Am 13. Jänner wäre er 82 Jahre alt geworden

Freiheitskämpfer Heinrich Oberleiter nach Autounfall tot

Donnerstag, 05. Januar 2023 | 13:01 Uhr

Bozen – Der Südtiroler Freiheitskämpfer Heinrich Oberleiter ist am Mittwochabend an den Folgen eines Verkehrsunfalls in Deutschland verstorben. Der 81-Jährige ist seinen schweren Verletzungen erlegen. Vor rund einem Jahr war er von Staatspräsident Sergio Mattarella begnadigt worden.

Am 13. Jänner wäre Oberleiter 82 Jahre alt geworden. Im vergangenen Juli ist er in sein Heimatdorf St. Johann im Ahrntal zurückgekehrt.

Damals erklärte er, er sei glücklich wieder in sein Tal zu kommen. Er bedankte sich beim Staatspräsidenten für das angenommene Gnadengesuch.

In Sand in Taufers sprach der zuletzt in Bayern Lebende bei einem Medientermin von damals “schwierigen und rechtlosen Zeiten”. Er war einer von vier “Pusterer Buam”, die in den 1960 er Jahren für mehrere Anschläge in Südtirol verantwortlich waren.

Die drei Kinder Oberleiters hatten sich 2018 an Mattarella gewandt und die Begnadigung beantragt. Er war wegen verschiedener Sprengstoffanschläge in den 1960-er Jahren von den Schwurgerichten Bologna und Florenz zu lebenslanger Haft verurteilt worden. 1968 flüchtete er ins Ausland, wo er seither laut seinem Anwalt ein vorbildliches Leben führte. Bei der Annahme des Begnadigungsantrags berücksichtigte der italienische Präsident, dass Oberleiters Handlungen keine Todesopfer zur Folge hatten und er seine Taten bedauerte.

Oberleiter war der erste der “Pusterer Buam”, der in seine Heimat zurückkehren durfte. Eine Begnadigung für einige Südtirolaktivisten ist schwierig, da sie oftmals keinen Tag im Gefängnis verbracht haben. Zudem muss ein Gnadengesuch eingereicht werden, im Fall von Oberleiter geschah dies durch seine drei Kinder. Für eine Begnadigung der Südtirolaktivisten hatten sich seit Jahren zahlreiche Politiker aus Südtirol und Österreich eingesetzt. Zuletzt, wie bereits seine Vorgänger, auch der österreichische Bundespräsident Alexander Van der Bellen.

Oberleiter war einer der vier „Puschtra Buibm“, die Anschläge wegen der unzureichenden Umsetzung des Gruber-De-Gasperi-Abkommens aus dem Jahr 1946 verübt hatten. Im Abkommen waren der deutschen Sprachgruppe Südtirols seitens der italienischen Zentralregierung autonome Grundrechte und weitgehende Selbstverwaltung zugestanden worden.

1964 wurde der Carabiniere Vittorio Tiralongo in Mühlwald bei Taufers erschossen. Die Tat wurde den vier „Puschtra Buibm“ Siegfried Steger, Josef Forer, Heinrich Oberleiter und Heinrich Oberlechner zugeschrieben, die später in Abwesenheit wegen anderer Vergehen zu lebenslangen Freiheitsstrafen verurteilt wurden. Die Aussage eines ehemaligen Kollegen des Opfers entlastete später die „Puschtra Buibm“.

Der neue Zeuge behauptet allerdings, dies schon 1964 zu Protokoll gegeben zu haben, ohne dass dies von den ermittelnden Behörden berücksichtigt wurde. Infolge dieser Erkenntnisse hat die Staatsanwaltschaft Bozen im Jahr 2009 neue Ermittlungen aufgenommen, bislang ohne Ergebnis. Auch von Seiten der Politik werden eine lückenlose Aufklärung und eine Neuaufnahme des Verfahrens gefordert.

