Die Postpolizei in Bozen warnt vor neuen Versuchen

Erpressung mit Passwörtern und Pornos

Mittwoch, 08. August 2018 | 09:54 Uhr

Bozen – Im Laufe der letzten Woche haben sich bei der Post- und Kommunikationspolizei in Bozen mehrere Bürger gemeldet, die E-Mails in englischer Sprache erhalten haben, mit denen sie aufgefordert wurden, einen Geldbetrag zu zahlen, um die Verbreitung einer Reihe peinlicher Inhalte, die sie betrafen, zu vermeiden.

In diesen E-Mails scheint ein Passwort auf, das die Empfänger früher verwendet haben oder auch aktuell benutzen. Auf diese Weise wollen die Übeltäter die Empfänger in Alarmbereitschaft versetzen und dazu bringen, die Drohung ernst zu nehmen.

Die Absender dieser E-Mails teilen den Empfängern mit, dass sie es dank dieses Passworts geschafft haben, auf ihre PCs über ein Programm Zugriff auf den Monitor und auf die Webcam zu erlangen. Dies geschah genau in dem Moment, als die Empfänger der E-Mails einen Pornofilm angeschaut haben.

Der Absender fügt überdies hinzu, dass er das Video mit pornografischem Inhalt aufgenommen habe – ebenso wie das Opfer, während es den Clip gerade ansieht, und zwar indem – ohne das Wissen des Opfers – die PC-Webcam aktiviert wurde. Der Erpresser droht damit, das Video an die E-Mail-Kontakte des Empfängers zu schicken, falls kein Lösegeld bezahlt wird.

Darüber hinaus setzen die Kriminellen ihre Opfer unter Druck, indem sie ihnen sagen, dass sie nach Eingang der E-Mail nur noch einen Tag Zeit haben, um die Zahlung zu leisten, und falls dies nicht geschieht, werden sie das Video an die Familie, Freunde und Verwandte des Opfers senden. Die Betrüger versichern, dass das Video sofort gelöscht wird, sobald das Lösegeld eingeht.

Doch wie können sich die Übeltäter das Passwort der E-Mail-Empfänger beschaffen? Hacker können bestimmte Anmeldeinformationen von kommerziellen Seiten, wo sich die Opfer erst kürzlich aufgehalten haben, manchmal knacken.

Die Postpolizei weist allerdings darauf hin, dass die Betrüger in der Regel nicht in der Lage sind, die Webcam der E-Mail-Empfänger zu aktivieren oder Anmeldeinformationen auf besuchten Seiten zu registrieren. Stattdessen geben die Täter dies oft nur vor, um dem Opfer der Erpressung Angst einzujagen und gleichzeitig glaubwürdig zu wirken.

Demnach rät die Postpolizei davon ab, den verlangten Betrag zu bezahlen. Gleichzeitig sollten verschiedene Passwörter für verschiedene Accounts, PCs und für den Zugriff auf verschiedene Portale benutzt werden. Außerdem sollten Passwörter oft geändert werden. Die Postpolizei empfiehlt außerdem, keine einfachen Passwörter zu wählen, die leicht zu erraten und zu hacken sind.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

26 Kommentare auf "Erpressung mit Passwörtern und Pornos"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
6079_Smith_W
6079_Smith_W
Universalgelehrter
9 Tage 9 h

Hm! Woher wussten die dass ich gerne Pornos schaue ?

aristoteles
aristoteles
Tratscher
9 Tage 6 h

das machen 95% der männer, deswegen liegen diese erpresser meistens richtig. ohne denen wirklich zugesehen zu haben. das wäre das selbe als würdest du frauen erpressen, weil sie schuhe kaufen gehen. so ist es. man weiss es einfach, weil es alle tun

Pyrrhon
Pyrrhon
Tratscher
9 Tage 6 h

Kann es sein daß jemand aufgefordert wird seine E-Mail-Adresse einzugeben, samt Passwort , um bestimmte ‘Filmchen ‘ anzusehen ? 🤔

andr
andr
Superredner
9 Tage 9 h

Scheiß internet

Pyrrhon
Pyrrhon
Tratscher
9 Tage 6 h

@andr
Internet ist eine art ‘Werkzeug’ man muß es nur richtig verwenden, erhalte ca. einmal im Monat irgend ein schwindliges E-Mail, das beste war wohl eine Meldung daß ein Virus mein Android befallen hat und ich sollte etwas dagegen tun , ich hielt aber ein Apple-Gerät in der Hand 😂

Edith
Edith
Grünschnabel
8 Tage 11 h

@Pyrrhon
Und ich dachte immer Apple-Geräte wären sicher? Also ich bin weder eine IT-Expertin noch eine Spezialistin in Sachen Smartphone. Aber solch “schwindlige” E-Mails, wie du sie beschrieben hast, habe ich auf meinen Quatrosoldi-Handy noch nie bekommen. Also scheint es (trotz Low-Buget-Gerät) irgenwie noch halbwegs sicher zu sein. 😉

silas1100101
silas1100101
Superredner
9 Tage 8 h

Am besten immer nackt rumlaufen dann können sie einen auch nicht erpressen!!

