Einnahmen von einer halben Million nicht deklariert

Fall totaler Steuerhinterziehung im Pustertal

Dienstag, 11. Oktober 2022 | 13:18 Uhr

Bruneck – Die Finanzpolizei von Bruneck hat nach Kreuzanalysen von Datenbanken einen Fall von Steuerhinterziehung aufgedeckt. Es handelt sich um ein Unternehmen aus dem Pustertal, das eigentlich im Bausektor tätig ist, jedoch auch Investitionen im Bereich von Photovoltaik laufen hat. Für diesen Zweig der Geschäftstätigkeit soll das Unternehmen jedoch im Zeitraum von fünf Jahren keine Steuern entrichtet haben.

Die Finanzpolizei hat festgestellt, dass Erlöse in Höhe von 480.000 Euro nicht angegeben und versteuert wurden. Es sei ein Fall totaler Steuerhinterziehung, heißt es in einer Aussendung.

Wie die Finanzpolizei erklärt, werde der Sektor der Photovoltaik-Energie weiterhin unter die Lupe genommen. Man wolle schwarze Schafe herausfischen, um auch jene Betriebe zu schützen, die ihre Tätigkeit ordnungsgemäß ausüben.

Von: luk

Bezirk: Pustertal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

17 Kommentare auf "Fall totaler Steuerhinterziehung im Pustertal"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Summer
Summer
Superredner
1 Monat 15 Tage

Bald haben wir Zustände wie in Süditalien. Furchtbar.

Doolin
Doolin
Kinig
1 Monat 15 Tage

…wenn schon,
dann ordentlich…
😜

jack
jack
Universalgelehrter
1 Monat 15 Tage

lei wegn ka steuer zohln?
mir zohln wo suscht is dobbelte wie in ondre länder. und wo londets?
holt wiedo bei de gonzn gauner in Süditalien

Sara Lea
Sara Lea
Tratscher
1 Monat 15 Tage

@Summer, Südtirol ist kein bißchen besser als Süditalien.

raunzer
raunzer
Superredner
1 Monat 15 Tage

Was heißt hier bald, die im Süden können von uns noch was lernen.

Sara Lea
Sara Lea
Tratscher
1 Monat 15 Tage

@jack, mit unserer Rechtsstaatlichkeit haben Sie es nicht so oder?

Rudolfo
Rudolfo
Universalgelehrter
1 Monat 14 Tage

@Summer…solche “Zustände” kennt man in Südbayern😉 schon seit einiger Zeit….

Queen
Queen
Superredner
1 Monat 14 Tage

@jack “lai Steuerhinterziehung” okay🫢

Neumi
Neumi
Kinig
1 Monat 14 Tage

@jack der Staat entscheidet halt gerne selbst, wer das Geld kriegt. Diebstahl mag er nicht so gern.

Rudolfo
Rudolfo
Universalgelehrter
1 Monat 14 Tage

@jack…weil Steuerhinterzieher der Allgemeinheit Mittel vorenthalten ?

Rudolfo
Rudolfo
Universalgelehrter
1 Monat 14 Tage

@Queen..wenn man dann von den hinterzogenen Steuern großzügig spendet, bekommt man noch einen Orden und öffentliche Anerkennung😡. Wurde nördlich der Alpen auch schon praktiziert…..

fritzol
fritzol
Universalgelehrter
1 Monat 15 Tage

ich frage mich immer wieso wird hier nicht gesagt um firma es sich handelt,wenn ich einen apfel klaue bin ich mit namen und foto in den medien

Mikeman
Mikeman
Kinig
1 Monat 15 Tage

Ha,Ha Bausektor ,aber rummblärren als ob sie am Hungertuch nagen würden.Das ist bestimmt nur die Spitze des Eisbergs 😂.
Diesen Betrag als Strafe kassieren dann haben alle schlauen Vögel bald ausgesungen.

Socke
Socke
Tratscher
1 Monat 15 Tage

Da muß ich dir ganz recht geben…in Höfe und Wälder das Geld verschanzen und dann rumblärren dass sie kein Geld haben. Die Touristiker di selben..😝

Observer
Observer
Grünschnabel
1 Monat 14 Tage

Südtirol integriert sich mehr und mehr in Italia!!

Sara Lea
Sara Lea
Tratscher
1 Monat 14 Tage

@Observer, d…… Kommentar. Die Alto Adige/Südtirol ist eine Region in Italien.👍

Rudolfo
Rudolfo
Universalgelehrter
1 Monat 14 Tage

Ich warte gespannt auf eine Wortmeldung der Pustertaler “Bausachverständigen”……

wpDiscuz