Es gibt Spekulationen, der Mord an Tiralongo soll dem damals kommandierenden General der Carabinieri, Giovanni De Lorenzo, als Vorwand gedient haben, um ein oder zwei Südtirol-Aktivisten zu eliminieren. Drei Tage nach dem Mord an Tiralongo wurde der Aktivist Luis Amplatz von dem mutmaßlichen Geheimagenten Christian Kerbler erschossen und Georg Klotz dabei schwer verletzt.

Betroffen reagierte die Oppositionspartei “Süd-Tiroler Freiheit” über den Tod des “Freiheitskämpfers Oberleiter. “Danke Heinrich für alles, was du für unsere Heimat getan hast”, hieß es in einer Aussendung. Als Jugendlicher habe Oberleiter die “täglichen Demütigungen durch Italien” erlebt. Der Staat habe auch nach dem Ende des Faschismus das Ziel verfolgt, “aus den Süd-Tirolern Italiener zu machen und das Land zu majorisieren.” Nachdem Jahre des Verhandelns keine Lösung brachten, habe sich Oberleiter zum “Freiheitskampf” entschlossen, blickte die Oppositionspartei zurück. Haft und Folter sei der Verstorbene durch Flucht entgangen.

Von: mk

Bezirk: Pustertal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

95 Kommentare auf "Freiheitskämpfer Heinrich Oberleiter nach Autounfall tot"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Holz Michl
Holz Michl
Tratscher
1 Monat 3 Tage

A wahrer Held isch verstorbn, jemand der sich gegen unrecht zur wehr gsetzt hot.

brunecka
brunecka
Superredner
1 Monat 3 Tage

@ holzmichl

“gegen unrecht zur wehr gesetzt hat”?Mit Sprengstoff?????? Terrorist und nix weiteres,man kann sich mit vielen methoden zur wehr setzen. . . . .

jochgeier
jochgeier
Universalgelehrter
1 Monat 2 Tage

@brunecka wo wärst du heute hätts die aktionen nicht gegeben?
dass man zu seiner zeit sonst kein gehör gefunden hat und hätte ist der grund warum zu diesem mittel gegriffen wurde.

N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 2 Tage

Dieser Herr war weder ein Freiheitskämpfer noch ein Held!
Man versucht seine Meinung nicht mit Sprengstoff durch zu setzen!

Holz Michl
Holz Michl
Tratscher
1 Monat 2 Tage

@brunecka les obn in Bericht nor sigsch wer do als Terrorist bezeichnet werdn soll!!!! Ohm wurde vom Staat versucht a mord unzuhängen, iaz hot sogor DEIN Staatspräsident zusgebn das durch ihn niamand zu Schaden kemmen isch

Er wor schun zu lebzeiten a Held und sem wert sich a nicht ändern,

Faktenchecker
1 Monat 2 Tage

Er war ein Terrorist. Wer mit Sprengstoff argumentiert hat die soziale Gemeinschaft verlassen.

inni
inni
Universalgelehrter
1 Monat 2 Tage

“A wahrer Held isch verstorbn, jemand der sich gegen unrecht zur wehr gsetzt hot”

… Sprengstoff zündn ohne Rücksicht auf mögliche Menschenopfer und drofter davonrennen hot nix mit Heldentum zu tian!

Stolzz
Stolzz
Tratscher
1 Monat 2 Tage

Lieber Brunecka, die Ukraine setzt sich auch mit Sprengstoff zur Wehr. Ich hasse Gewalt und Krieg, aber leider gibt es manchmal nicht sehr viele Möglichkeiten. Auch damals hatten die Männer und Frauen wohl nicht viele Möglichkeiten, um auf das Unrecht aufmerksam zu machen. Auch du wirst wahrscheinlich nicht bestreiten können, dass Italien den SüdtirolerInnen damals Unrecht getan hat?

Zefix
Zefix
Universalgelehrter
1 Monat 2 Tage

@brunecka jo dir als vollbluatitaliener war logisch liaber gwesn er hatt gegn südtiroler gekämpft

Trina1
Trina1
Kinig
1 Monat 2 Tage

@brunecka i glab des Kommentar hättest dir sporn kennen !

