Volvo V50 wird Raub der Flammen

Fahrzeug auf A22 in Vollbrand

Sonntag, 30. Juni 2019 | 17:42 Uhr

Vahrn – Wer am Sonntagnachmittag gegen 14.00 Uhr auf der Brennerautobahn nördlich von Brixen unterwegs war, sah vor sich eine dunkle und dichte Rauchsäule.

Der Grund war ein in Brand geratenes Fahrzeug des Typs Volvo V50. Es befand sich auf der Südspur der Autobahn bei Kilometer 33 auf der Höhe von Franzensfeste. Der Fahrer hatte es auf dem Pannenstreifen abgestellt.

Als die Fotos von einem Südtirol News-Leser geschossen wurden, stand das Auto in Vollbrand.

Die Einsatzleitung bei den Löscharbeiten hatte die Freiwillige Feuerwehr von Vahrn.

Von: luk

Bezirk: Eisacktal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

10 Kommentare auf "Fahrzeug auf A22 in Vollbrand"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Gredner
Gredner
Superredner
17 Tage 18 h

Immer mehr Autos brennen, zwei Mercedes in Gröden, ein BMW in Klausen und nun ein Volvo… was ist da los? Alles Kurzschlüsse? Wie schaut das in Zukunft mit den e-Autos aus?

PS: wie kommt der SN-Leser auf den Mittelstreifen um die Fotos zu schiessen?!?

Tina234
Tina234
Tratscher
17 Tage 14 h

in den heutigen Autos ist zuviel Technik verbaut und z.b. Türverkleidungen aus Plastik oder Schaumstoff

ex-Moechteg.Lhptm.
ex-Moechteg.Lhptm.
Superredner
17 Tage 14 h

@gredner
das mit dem Foto hab ich mir auch gedacht.. War nicht erst kürzlich die Umfrage, wie man über Gaffer nachdenkt ….
?

Jefe
Jefe
Tratscher
17 Tage 4 h

@ex-Moechteg.Lhptm.
@Gredner
schon mal was von Dash Cam gehört….oder vielleicht war es ein Beifahrer auf dem Rücksitz

Gredner
Gredner
Superredner
16 Tage 23 h

@Jefe: Dann schau dir mal das 2. Foto genauer an: der Fotograf steht genau in der Mitte vo die Stauden zwischen den beiden Leitplanken wachsen. Das ist keine Dashcam!

Jefe
Jefe
Tratscher
16 Tage 21 h

@Gredner
du bist auch eine Staude….. 😂
du glaubst doch selber nicht das da in den Stauden einer stand….
man muss kein Fotograf sein um so ein Bild xu machen…

Nico
Nico
Tratscher
17 Tage 18 h

Hoffentlich konnte sich der Fahrer retten

Geri
Geri
Superredner
16 Tage 21 h

Ob das nicht am umstrittenen Kältemittel R1234yf liegt, das seit 2012 alle Fahrzeugproduzenten nach einer EU-Verordnung (seit 2017 auch Daimler) verwenden “müssen”. Das R1234yf ist zwar annähernd klimaneutral, aber giftig. Entzündet
sich der Stoff nach einem Unfall, wie von Daimler postuliert, wird
giftiger  Fluorwasserstoff frei, der wiederum beim Löschen die ätzende
Flusssäure bildet (ob das unsere Feuerwehrleute wissen?). Und verdampft das Mittel in die Atmosphäre, was wie
bei bisher allen Klimaanlagen nicht zu vermeiden sein wird, wird es laut
Empa „praktisch vollständig in Trifluoressigsäure umgewandelt“, ein
sehr langlebiges Pflanzengift.  😔 😔 😔

jojo
jojo
Grünschnabel
17 Tage 13 h

Der isch sicher Euro6 , und mocht decht so viel Feinstaub.

Guri
Guri
Superredner
17 Tage 13 h

bei dem Stop and go , mehr Stop Verkehr werden die Motoren sehr heiß , auf der Brenner Autobahn schon fast normal

wpDiscuz