Pyrrhon
Pyrrhon
Tratscher
9 Tage 6 h

@silas1100101
..nebenbei sparst DU 😜 brauchst keine teuren klamotten 😂

Gescheide
Gescheide
Tratscher
9 Tage 1 h

Kamera zukleben… dann kann der sagen was er will

PuggaNagga
PuggaNagga
Universalgelehrter
8 Tage 22 h

Und zusätzlich noch pornografische Handlungen in der Öffentlichkeit betreiben. Somit weiss jeder was man macht, ein Erpressungsversuch ist daher Zwecklos!

aristoteles
aristoteles
Tratscher
9 Tage 9 h

nicht erpressen lassen, die haben nichts in der hand

ick
ick
Grünschnabel
9 Tage 7 h

Doch die haben Fotos vom …. in der Hand 😅😅

PuggaNagga
PuggaNagga
Universalgelehrter
8 Tage 22 h

Das Opfer hatte schon was in der Hand! Sein Bestes Stück!😀

Dagobert
Dagobert
Superredner
9 Tage 7 h

Und das im Heiligen Land Südtirol, also wirklich…..😂

mani22
mani22
Neuling
9 Tage 32 Min

Scheinheiligen

xXx
xXx
Tratscher
9 Tage 1 h

Selbst Bill Gates und co. kleven die Kameras ihrer Laptops ab, nur mal als kleine Anregung.

Und das ich ab und zu ein Porno schaue, damit kann mich keiner Erpressen, dazu steh ich, ist doch das normalste der Welt.

Reini62
Reini62
Grünschnabel
9 Tage 6 h

Deshalb weil unser Land (schein)heilig ist kann man uns qegen nacktheit erpressen!

Gredner
Gredner
Superredner
9 Tage 6 h

Die Passwörter stammen aus einem Datenklau bei LinkedIn vor wenigen Jahren. Wer dort einen Account hat/hatte, hat kürzlich eine solche Erpresser-Mail erhalten.

Keine Angst: der Betrüger hatte in keinem Moment Zugriff auf euren PC oder konnte die Webcam aktivieren. Schon gar nicht, wenn wie bei mir auf meinem Desktop, gar keine Kamera existiert. 😉

Solche E-Mails einfach löschen und laut lachen! LLL

natan
natan
Superredner
8 Tage 22 h

laut lachen kann der, der sich nicht schämt normal zu sei und ab und zu ein porno schaut oder der, der den Trick gleich herausfindet. Für die Scheinheiligen beginnen die Stunden des Bangens und so mancher werd kniezittern kriegen.

6079_Smith_W
6079_Smith_W
Universalgelehrter
8 Tage 22 h

Wie damals bei gewissen Filesharing-Seiten bei denen plötzlich ein Fenster aufging mit einer angeblichen Nachricht der Staatspolizei dass man erwischt wurde und man möge gleich online eine Strafe zahlen.

Ein Freund hat mir mal erzählt ein Bekannter von ihm habe die Sache auch noch geglaubt. Zufällig ist dann noch im Hof ein Streifwagen vorgefahren. Der arme dachte die wären wegen ihm hier und er hat sich dann gleich den Polizisten gestellt. Die werden gelacht haben…

Pyrrhon
Pyrrhon
Tratscher
9 Tage 6 h

Hab mal nachgeschaut wie man bei der Postpolizei einen Betrugsversuch melden kann, sind dreimal wöchentlich vormittags über ein Fixtelefon erreichbat, wünschenswert wäre eine grüne Nummer die rund um die Uhr erreichbar ist , denn wennschon müssen die Betrüger schnell entlarvt werden.
Oder hat hier jemand einen besseren ‘Draht’ ?

Don Giovanni
Don Giovanni
Tratscher
8 Tage 23 h

Oje oje olm mit die pornos 😉😉🍆🍍🍆😄

nobody
nobody
Superredner
8 Tage 7 h

Don Giovanni@
Pornos zu schauen hat jemand der sich mit Nikname
„Don Giovanni“ nennt , bestimmt nicht notwendig…. 😉

Don Giovanni
Don Giovanni
Tratscher
8 Tage 4 h

@nobody i schaug lei die hardcore filmchen…. isch jo logisch😂🤣😂😂🤣😂🤣👏🏻👏🏻👏🏻👏🏻

kikuta1A
kikuta1A
Grünschnabel
8 Tage 22 h

So ein Schmoren. tua nichts Unrechts donn konn di a koaner erpressen….

nobody
nobody
Superredner
8 Tage 13 h

Auch Facebook ist einfach out.
Es treiben sich überall viel zu viel Cyperkriminelle herum . Überhaupt ist das Internet mit grosser Vorsicht zu geniesen . Passwörter und Daten angeben ist total tabu!

wpDiscuz