Zefix
Zefix
Universalgelehrter
1 Monat 2 Tage

derzehl sell dor ukraine

Tantemitzi
1 Monat 2 Tage

Stolzz – der Vergleich mit der Ukraine hinkt gewaltig!!! Was die Menschen dort zur Zeit mitmachen hat mit damals in Südtirol rein gar nichts zu tun!!!! oder wurde Südtirol etwa bombardiert??

Holz Michl
Holz Michl
Tratscher
1 Monat 2 Tage

@N. G. Aso aber wia dor Italienische Staat damals mit Folterknechte de für ihre leistungen Ordn bekommen hobn isch in Ordnung???

Holz Michl
Holz Michl
Tratscher
1 Monat 2 Tage

@inni sein deiner Meinung noch in der Ukraine a Terroristen weil sie sich gegn Russland zur wehr setzen??

brunecka
brunecka
Superredner
1 Monat 2 Tage

@N. G.

ungeliebter 😖😖😖 mitbrunecker,zumindestens hast du einmal einen sinnvollen post gemacht👍👍👍👍 weiter so!!!

algunder
algunder
Universalgelehrter
1 Monat 2 Tage

@Holz Michl 👍🏻👍🏻👍🏻👍🏻

algunder
algunder
Universalgelehrter
1 Monat 2 Tage

@Trina1
net lei dor hell!!!
i glabs boll niamor!

anonymous
anonymous
Kinig
1 Monat 2 Tage

Und die … haben Südtiroler zum Tode gefoltert,U aus dem Land Vertrieben, befasse dich Mal mit der Geschichte du Gastarbeiter

magg
magg
Grünschnabel
1 Monat 2 Tage

@Holz Michl Beide Seiten haben falschen Weg begangen. Gewalt wird stets mit Gewalt geantwortet, leider mussten die Puschtra Buibn ihr Ehrgeiz so bezahlen. Diese dunkle Geschichte sollte endlich von einem unbeteiligten Ermittlungsteam bearbeitet werden.

Savonarola
1 Monat 2 Tage

@brunecka

du bist und bleibt ein Nationalist. Verlegst du dich auf andere Gebiete, weil die Formel 1 jetzt Pause hat?

DontBeALooserBeASchmuser
1 Monat 2 Tage

Dass hier der Widerstand der unterdrückten Südtiroler mit dem Stellvertreterkrieg in der Ukraine verglichen wird 🤦🏼‍♀️
Man könnte Südtirol damit vergleichen, aber mit der dort unterdrüclten Minderheit, der 2014 der Gebrauch ihrer Sprache verboten wurde!

Grantelbart
Grantelbart
Universalgelehrter
1 Monat 2 Tage

In einer Situation wie der damaligen, die man ein bisschen mit Krieg vergleichen kann, der Ausgang dieses „Krieges“ sollte über Gedeih und Verderb einer Sprachgruppe entscheiden. Wer würde denn unter normalen Umständen Strommasten sprengen, doch nur jemand der mit dem Rücken zur Wand steht angesichts der Schwarzhemden. Der Versuch eine Ethnie auszulöschen kann dramatische Früchte tragen. Bürgerkrieg, Guerillakampf, Terror. Oberleiter hat das damals bestimmt nicht getan um ein Held zu werden, sondern weil er keinen anderen Weg sah, nebenbei sollte allen die sich hier äussern klar sein, dass er (siehe Bericht) nicht für Todesopfer verantwortlich ist.

Trina1
Trina1
Kinig
1 Monat 2 Tage

@algunder jo wos Respekt bedeutet wissen einige net leider !

Holz Michl
Holz Michl
Tratscher
1 Monat 2 Tage

@inni wer lesen kon isch im Vorteil gel😂😂😂😂 wos steat im Bericht?? Es sein keine Menschen umgekommen durch ihre Heldentaten

Holz Michl
Holz Michl
Tratscher
1 Monat 2 Tage

@magg Italien hot bis zum heutigen Tog olls vertuscht und isch a weiterhin net an widergutmachung und aufarbeitung intetessiert

Holz Michl
Holz Michl
Tratscher
1 Monat 2 Tage

@DontBeALooserBeASchmuser wurde net a in Düdtirol die deutsche Sprache und Schule verboten??? Bitte gea a Geschichtsbuch lesen

brunecka
brunecka
Superredner
1 Monat 2 Tage

“Wo wärst du heute hätts die aktionen nicht gegeben? Also lieber jochgeier,ich wäre genau dort wo ich heute stehe ,kein wenn und kein aber. . . Mein leben habe ich selber in der hand und muss mich bei niemanden bedanken für das was ich habe ,habe es mir alles selber erwirtschaftet!!!

brunecka
brunecka
Superredner
1 Monat 2 Tage

Du hast wohl noch nie etwas von meinungsfreiheit gehört🤔🤔🤔. . . Non sputare nel piatto in cui mangi . . . .

Summer
Summer
Universalgelehrter
1 Monat 2 Tage

N.G.
Minderheitenrechte sind keine Frage der Meinung! Aber so etwas verstehst du nicht.

Summer
Summer
Universalgelehrter
1 Monat 2 Tage

Fakten…
Wer wie Italien die Minderheitenrechte nicht respektiert, hat auch die soziale Gemeinschaft verlassen. So what?

Summer
Summer
Universalgelehrter
1 Monat 2 Tage

Tante…
Muss man zwangsläufig bombardiert werden, oder gibt es auch andere Mittel der ethnischen Säuberung, um von Kriegsverbrechen sprechen zu können?

PeterSchlemihl
PeterSchlemihl
Universalgelehrter
1 Monat 2 Tage

@Faktenchecker So ein Schmarren, geschrieben ohne zu denken und in tiefster Unwissenheit. Dass eine soziale Gemeinschaft überhaupt entstehen und sein kann, dazu bedarf es zuallererst Freiheit und Gerechtigkeit. Wer nur einen Blick in die Geschichte Südtirols geworfen hat, weiss, wie es um die Freiheit im Land stand. Es wurde erst in der letzten Verzweiflung zum letzten Mittel gegriffen. Diesen Männern gebührt höchster Dank und grösste Anerkennung. Wären sie nicht gewesen, könnten wir hier wahrscheinlich nicht in deutscher Sprache schreiben.

PeterSchlemihl
PeterSchlemihl
Universalgelehrter
1 Monat 2 Tage

@Tantemitzi So ein unsinniger Schmarren. In der Ukraine geht es um Unterdrückung, in Südtirol ging es um Unterdrückung.

brunecka
brunecka
Superredner
1 Monat 2 Tage

Alle minusdrucka solln sich in grund und boden schämen,einen terrorist zu vergöttern,einfach nur peinlich und krank

Italo
Italo
Universalgelehrter
1 Monat 2 Tage

@brunecka Genau 👍

Suedtirolfan
Suedtirolfan
Superredner
1 Monat 2 Tage

@brunecka
Du hast ja überhaupt keine Ahnung was damals wirklich abgegangen ist⁉️
ltalien war damals ein UNRECHTSSTAAT in dem die deutschsprachige Minderheit gnadenlos benachteilgt und unterdrückt wurde.
Und noch heute fliest in dieser Bananenrepublick über 20% der Wirtschaftleistung in dunkle Kanäle .
Diese lnfo habe ich von einem ehemaligen Bürgermeister aus dem Burggrafenamt .🛡

Apollon
Apollon
Tratscher
1 Monat 2 Tage

Die Südtiroler Geschichte kennen Sie schon?

Apollon
Apollon
Tratscher
1 Monat 2 Tage

Also Sie wissen schon wie das damals war? Vielleicht sollten Sie noch einmal in den Geschichtsbüchern nachlesen….

Holz Michl
Holz Michl
Tratscher
1 Monat 2 Tage

@brunecka schämen konsch du die, die mochnschoftn von Folterknechten und Nazionalisten zu verteilugen…!!!!

