Lage stabilisiert sich

Es hätte noch viel schlimmer kommen können

Donnerstag, 21. November 2019 | 08:51 Uhr

Bozen – Sieben Mittelmeertiefs in nur 20 Tagen brachte Südtirol zuletzt 250 Liter Niederschlag pro Quadratmeter. Das ist die drei- bis vierfache Menge, wie sonst im ganzen November niedergeht, berichtet heute das Tagblatt Dolomiten.

Als glückliche Fügung erwies sich, dass der meiste Niederschlag als Schnee niederging. Daher kam es zu keinen Überschwemmungen bei den Flüssen. Weil der Schnee aber nass und damit schwer war, stürzten zahlreiche Bäume aufgrund des noch nicht gefrorenen Bodens um.

Für die kommenden Tage sagt Landesmeteorologe Dieter Peterlin keine weiteren nennenswerten Niederschläge voraus. Das ist Glück, denn so kann sich die Lage wieder stabilisieren.“ Auch sei keine Veränderung bei den Temperaturen zu erwarten. Große Kälte hätte jetzt zu einem Gefrieren der Nässe und damit zu einer erhöhten Steinschlaggefahr geführt.

Auch Landesgeologe Volkmar Mair ist der Ansicht, „dass es noch einmal gnädig mit uns war“. 75 Einsätze haben die Landesgeologen seit vergangenem Dienstag abgearbeitet, Steinschläge und Murabgänge begutachtet, entsprechende Maßnahmen angeraten. „Wenn es jetzt ein paar Tage trocken bleibt, und nicht Frost-Tau-Wechsel einsetzt, sollte das Gröbste vorüber sein“.

Mehr dazu lest ihr in der heutigen „Dolomiten“-Ausgabe!

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

20 Kommentare auf "Es hätte noch viel schlimmer kommen können"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Staenkerer
16 Tage 19 h

jo, es hat schlimmer kemmen gekennt, ober a besser a besser! vieles lig an gleichgültigkeit!
warum, zb. werd nia a liftanlage von baum oder astwurf beschädigt? sem schlog man schun broat genue schneißen links und recht, sein jo a wichtiger wie hochsponnungen und eisenbahn … scheint holt wenigsten so!

DAC
DAC
Grünschnabel
16 Tage 18 h

Bravo…richtig …

Gredner
Gredner
Universalgelehrter
16 Tage 18 h

Die Bäume fallen sehr wohl auch auf Liftanlagen – man erinnere sich an den Baum, der auf die Ciampinoi-Bahn gefallen ist oder die zahlreichen Bäume, die beim Sturm Vaua auf die Llifte fielen. Es ist nur so, dass es viel mehr km Stromleitungen gibt als Lifte und dass bei einer Stromleitung gleich mehrere Häuser vom Stromausfall betroffen sind. Wenn hingegen ein Lift steht, merkt das kaum jemand – uns schon gar nicht, wenn die Lifte noch nicht in Betrieb sind.

wouxune
wouxune
Superredner
16 Tage 18 h

Stimmt et gonz! Sein sehr wohl Bame auf Soalbohnsoaldo gelegn und ba oan Lift is Soal a ausagschlogn…. Grüsse aus dem Pustertal.

Staenkerer
16 Tage 17 h

@Gredner sell zweifl i das man nix gheart hat, wenn ba de bahnen und lifte größre schadn, oder überhaupt schadn gebn hat, schließlich stien mir kurz vor der schiesaison!

Neumi
Neumi
Kinig
16 Tage 15 h

@ Staenkerer Gehen wir davon aus, dass du Recht hast und es diesmal wirklich keine Schäden an Liftanlagen geben hat. Dann wäre das z.B. damit erklärbar, dass der Wald entlag der Liftanlagen gerodet wurde und das die Tragseile der Anlagen für viel höhere physische Belastung gebaut sind als Stromleitungen.
@ wouxene Kannst du noch sagen, welche Lifte das gewesen sind, bzw. wo man das nachlesen kann?

wouxune
wouxune
Superredner
16 Tage 14 h

@Staenkerer Grössere Schadn?? na se worn et a poor Bame holt und die sebm schneit man weck. Problem gelöst!!

wouxune
wouxune
Superredner
16 Tage 8 h

@Neumi Lesen kann mans nirgends obo es isch bzw. wor so. Wor dobei hon a Fotos. wor im Pustertal ba a Kabienenbahn.

