Zwei Anzeigen

Finanzpolizei entlarvt Corona-Betrüger

Mittwoch, 09. September 2020 | 11:49 Uhr

Bozen – Die Finanzpolizei hat den Inhaber eines Minimarkts und einen Bauarbeiter angezeigt. Die beiden Männer – einer stammt aus Bangladesch, der zweite aus Marokko – sollen unrechtmäßig Corona-Hilfen in Höhe von insgesamt 83.000 Euro erhalten haben. Die beiden Männer riskieren nun eine Haftstrafe von sechs Monaten bis zu drei Jahren.

Der Staat ließ bekanntlich jenen Betrieben eine finanzielle Unterstützung zukommen, die Einbußen in der Corona-Krise zu beklagen hatten. Die Finanzpolizei ist von einem Wirtschaftberater verständigt worden, an den sich einer der beiden Unternehmer gewandt hatte, um die Hilfen zu beantragen. Obwohl der Wirtschaftberater dem Mann klargemacht hatte, dass die Voraussetzungen nicht bestehen, um in den Genuss eines Beitrags zu kommen, suchte dieser eigenmächtig auf dem Internetportal der Agentur der Einnahmen darum an.

Der Inhaber des Minimarkts gab an, keinerlei Einnahmen verbucht zu haben, obwohl er in Wirklichkeit Entgeltbeträge von rund 15.000 Euro verzeichnet hatte. Im April 2019 verbuchte der Unternehmer nur einen Umsatz von 1.450 Euro, doch beim Ansuchen um die Corona-Hilfe gab er die Summe von 350.000 Euro an.

Auf diese Weise waren innerhalb weniger Tage rund 70.000 Euro auf sein Konto überwiesen worden. Die Finanzpolizei hat die Beschlagnahme der Summe veranlasst. 30.000 Euro sind davon zwei weiteren Personen überwiesen worden, die vermutlich in den Betrug verwickelt sind. Rund 20.000 Euro konnten auf den Konten der mutmaßlichen Mitwisser sichergestellt werden.

Als die Finanzpolizisten die beiden genauer überprüfte, stellten sie fest, dass einer der davon – ein Maurer – ebenfalls unrechtmäßig um Corona-Zuschüsse bei der Agentur der Einnahmen angesucht hatte. Dieser hatte 13.000 Euro erhalten.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

25 Kommentare auf "Finanzpolizei entlarvt Corona-Betrüger"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
wouxune
wouxune
Superredner
13 Tage 20 h

Super System…. und des isch la oando

Tiroler Adler
Tiroler Adler
Grünschnabel
13 Tage 20 h

Und wiaviele hobnse no nit drwuschn???

Einheimischer
Einheimischer
Tratscher
13 Tage 20 h

Finanzpolizei hat entlarvt????
Der Steuerberater hat Anzeige erstattet…

doerfla
doerfla
Grünschnabel
13 Tage 20 h

italienische systeme sind ja super odo vieleicht bin i folscho meinung

Hustinettenbaer
Hustinettenbaer
Tratscher
13 Tage 19 h

Manche Verdächtigungen sind vielleicht falsch. Aber Fakt ist, dass überall ermittelt wird, z.B. in NRW.
“Justiz ermittelt in 3800 Fällen wegen Betrugs bei Corona-Hilfen.”

https://rp-online.de/nrw/panorama/corona-soforthilfe-in-nrw-justiz-ermittelt-in-3800-faellen-wegen-betrug_aid-53209481

the hace
the hace
Tratscher
13 Tage 18 h

ist in DE auch passiert!

A1a
A1a
Neuling
13 Tage 18 h

man kann niemanden trauen. Sogar vom Wirtschaftsberater wird man verraten.

wouxune
wouxune
Superredner
13 Tage 11 h

Na,na… do sel mocht dir is Onsuchen um de 600€ ohne das dus woasch!! Und die sem konsch noar Spenden!😉

sophie
sophie
Superredner
13 Tage 19 h

Wie kommen die überhaupt zu so viel Corona Geld, auf italienisch sagt man „fatta la legge, trovato l‘inganno“ und Notdürftigen Personen wird nicht geholfen….

Zenz
Zenz
Grünschnabel
13 Tage 17 h

absolut eine Frechheit gegenüber dem ehrlichen “Normalbürger”…typisch italienische Verhältnisse… Vergabesystem ohne Kontrollen und Einschränkungen und was mich am meisten ärgert wie schnell hier das Geld fließt…möchte nicht wissen wie viele es gibt die nicht berechtigter Weise angesucht haben…

Nico
Nico
Superredner
13 Tage 13 h

Informier dich besser: diese Betrügereien gab’s überall, ja ja sogar in Deutschland! 😂

Storch24
Storch24
Universalgelehrter
13 Tage 19 h

Und wieviele haben kassiert ohne dass sie aufgeflogen sind ?
Bitte hart durchgreifen. Es gibt sicher so einige, arbeitslos geworden, die bislang ohne Geld dastehen und nichts bekommen haben

oli.
oli.
Kinig
13 Tage 19 h

Überall wo der Mensch was gratis zu erwarten hat , wird betrogen .
Möchte nicht wissen wieviele zig tausende noch unberechtigt abkassiert haben.
Es sollte eine strengere Kontrolle bei der Auszahlung erfolgen , es geht um das Geld vom Staat. Aber wiederum kein Wunder das Italien auf kein grünen Zweig kommt.
Da kommt ha bald frisches in Milliarden von der EU , dann kann man es auch in alle Richtungen rauswerfen.

giftzwerg
giftzwerg
Universalgelehrter
13 Tage 16 h

wie der stoot mit inser geld umgeaht isch kriminell.

Stresser
Stresser
Tratscher
13 Tage 19 h

bitte bitte in die ormen politiker spenden oder geben

Reitiatz
Reitiatz
Superredner
13 Tage 19 h

do glabi schun dasas fir mir nimmr glong hot 😥

Neumi
Neumi
Kinig
13 Tage 17 h

Womöglich stimmen die 350000 sogar, davon allerdings 348550 nicht versteuert 😛

geforce
geforce
Tratscher
13 Tage 16 h

I wer a amol um 1 mio unfrogn, vielleicht krieg i a 900.000 gschenkt…

Interesse
Interesse
Grünschnabel
13 Tage 15 h

“innerhalb weniger tage” , menschn des wirklich brauchn hobm no gor nichts kriag wia man so heart .

Nico
Nico
Superredner
13 Tage 13 h

Mecht net wissn wieviel (-Millionen) Gelder unrechtmäßig ausbezahlt wurden!! Bekanntlich erwischen sie ja nur einen Bruchteil!!

nachgedacht
nachgedacht
Tratscher
13 Tage 12 h

vrsteah i nit…werd woll aufscheinen aufgrund der elektronischen rechnungslegung die jo mit 2019 eingführt wordn isch…

wouxune
wouxune
Superredner
13 Tage 11 h

Super Sytem holt…👏🏻👍🏻💪🏻

Dagobert
Dagobert
Universalgelehrter
12 Tage 22 h

@wouxune
Bananenrepublik Italia eben

One
One
Superredner
13 Tage 7 h

Diejenigen die dieses System entworfen haben, sind die größten Gauner von allen. Da weiß man doch hundertprozentig im voraus, daß da nur Abstauber gemästet werden. Der einfache Arbeiter kann für solche Summen jahrelang schinten. Italien ist sehr sehr krank. Daran ist kein Virus schuld.

wpDiscuz