An die Kommentare sig man das die absolute Überzohl die Geschichte von insern Lond kennt und es zu schätzn weis wos de geleistet hobn

Suedtirolfan
Suedtirolfan
Superredner
1 Monat 2 Tage

@Apollon
Ich habe den kompletten Band über den BAS ‘” Opfer für die Freiheit “.
Ausstellungskatalog der Ausstellung in den Bozner Lauben – Ausstellungsträger :
” Verein Südtiroler Geschichte “.
Und wieder einmal stelle ich fest :
Manche Südtiroler / innen kenne ihre eigene Geschichte nicht ⁉️

Klauss
Klauss
Neuling
1 Monat 2 Tage

@bruneck bist eben ein Italiener.

brunecka
brunecka
Superredner
1 Monat 1 Tag

Savonarola,nur weil ich stolz ein ITALIENER🇮🇹🇮🇹🇮🇹🇮🇹 zu sein kannst du mir nicht etwas vorwerfen. . .kehre vor deiner eigenen tür,da du ein italienerhasser 🇮🇹🇮🇹erster kategorie bist👍👍👍😖😖😖😖. . . .würdet ihr mir nicht auf den sack gehen wenn ich im sport die f1 rennen kommentiere,und zu ferrari halte dann würde ich euch auch bei solchen artikeln nicht auf den sack gehen👋👋👋

brunecka
brunecka
Superredner
1 Monat 1 Tag

Savonarola merke dir eins,wer austeilt muss auch einstecken können👅👅👅👅

DontBeALooserBeASchmuser
1 Monat 1 Tag

@Holz Michl “wurde net a in Düdtirol die deutsche Sprache und Schule verboten??? Bitte gea a Geschichtsbuch lesen”

1. In der Ukraine tobt aktuell ein Stellvertreterkrieg.

2. In der Ukraine wurde im Jahr 2014 der “Minderheit” mit immerhin 40% der Bevölkerung der Gebrauch ihrer eigenen Muttersprache auf Ämtern, der Schule und in den Nachrichten untersagt.

bon jour
bon jour
Universalgelehrter
1 Monat 1 Tag

was soll man dann von Österreich sagen ? und dem berühmten Ortstafelnsturm

Holz Michl
Holz Michl
Tratscher
1 Monat 1 Tag

@DontBeALooserBeASchmuser wo isch der unterschied??? Italianiesierung der Name und Ortsnamen, Option, verbot der Schulen und Sprache, verbot der Traditionen, Folterknechte, …

Erkensch iaz vielleicht paralellen??

Holz Michl
Holz Michl
Tratscher
1 Monat 1 Tag

@brunecka würde vorschlogn das stot ba Formel 1 zuazuschaign wia die Seifenkisten net bis 4 uählen kennen liabor amol a Geschichtsbuach zur Hond nimmsch nor konsch nochschlign wos do zwischn Option, verbot der Sprache, verbot der Schuale, Folterungen,… olls pasiert isch

Stolzz
Stolzz
Tratscher
1 Monat 1 Tag

Die ItalienerInnen in Südtirol können einem fast leid tun: Sie kommen verstreut aus allen Winkeln Italiens und viele haben es bis heute nicht geschafft, eine Bindung zu diesem Land aufzubauen. Stattdessen klammern sie sich an den Nationalstaat und wollen sich partout nicht mit der Geschichte unseres Landes Südtirol/Tirol auseinandersetzen.

DontBeALooserBeASchmuser
1 Monat 3 Tage

Er hat wichtiges für Südtirol geleistet und hat dafür sein ganzes Leben aufgeopfert!

Faktenchecker
1 Monat 2 Tage

Er wurde verurteilt.

Savonarola
1 Monat 2 Tage

@Faktenchecker

Stauffenberg auch

Summer
Summer
Universalgelehrter
1 Monat 2 Tage

Es wurden auch andere wegen weniger verurteilt. Was ist das für ein Argument?

Suedtirolfan
Suedtirolfan
Superredner
1 Monat 2 Tage

@Faktenchecker
Auch wenn du glaubst der ” italienische” Staat ist das non Plus ultra (!) – so sage ich dir :
Er ist und bleibt eine Bananenrepublick ⁉️

Hustinettenbaer
1 Monat 2 Tage

@Savonarola
Na ja, Gerichtsbarkeit des NS-Regimes vergleichbar mit der Italiens nach dem Krieg ? Geht m. M. doch deutlich zu weit.
Allerdings ist nicht von der Hand zu weisen, dass noch lange nach Kriegsende in den Gerichtssälen schwarz-braune Robenträger ihr Unwesen trieben.
Ich denke, heute würden die Urteile anders ausfallen. Man muss den massiven staatlichen Druck berücksichtigen, der heftige Gegenwehr auslöste.

bon jour
bon jour
Universalgelehrter
1 Monat 1 Tag

Der Vergleich ist die typsiche NS_Verharmlosung der Rechtsextremen.

