Kadaver am Tag danach entdeckt

Fassatal: Rind vermutlich von Wolf gerissen

Samstag, 12. August 2017 | 17:13 Uhr

Mazzin – Am Dienstag ist auf einer Alm oberhalb von Mazzin in der Val de Grepa im Fassatal ein Rind gerissen worden. Für die Bauern besteht kein Zweifel, dass ein Wolf dahinter steckt, berichtet valledifassa.com. Auch Südtiroler Viehzüchter treiben ihre Tiere dort auf die Alm.

Der Kadaver des Gauviehs wurde am Mittwoch entdeckt. Anhand der Bissspuren schlossen die Bauern sofort auf einen Wolf. Endgültige Gewissheit wird wohl erst ein DNS-Test bringen, dessen Ergebnis innerhalb von 20 Tagen vorliegen dürfte.

Förster haben sofort einen Lokalaugenschein durchgeführt.

In diesem Sommer wurden bereits auf einer Alm am Fedaia-Pass unzählige Schafe Opfer eines Wolfsrudels. Am Lusia-Pass, der sich ebenfalls im Fassatal befindet, wurde ein Schottisches Hochlandrind von einem Wolf gerissen.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

23 Kommentare auf "Fassatal: Rind vermutlich von Wolf gerissen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Landschaftspfleger
Landschaftspfleger
Grünschnabel
5 Tage 2 h

jetzt fehlt nur noch dass die Tierschutzmaffia, mehr macht hat als die Dopingmaffia im Fall Alex Schwazer !?! Skrupellos, wenn man die jährlich 15.000 von Raubtieren gerissen Nutztiere im Alpenraum bedenkt, sind die Tierschützer ja !!

ando
ando
Superredner
4 Tage 21 h

…so mein lieber pfleger, nimm dir ein paar minuten zeit und lese es dir in ruhe mal durch..dieser link ganz speziell für dich.. frage und antwort! denn mit wolf braucht es keinen landschaftpfleger:

https://www.nabu.de/tiere-und-pflanzen/saeugetiere/wolf/wissen/15812.html#nutztiere

Gagarella
Gagarella
Superredner
4 Tage 12 h
Landschaftspfleger   Was für eine Landschaft pflegst du denn? Eine die nur in deinen Kram passt? Nur für Nutztiere? Die, die kein Gewinn erzielen, haben kein Recht da zu sein? Wölfe, Bären, Luchs, die wirklich Harmlosen Schlangen wie Bergvipern, und Kreuzottern auch nicht? Deine, dir eigene Umwelt, die du auf deiner Art und Weise pflegen möchtest, hat mit der Realität nichts, aber auch gar nichts, zu tun. Warum hat der Liebe Gott auch diese Tiere in die Welt gesetzt? Damit bequeme, profit-giere, so genannte Landschaftspfleger Leiden müssen? Nein, nur ein MITEINANDER, ob Mensch, oder Tier, auf diesen Planeten macht Sinn,… Weiterlesen »
Landschaftspfleger
Landschaftspfleger
Grünschnabel
4 Tage 11 h

@ando
Wenn du so eine Einführung schreibst, lese ich den Artikel gar nicht durch, denn ich weiß wo ich lebe und was wir in Südtirol brauchen: einen gut funktionierenden Tourismus!

Landschaftspfleger
Landschaftspfleger
Grünschnabel
4 Tage 10 h

@ando
schaut mal auf YouTube das Video: und die Wölfe beissen doch!

ando
ando
Superredner
4 Tage 9 h

@Landschaftspfleger

der hc pustertal

Dublin
Dublin
Universalgelehrter
4 Tage 6 h

@ando …let’s go wölfe und füchse… 😃

ando
ando
Superredner
4 Tage 5 h

@Dublin
..und die adam grizzlys aus wolfsburg

giftzwerg
giftzwerg
Superredner
5 Tage 58 Min

i frog mi wos die leit liaber hobn ,füchs und bären oder gäste . s oane vertrog sich net mit n ondrn

Mistermah
Mistermah
Superredner
5 Tage 15 Min

Ich eindeutig erstere …

enkedu
enkedu
Universalgelehrter
4 Tage 23 h

@Mistermah Nor hoffi a dein Orbeitsplotz fliag und donn frogmar di noamol.

Mistermah
Mistermah
Superredner
4 Tage 8 h

Sicher nicht…

Mistermah
Mistermah
Superredner
4 Tage 8 h

@enkedu
Ich bin weder von den einen noch anderen abhängig. Schon gar nicht was mein Leben anbelangt. So wie viele ihr eigene Interessen (Viehwirtschaft oder Tourismus) über jenes der Tiere stellen und kundtun, so soll es auch mir erlaubt sein mein Interesse bzw. was mir lieber wäre, sagen zu dürfen. Das ist eine persönliche Antwort auf eine Frage und ich kann die andere Seite sehr gut verstehen. Es geht immer nur um Profit der großen und ums überleben der kleinen. Wer am Ende wirklich profitiert, Mensch, tier oder Umwelt, ist eben Ansichtsache.

dagerman
dagerman
Neuling
5 Tage 1 h

Frage: wurde eigentlich auch der Wolf vom Menschen angesiedelt? Ich dachte nur der Bär.

Landschaftspfleger
Landschaftspfleger
Grünschnabel
5 Tage 7 Min

Dadurch dass er so streng geschützt wird, wurde er wohl auch indirekt angesiedelt. Deshalb gibt es also auch Verantwortliche für die ganzen Schäden, Auswirkungen und zu erwartenden Opfer.

Mamme
Mamme
Tratscher
5 Tage 5 Min

Diese Raubtiere Bären, Wölfe, Luchse, Püma, Lämmergeier und weis der Teufel noch alles wurden von hirnlosen Menschen in Südtirol in nacht und nebel aktionen angesiedelt

Landschaftspfleger
Landschaftspfleger
Grünschnabel
4 Tage 23 h

@Mamme
bin zwar nicht der Teufel, aber ich weiß, dass vielerorts Kreuzottern und Bergvipern ausgesetzt wurden.

bern
bern
Tratscher
5 Tage 1 h

Früher waren die Hälfte Jäger, die andere Hälfte Wilderer……wir werden wieder dahin zurück müssen.

enkedu
enkedu
Universalgelehrter
5 Tage 2 h

Ein Einsehen derjenigen, die Wölfe im Kulturraum ansiedeln? Niemals. Da würde ihnen wohl ein Zacken aus ihren Kronen fallen.

andr
andr
Tratscher
4 Tage 23 h

abknallen

sixxi
sixxi
Grünschnabel
4 Tage 23 h

Vermutlich???? …bin i froah kuan Journalist zu sein! Schun gor net uaner wos fürn Sommerloch zuständig isch

hubert
hubert
Neuling
4 Tage 12 h

hei ,wir wolln die wölfe sehn, ohoho ohoh!!!!!!!

Parteikartl
Parteikartl
Neuling
4 Tage 3 h

Da hatten  unsere Vorfahren mehr Hirnschmalz als unsere heutigen Politiker und besonders die Grünen da sie um den Bestand ihrer Haustiere schon Ende 1800 die Bären und Wölfe in unseren Berggebieten, obwohl die Viehwirtschaft noch in den Kinderschuhen steckte, ausrotteten.
Almwirtschaft verträgt nunmal keine so großen Raubtiere!

wpDiscuz