Ermittlungen laufen auf Hochtouren weiter

Fall Neumair: Entlastungszeugin bei “Chi l’ha visto”

Donnerstag, 21. Januar 2021 | 08:45 Uhr

Bozen – Das Verschwinden des Bozner Ehepaares Peter Neumair und Laura Perselli bleibt ein Rätsel und es gibt viele offene Fragen und eine Menge Spekulationen. Um Licht ins Dunkle zu bringen, laufen die Ermittlungen der Carabinieri und der Staatsanwaltschaft seit Tagen auf Hochtouren. Zunächst wurde – wie berichtet – angenommen, dass dem Ehepaar bei einem abendlichen Spaziergang etwas zugestoßen sein könnte. Es folgte eine ausgedehnte Suchaktion, die ohne Ergebnis blieb. Das Ehepaar ist weiterhin unauffindbar.

Seit dieser Woche steht der Sohn des Ehepaars, Benno Neumair (30) im Fadenkreuz der Untersuchung. Er wurde ins Ermittlungsregister eingetragen, befindet sich aber nach wie vor auf freiem Fuß. Gegen ihn wird ermittelt, weil vermutet wird, dass er etwas mit dem Verschwinden seiner Eltern zu tun haben könnte. Es gilt weiter die Unschuldsvermutung.

Gestern wurden die Wohnungen des Paares in Bozen von der Spurensicherung genau unter die Lupe genommen. Mit dabei waren – wie schon tags zuvor bei der Untersuchung des Volvo V70 der Familie – auch der Rechtsbeistand von Benno sowie Familienmitglieder. Über die Ergebnisse und ob relevante Spuren, die auf ein Gewaltverbrechen hindeuten könnten, gefunden wurden, herrscht derzeit Stillschweigen. Die Staatsanwaltschaft hält sich derzeit bedeckt. Auch was die angeblich gefundenen Blutspuren im Auto oder einer Brücke im Südtiroler Unterland angeht, gibt es keine Bestätigung vonseiten der Staatsanwaltschaft. Ebenfalls nicht offiziell bestätigt ist der Ankauf eines Reinigungsmittels, mit dem sich Blutflecken entfernen lassen.

Nach der Wohnung des Ehepaars Neumair/Perselli wird heute eine zweite Wohnung untersucht, die für Sohn Benno im selben Gebäude angemietet wurde.

Wie die Tageszeitung Alto Adige heute berichtet, befasste sich die Rai-Fernsehsendung “Chi l’ha visto” gestern nochmals ausführlich mit dem Fall. Dabei wurde auch jene Frau aus Auer befragt, bei der Benno Neumair die Nacht vom 4. auf den 5. Januar verbracht hatte. Sie entlastet den 30-Jährigen und glaubt an seine Unschuld. Ihr sei nichts aufgefallen und er sei wie immer ruhig gewesen. Die Frau, bei der Benno nach der Versiegelung der Wohnung seiner Eltern in Bozen nun auch untergekommen ist, spricht in dem kurzen Interview von einem Albtraum. Benno sei gegen 5.00 Uhr nach Bozen aufgebrochen, um den Hund auszuführen.

Doch auch wenn die Frau dem 30-Jährigen ein starkes Alibi gibt, scheint die Ermittler doch etwas zu stören. Es geht offenbar um jenen Zeitraum zwischen dem letzten Lebenszeichen seiner Eltern und dem Moment, als er bei der Frau auftauchte, mit der er dann die Nacht verbracht hatte. Weil es hier Ungereimtheiten geben soll, so die Tageszeitung Alto Adige, sei der Verdacht auf den Sohn des Ehepaares gefallen.

Die Rechtsanwälte von Benno Neumair – Angelo Polo und Flavio Moccia – haben sich in den vergangenen Tagen ebenfalls von der Unschuld ihres Mandanten überzeugt gezeigt. Am Ende der notwendigen Ermittlungen werde sich dies auch herauskristallisieren. Indes hat Benno Neumair darum gebeten, dass man neben den Ermittlungen um seine Person auch die Suchaktion nach seinen Eltern fortführt.

Zwei Dinge sind zur Stunde sicher: Das Ehepaar bleibt weiter verschollen und der 30-jährige Sohn ist auf freiem Fuß. Daraus lässt sich gezwungenermaßen ableiten, dass die Indizienlage nicht ausreicht, um vorbeugende Maßnahmen gegen ihn zu ergreifen.