Schwarzbraune Robenträger:
In Deutschland genauso, Adenauer hat die NS-Richter faset alle wieder eingesetzt.

Hustinettenbaer
1 Monat 1 Tag

@bon jour
Ich denk mit Grausen an Filbingers “Was damals rechtens war, kann heute nicht Unrecht sein”.
https://www.deutschlandfunknova.de/beitrag/ns-vergangenheit-die-affaere-filbinger

Hustinettenbaer
1 Monat 1 Tag

@bon jour
Ich denk mit Grausen an Filbingers “Was damals rechtens war, kann heute nicht Unrecht sein”.
https://www.deutschlandfunknova.de/beitrag/ns-vergangenheit-die-affaere-filbinger

bauerausleidenschaft
1 Monat 3 Tage

Ruhe in Frieden. Vergelt’s Gott für alles, was du für unsere Heimat getan hast.🙏

Rosenrot
Rosenrot
Superredner
1 Monat 3 Tage

Oberleiter ist ein Teil der Südtiroler Geschichte in den 60er Jahren. Er und alle anderen Pustra Buibm haben aus Liebe zu ihrer Heimat gehandelt, für ihren Mut gilt ihnen unser aller Dank. Herzliches Beileid gilt seiner Familie.

Suedtirolfan
Suedtirolfan
Superredner
1 Monat 2 Tage

@Rosenrot
Danke für deinen schönen Kommentar.
Als echter SÜDTIROL-Fan schließe ich mich deinen Ausführungen in vollem Umfang an.🙏🛡

rex
rex
Grünschnabel
1 Monat 2 Tage

Ohne Reue sollte eine Begnadigung nicht stattfinden.

Ortner
Ortner
Grünschnabel
1 Monat 2 Tage

Und gegen Giovanni De Lorenzo SOLLTE ermittelt werden. Willkommen in der Realität! Als ob jeder vor dem Gesetz gleich wäre. Träum weiter.

rex
rex
Grünschnabel
1 Monat 2 Tage

Giovanni de Lorenzo isch 1973 verstorben. Träum du weiter. Terror bleibt Terror. Egal um was es geht.

algunder
algunder
Universalgelehrter
1 Monat 3 Tage

donkschian heinrich !!
für olls !
ruhe in frieden

Kinig
1 Monat 1 Tag

In Südtirol sind Bombenattentäter “Freiheitskämpfer”. In anderen Ländern nennt man solche Subjekte Terroristen….

Suedtirolfan
Suedtirolfan
Superredner
1 Monat 1 Tag

@Rudolfo
Du solltest dich mal eingehend über den
” BAS ” informieren.
Oder weißt du gar nicht was das ist ?

Kinig
1 Monat 1 Tag

@Suedtirolfan…ich bin mit der RAF “aufgewachsen”. Das waren auch “Kämpfer😡”, welche mit Bomben 🇩🇪 “befreien😡🤮” wollten….

Kinig
1 Monat 1 Tag

@Suedtirolfan…ich hatte vergessen zu erwähnen, dass ich seit fast 60 !, davon seit 40 ! Jahren mehrfach im Jahr nach Südtirol komme. Und mich gar schon mit dem Gedanken beschäftigt habe, mich als Privatier hier dauerhaft niederzulassen. Man kann auch Südtirolfan sein oder Südtirol sogar lieben, ohne dass man den Ewiggestrigen mit Anlauf in den Allerwertesten kriecht. Ich denke, die SüdtirolerInnen wären, auch im Sinne der kommenden jungen (Enkel) Generationen besser beraten, wenn sie sich mit 🇮🇹 arrangieren würden, anstatt mit Diesen schon in Kinderzeiten die ewig “Walsche” 🐖 durchs Dorf zu treiben….

