Freundin sollte Jacke des verschwundenen P. Neumair tragen

Fall Neumair: Irreführung der Spürhunde?

Freitag, 26. Februar 2021 | 10:58 Uhr

Bozen – Die Spezialtaucher der Carabinieri sind nun schon fast eine Woche in der Etsch auf der Suche nach dem Leichnam von Peter Neumair.

Auch gestern kein Ergebnis

Bislang hat die Suche jedoch kein Ergebnis geliefert. Am gestrigen Donnerstag haben die Taucher auch einen Abschnitt beim Staudamm in Mori abgesucht. Bis zu zehn Meter sind sie dabei unter die Wasseroberfläche abgetaucht. Heute geht der Einsatz der Carabinieri-Taucher weiter, dann wird die Suche vorerst abgebrochen.

Einstellung der Ermittlungen für zweite Freundin beantragt

Indes hat die ermittelnde Staatsanwaltschaft die Einstellung der Ermittlungen für die dritte im Ermittlungsregister eingetragene Person beantragt. Neben Benno Neumair und seiner Freundin aus Auer war auch eine weitere Freundin des Verdächtigen ins Visier der Behörden gerückt. Die junge Frau war nach dem Verschwinden des Ehepaars Neumair für einige Tage gemeinsam mit Benno, dem später Elternmord vorgeworfen wurde, in deren Wohnung. Laut der Tageszeitung Alto Adige war sie auch dabei, als der 30-Jährige das Auto mit Bleichmittel reinigen wollte und im letzten Moment von den Carabinieri daran gehindert wurde.

Die junge Frau soll mit den Ermittlern im vollen Umfang kooperiert haben. Eine Rolle bei dem mutmaßlichen Doppelmord hat sie offenbar nicht gespielt. Die Staatsanwaltschaft hat daher auch die Archivierung der Ermittlungen gegen sie beantragt. Darüber wird in den kommenden Tagen Ermittlungsrichterin Carla Scheidle befinden.

“Sollte Windjacke des verschwundenen Vaters tragen”

Bei einer Anhörung im Beisein ihres Anwaltes hat die junge Frau ausgesagt, dass sie auch dabei war, als Benno Neumair das Bleichmittel gekauft hat. Ein weiterer Aspekt, den sie den Ermittlern mitgeteilt hat, dürfte ebenfalls nicht unerheblich sein: Als sie nach dem Verschwinden des Ehepaares bei dem 30-Jährigen zu Gast war, soll er sie im Rahmen eines Spaziergangs dazu angehalten haben, eine Windjacke des verschwundenen Peter Neumair zu tragen. Diese Jacke wurde dann auch von den Spürhunden als Probe verwendet.

Wollte Benno Neumair Spuren verfälschen?

Benno Neumair, der unter dem Verdacht steht, seine Eltern ermordet und deren Leichen danach in die Etsch geworfen zu haben, soll laut den Ermittlern somit bewusst versucht haben, Spuren zu verwischen.

Dies könnte auch erklären, warum die Spürhunde nach dem Verschwinden von Peter Neumair und Laura Perselli, keiner eindeutigen Spur folgen konnten und beispielsweise immer wieder zum Ausgangspunkt zurückkehrten.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz