"Haben ein Sicherheitsproblem"

FH: Raubüberfall auf den Talferwiesen

Montag, 18. Juni 2018 | 12:12 Uhr

Bozen – Der freiheitliche Bozner Stadtparteiobmann Otto Mahlknecht weist auf das “Sicherheitsproblem auf den Talferwiesen hin. In der Nacht vom Freitag auf Samstag gab es einen Raubüberfall.”

„Auf den Bozner Talferwiesen wurde in der Nacht von Freitag auf Samstag gegen halb eins ein Mann aus dem Raum Brixen Opfer eines Raubüberfalls. Der Täter war laut Polizeibericht „farbig, schlank und ungefähr 1,70 m  groß“. Der Mann kam gemeinsam mit Freunden von einem Firmenessen und war auf der Bozner Wassermauerpromenade auf der Höhe des Cafè „St. Anton“ einem Bekannten begegnet, mit dem er sich kurz unterhielt, während die anderen bereits Richtung Innenstadt vorausgingen. Als er ihnen nacheilte, musste er wegen der derzeitigen Baustelle auf der Wassermauer den Umweg über die Talferwiesen nehmen. Dort wurde er von hinten gewaltsam niedergestoßen und seiner Geldtasche beraubt. Wir haben in Bozen ein massives Sicherheitsproblem. Erst vor wenigen Wochen gab es nach unseren Informationen einen weiteren Raubüberfall auf den Talferwiesen, bei dem ein Grieser von zwei Afrikanern ausgeraubt wurde. Viele Frauen gehen nicht mehr joggen und trauen sich nicht mehr in diese Gegend“, kritisiert Mahlknecht.

„Das Bozner Sicherheitsproblem hängt offensichtlich mit der unkontrollierten Zuwanderung zusammen. Wann wird hier endlich für Ordnung gesorgt? Anerkannten Flüchtlingen soll zeitweilig Asyl gewährt werden, doch die vielen Illegalen, die ohne Bleiberecht auf Bozens Straßen herumlungern und die Bürger gefährden, müssen eingesammelt und in Abschiebezentren gebracht werden.“, so der freiheitliche Stadtparteiobmann abschließend.

 

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

9 Kommentare auf "FH: Raubüberfall auf den Talferwiesen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Paul
Paul
Universalgelehrter
28 Tage 40 Min

Bozen isch drunter durch. , es wird auch Nichts. bzw GARNICHTS dagegen unternommen

wouxune
wouxune
Tratscher
28 Tage 22 Min

Na do Arni sog mir hom koans…. Und do se mussz wissn als Londestatte…😊😊

gringo
gringo
Grünschnabel
28 Tage 20 Min

jo na sell gibs jo nit die kriminalitetsrate isch jo zrug gongen homse gsog von dr polzei in bozen des konn i foscht nit glabnmir sein a supr sichrs lond ba ins gibs sou ebis jo nit.wehrs glab dei verorschn ins ole vin a bis z

andr
andr
Superredner
28 Tage 15 Min

Kein Kommentar

Bozen77
Bozen77
Neuling
27 Tage 22 h

Kompatscher macht das wie Merkel: einfach das Thema nie ansprechen. Und wenns wirklich nicht mehr anders geht, dann “findet man schon eine pragmatische Lösung die für alle gut ist..” ?! – Und so dümpelt sich das weiter und weiter und weiter…

Mauler
Mauler
Grünschnabel
27 Tage 22 h

Solange der Bürgermeister immer wieder sagt: Bozen hat kein Sicherheitsproblem! Passiert nichts!

Rei
Rei
Neuling
27 Tage 23 h

Binn kan rechts vertreter ober i tat sogen bei die wolen kons nit schoden a bissele rechts zu wählen dass sich entlich eppis ändert, weil auf de 0 8 15 studien kennen sie olle drauf scheisen , weil rein gar nix stimp, de sollen mol auser auf der Strose gian nor segen sie wia guatz um die sicherheit im inser lond steat, deshol eine rechte des wos vour zui isch tut sicher lei besser als letzer bei ins .

Gescheide
Gescheide
Grünschnabel
27 Tage 20 h

Bozen am besten bei Tag und Nacht meiden, wenn es nicht zwingend notwendig ist. Arme Anrainer und die , die täglich dort hin müssen zur Arbeit.

Spitzpassauf
Spitzpassauf
Tratscher
27 Tage 20 h

Jetzt hat man wenigstens schon mal das problem erkannt…..aller anfang ist schwer

wpDiscuz