Ihm wird Amtsmissbrauch vorgeworfen

Erweiterung des Twenty: Acht Monate Haft für Ex-Bürgermeister gefordert

Dienstag, 06. Juli 2021 | 11:21 Uhr

Bozen – Wegen der Baukonzession für die Erweiterung des Einkaufszentrums Twenty in Bozen hat die Staatsanwaltschaft gestern im Strafverfahren gegen Bozens Ex-Bürgermeister Luigi Spagnolli acht Monate Haft gefordert. Ihm wird Amtsmissbrauch vorgeworfen. Er soll laut Anklage die Podini-Gruppe bevorzugt behandelt haben. Die Baukommission hatte sich zuvor gegen die Erweiterung des Einkaufszentrums ausgesprochen, da es Bedenken wegen der Nähe zum Bozner Flugplatz gab. Als Nebenkläger haben sich die Aspiag und die Tosolini-Gruppe in das Verfahren eingelassen. Auch sie sehen einen Amtsmissbrauch vorliegen und fordern Schadenersatz.

Für einen Freispruch plädierten hingegen die Anwälte von Luigi Spagnolli. Bereits am Freitag wird ein Urteil erwartet, berichtet die Tageszeitung Alto Adige.

 

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

4 Kommentare auf "Erweiterung des Twenty: Acht Monate Haft für Ex-Bürgermeister gefordert"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Hoferbua
Hoferbua
Grünschnabel
25 Tage 17 h

Dann müsste man noch viel mehr Politiker anklagen 🤔

peterle
peterle
Universalgelehrter
25 Tage 15 h

Der nächsre Politiker für den die Lobby spenden wird.

inni
inni
Superredner
25 Tage 10 h

… huckn miaßn letzendlich olm lei die kloanen, die groaßn bleibm davor meistens verschont, trotz erstinstanzlicher Verurteilung … und trotz des Spruchs „ Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich“ … 🤷🏻‍♂️

Dagobert
Dagobert
Kinig
25 Tage 12 h

Oweh oweh Gigi, iz werds eng! 😉

wpDiscuz