Neumi
Neumi
Kinig
13 Tage 15 h

@ wouxune danke.

Gagarella
Gagarella
Universalgelehrter
16 Tage 21 h

Stimmt, Greta hat nicht übertrieben! Wenn wir so weiter machen wie bisher, dann wird es auch schlimmer kommen.

DAC
DAC
Grünschnabel
16 Tage 18 h

Schneits isch nit recht….Regnets isch ah nit recht …. scheint die Sunn isch ah wieder nit recht… Man konn olls in Klimawandel zuaschreibm….übrigens in die 80er Johre hot des nou Klimaerwärmung khoasn… sel hot obr nit olm gepasst deswegn Klimawandl iats.
Und genau die Ökos kemmen zu mir olm um an Coffee to go frogn … sem brauchts Plastikbecherlen. I biat sel obr aus Überzeugung nit on obwohl i die Greta lei lächerlich find.

Staenkerer
16 Tage 13 h

ober auf dauer stillgeleg hotsckoane, sinsch wars inbde medien gwesn, sell isch sicher!

Staenkerer
16 Tage 13 h

@DAC des mit de becher isch lobenswert von dir, do geats un aktiven umweltschutz! ober man red jo lei über klimaschutz!

wouxune
wouxune
Superredner
16 Tage 10 h

@Staenkerer Warum muss olm olls in die Medien sein? zudem sein no foscht olle Onllogn zui. Und bis zu Eröffnung werd do Schodn schun behobm sein!!! Itz wen is Soal am Bodn liegt isch awin a Schodn… bzw. a morz orbat bisz wiedo drin isch!!! Freiwillige terffn gearn helfn😉

Fantozzi
Fantozzi
Tratscher
16 Tage 21 h

letzer geats olm ober besser a – es konn net sein dass mir 2019 aufn mars kemmen und wegen 5 flocken ols blockiert – so wia in sunti aufn brenner ols zua wegen stromausfoll – 1 meter noch der grenze hat ols perfekt funktioniert – nor autobohn zua stootsstross zua – und koaner werd zur rechenschoft gezogen – und insre freiwilligen puggln und kregen lei a danke – in sette situationen sellet man in de mander / frauen a geld geben – und net lei a danke!!!!

Reitiatz
Reitiatz
Tratscher
16 Tage 22 h

hobmr nouamol glick kopp🙌

DAC
DAC
Grünschnabel
16 Tage 18 h

😄😄😄😄👍👍

so wie ich bin
so wie ich bin
Grünschnabel
16 Tage 15 h

wir sollten uns alle freuen dass sich die Lage wieder stabilisiert und dass keine Menschen gestorben sind. der Rest ist wieder aufbaubar .

Aurelius
Aurelius
Universalgelehrter
16 Tage 15 h

Schnee hat es früher auch schon gegeben, es ist die Häufigkeit und Intensität was die die Wetterkapriolen anbelangen, dass es wärmer geworden ist, ist Fakt. Die Temperatur der Meere ebenfalls. deshalb ist mit diesen Wetterkapriolen in Zukunft häufiger zu rechnen

sterndl
sterndl
Neuling
16 Tage 13 h

Danke an olle Helfer! Die meistn sein freiwillig dobei giwessn, sei es Feuerwehr, Weisses Kreuz usw.! In vieler Ort isch sel net selbstvorständlich, dass jemand freiwillig in einer solchn Gewalt wie di Natur dogegnstellt und is Lebn riskiert.
Danke nomol in OLLE!

wpDiscuz