Landesverband der Freiwilligen Feuerwehren Südtirols

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

15 Kommentare auf "Fall Neumair: Entlastungszeugin bei “Chi l’ha visto”"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Anja
Anja
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage
Er soll seine beiden Eltern ermordert und die Leichen innerhalb kürzester Zeit so entsorgt haben, dass niemand was bemerkt hat, weder Nachbarn noch sonst wer (ja es gibt eine Ausgangssperre und deshalb sind die Straßen nachts leer, aber da fällt dann ein Auto alleine mehr auf… Polizei ist auch immer wieder unterwegs… niemand und keine Kamera hat ihn gesehen?)… dann fährt er schnell zu seiner Freundin, kommt dort seelenruhig an und sie schöpft keinen Verdacht… er fährt nach Hause und geht mit dem Hund nachweislich stundenlang wandern… ganz ehrlich: da stimmt was nicht! logistisch wäre das doch unglaublich schwierig, innerhalb… Weiterlesen »
Doolin
Doolin
Superredner
1 Monat 4 Tage

…umso mehr verwundert, dass die Ermittler so in die Öffentlichkeit gehen…
😎

Jiminy
Jiminy
Kinig
1 Monat 4 Tage

nicht nur Impfexpertin sondern auch noch Kriminologin. Bravo.

Anja
Anja
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage

@Jiminy man tut was man kann 😉 nein spaß beiseite: irgendwas ist hier doch eigenartig… da passt so viel nicht zusammen, mir tun die angehörigen unendlich leid und hoffe für sie, dass sich dieser schlimme verdacht nicht bestätigt

Ninni
Ninni
Kinig
1 Monat 4 Tage

@Jiminy

…👍👏 tja unsre Anja 👩‍🎓

aber bitte an allen hier im Forum, bischen PIETÄT den Angehörigen gegenüber.
Bis nicht 100 % konkretes festgestellt wird.

Es ist eh schon schlimm genug.

Methusalem
Methusalem
Grünschnabel
1 Monat 4 Tage

Die Ermittler werden herausfinden, was passiert ist und wie zurecht immer wieder betont wird, gilt die Unschuldsvermutung.

Neumi
Neumi
Kinig
1 Monat 4 Tage

Wir alle hier kennen CSI und Columbo und sind deshalb vollstens qualifiziert, aufgrund von Zeitungsberichten eine Ermittlung durchzuführen.

Neumi
Neumi
Kinig
1 Monat 4 Tage

@Neumi hmm … aus “voll” und “bestens” wurde “vollstens”. Korrekturlesen geht anders. Aber der Sinn dürfte klar sein.

Doiger
Doiger
Tratscher
1 Monat 4 Tage

Habe gestern die Sendung chi l’ha visto ebenfalls gesehen und bin schockiert wie mit dem jungen Mann umgegangen wird.
Ich gebe zu, dass einige Sachen gegen ihn sprechen aber würde die Beweislage schwer genug sein, wäre er längst schon in U-Haft. Bis dahin ist er unschuldig aber so wird er definitiv nicht dargestellt.

SOLLTE er unschuldig sein darf man nicht vergessen, dass auch er Vater und Mutter verloren hat ….

ogostnersader
1 Monat 4 Tage

Sie haben absolut recht. Es ist zu diesem Zeitpunkt skandalös, wie in der Sendung über ihn berichtet wird, aber auch in den italienischen Medien (Il fatto quotidiano).

Spiegel
Spiegel
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage

Naja was erwarten sie sich von den Medien

elvira
elvira
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage

sollte er schuldig sein, soll er seine strof kriagn. ischer unschuldig hot er seine strof a schun gekriag wenn men do und af facebook die kommentare unschaug. fir die meistn und de kennen ihm nitmol ischers jo schun gwesn.. fir viele a willkommene abwechslung in ihrem tristn lebn… einige frauen auf facebook, de bei beruf mutter aus leidenschaft innischreibn, hobn sich sogor aufgreg dass men fa dar schwester nix heart!!!! sein lebn isch so oder so futsch. sollte er unschuldig sein brauchts a guatn psychologn und a auswanderung. leider

marher
marher
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage

Ein sehr dramatischer Fall, dennoch bin ich ūberzeugt, dass er aufgeklärt wird.

Ralph
Ralph
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage

sie behauptet, er sei ruhig gewesen. allerdings soll er schlecht geschlafen haben und um 5uhr weg sein.
also das bedeutet gar nichts. nicht für ihn und nicht gegen ihn

inni
inni
Superredner
1 Monat 4 Tage

@elvira „… einige hobn sich sogor aufgreg dass men fa dar schwester nix heart!!!! „

… andere wiederum verwehren sich zu Recht gegen die inquisitorischen und unverschämt aufdringlichen Befragungen der Journalist*innen.

wpDiscuz