nichts.

PuggaNagga
1 Monat 2 Tage

@Faktenchecker
Da muss ich dir ausnahmsweise recht geben!
Am 07. Jänner öffnen sich nur die Fenster in den Häusern, nicht aber die Seilbahnen!

fuxschwoaf
fuxschwoaf
Grünschnabel
1 Monat 3 Tage

bin kein Tourengeher aber man hat bald den Eindruck das es da sehr viel Neid gibt “wenn wir Skifahrer nicht fahren können sollt ihr Tourengeher auch zu Hause bleiben”. Pisten werden jetzt nicht so viele zu preparieren sein steht ja noch alles mindestens 2 Wochen still.

Dagobert
Dagobert
Universalgelehrter
1 Monat 2 Tage

Viele bilden sich ein, überall Narrenfreiheit zu haben!
Wenn dann etwas passiert, ist das Gejammere groß und Anzeige erstatten das Erste!

logo
logo
Grünschnabel
1 Monat 2 Tage

Es ist lustig: alles was Einheimische machen ist gefährlich !
Ob Rodeln, Radfahren oder Skitouren etc.
Wenn es täglich Tote und Verletzte auf den überfüllten Pisten gibt,
ist das kein Problem… sie zahlen ja dafür.
Die Lifte können von mir aus noch 3 jahre zu bleiben, kanns mir eh nicht mehr leisten !

nikname
nikname
Superredner
1 Monat 2 Tage

hi, hi auch wahr👍😂👍

Lana2791
Lana2791
Tratscher
1 Monat 2 Tage

👍Olls verbieten…..bis afs Stuiern zohln…….sell kennen sie!

elferzwoelfer
1 Monat 2 Tage

Wenn die Pisten schon net benutzt werden dürfen, dann lassn sich die Skitourengeher nicht abhalten andere Lawinen gefährdete Touren zu begehen. Isch sell sicherer???

sunn
sunn
Grünschnabel
1 Monat 2 Tage

Ja noch eine Einschränkung! Und dann sieht man auf den gesperrten Pisten wie in Sulden – Schnals – Pfelders usw. die auswertigen!! Rennfahrer Gruppen trainieren.

nikname
nikname
Superredner
1 Monat 2 Tage

Verbote, Verordnungen, Verbrote, Verordungen, Verbote … 🤦🤦🤦🤦 die Abrechnung wird kommen 😁😁😁

jack
jack
Universalgelehrter
1 Monat 2 Tage

nikname
bei wem kimp die rechnung?

Alpinist
Alpinist
Grünschnabel
1 Monat 2 Tage

I glab die Leit sein schun sofl kscheide genua wenn a Schneekotze unterwegs isch das an Umweg mochsch oder stiehn bleibm Eigenverontwortung! Ischs gleiche wie a Fuasgänger af der Stroße muß a af den Verkehr aupassn!

Jefe
Jefe
Superredner
1 Monat 2 Tage

Dein Nick ist Alpinist…aber ich glaube der Name hat mit dir nicgt viel gemeinsam….waren sie schon mal auf einer Schipiste , haben sie schon mal gesehen, wie so eine Piste präpariert wird?….Die Pistenraupen sind mit Drahtseilen gesichert, das Drahtseil ist vielleicht auf der rechten Seite gesichert, die Raupe befindet sich vielleicht gerade auf der linken Seite und das vielleicht noch unter einem Hügel, wo Schifahrer und Raupenfahrer keine zusicht hat….auf gut Deutsch…das Seil geht quer über die Piste….wenn du das Seil siehst…ist es schon zu spät…und….das Seil bewegt sich auch….da ist mit aufpassen nicht viel geholfen…

halihalo
halihalo
Tratscher
1 Monat 2 Tage

es müsste doch möglich sein mit den Pistenbetreibern eine Vereinbarung zu finden…Tourengeher schädigen niemanden, jetzt wird noch nicht so viel zu präparieren sein, wenn es erst in 2 Wochen losgeht…etwas muß man den Leuten doch lassen…is ist gefährlicher wenn dann alle im offenen Gelände unterwegs sind

irgendwer
irgendwer
Tratscher
1 Monat 2 Tage

@bern
das stimmt nicht
die Pistenbetreiber müssen den Grund-Besitzern Mieten oder Durchfahrtsrechte bezahlen und folgedessen auch Benützungseigentümer !!!!!!

Gepetto76
Gepetto76
Grünschnabel
1 Monat 2 Tage

Am bestn ols vobieatn.24Stundn  ..und sell bis Weihnachtn 2021

Guri
Guri
Superredner
1 Monat 2 Tage

Den Menschen die hier Leben den Lebens Willen nehmen , das machen die schlauen gerade .

Grünschnabel
1 Monat 2 Tage

In diesem Sinne wünschen ich allen Ski Tourengeher viel Spaß beim Wintersport, und lasdt euch den Tag nicht verderben…

Staenkerer
1 Monat 2 Tage

wünsch i a, und möge koaner je an retter brauchn!

OrB
OrB
Universalgelehrter
1 Monat 2 Tage

Skitourengeher haben auf Pisten nichts zu suchen.
Eine Ausbildung wie man sich in den verschiedensten Situationen verhält sollte Pflicht sein.
Es teurere Ausrüstung macht noch lange keinen guten Tourengeher/in aus.

marher
marher
Universalgelehrter
1 Monat 2 Tage

Was wird noch alles verboten? Sollen wir Bürger alle nur mehr zu Hause sitzen um uns nach den Lookdownverboten alle in psychologische Behandlung geben. Ich bevorzuge meinen Hausverstand.

shanti
shanti
Grünschnabel
1 Monat 2 Tage

Jaja der Modesport,Schaafe sind a herrlichkeit gegen die Menschheit!

snoopy811
snoopy811
Neuling
1 Monat 1 Tag

@inni:

Wenn alle a bissl öfters ihr Hirn einschalten würden und das eigene Vergnügen auf Kosten anderer mal nicht in den Vordergrund stellen würden,…..dann bräuchts weniger Einschränkungen, Verbote, Vorschriften,  Einschränkungen, Verbote, Vorschriften………

wpDiscuz