Suedtirolfan
Suedtirolfan
Superredner
1 Monat 1 Tag

@Rudolfo
Muss ich dir wirklich schreiben, dass dein
“Vergleich ” stark daneben ist ?
Es ist ungefähr so wie wenn du eine Hauskatze mit einem Tiger gleichsetzen würdest.
Gerade von dir hatte ich mehr Sachkenntnis erwartet ! 🛡

Suedtirolfan
Suedtirolfan
Superredner
1 Monat 1 Tag

@Rudolfo
Du verwechselst Ursache und Wirkung !
Ich bin da anderer Meinung als du .
Die Südtiroler deutscher Sprache und Kultur haben sich damals zurecht gegen die schleichende Italienisierung gewehrt .
Und genau deshalb ist Südtirol heute so wie es ist.
Das ist gut so.
Und ich verbringe seit 1985 jeden Haupturlaub in Südtirol und habe zu dem Thema meine eigene Meinung. 🛡

Kinig
1 Monat 1 Tag
@Suedtirolfan..wir sind uns ja des Öfteren einig, dieses Mal halt nicht. Wir tauschen unsere Meinungen und Ansichten aus, was ja Sinn eines Forums ist, und wer von uns Beiden letztendlich Recht hat, ist Ansichtssache. Ich verstehe die Emotionen mancher Südtiroler sehr gut. Trotzdem zählen für mich als Jurist nur Fakten und keine, wenn auch verständliche, Emotionen. Es gibt für die Anwendung von Gewalt, und nichts Anderes haben die Pustra Buam gemacht, KEINE Rechtfertigung ! Ob ein, zehn oder Hunderte Bombenattentate macht nur bei der Strafzumessung einen Unterschied. Und komm mir bitte nicht mit Notwehr, denn das war es nicht !… Weiterlesen »
Holz Michl
Holz Michl
Tratscher
1 Monat 1 Tag

@Rudolfo du willsch a Jurist sein und bezeichnsch de Anschläge net als Notwehr???? Wos worn für die nor die Folterknechte?????

Kinig
1 Monat 1 Tag

@Holz Michl…Gaaanz ruhig 🐴 😉. Und bevor Du mich das nächste Mal blöd anmachst, google einfach die die Begriffe, welche Du nicht verstehst….

Kinig
1 Monat 1 Tag

@Holz Michl…ich verstehe Deine und die vieler SüdtirolerInnen Emotionen. Aber Recht und Gesetz richtet sich halt nicht nach Emotionen, sondern nach den Buchstaben der Gesetze. Hätte sich einer dieser “Freiheitskämpfer” direkt und mit körperlicher Gewalt gegen die “Folterknechte” gewehrt, käme Notwehr sicher in Frage. Aber Bombenangriffe auf öffentliche Einrichtungen sind keine Notwehr !

Kinig
1 Monat 1 Tag

@Suedtirolfan….Viele der damals “zwangsangesiedelten” ItalienerInnen haben sich über Generationen und BIS HEUTE ! nicht die Mühe gemacht, sich den SüdtirolernInnen anzunähern. Dass sich die SüdtirolerInnen gegen eine Italisierung gewehrt haben und noch immer wehren, ist richtig, vollkommen legitim und nachvollziehbar. Aber längst nicht jeder Zweck heiligt alle Mittel. Ziviler Ungehorsam beinhaltet nicht umsonst das Wort “Zivil”. Hat was mit ZIVILISIERT und damit mit Bombenattentaten nichts zu tun….

SilviaG
SilviaG
Universalgelehrter
1 Monat 22 h

@Rudolfo
Woher weißt du das?

Suedtirolfan
Suedtirolfan
Superredner
1 Monat 18 h

@Rudolfo
Von ” zwangsumgesiedelten” Italiener-innen kann keine Rede sein .
Sie wurden unter falschen Voraussetzungen aus Süditalien in den (für sie) kalten Norden gelockt !
Ich empfehle dir die 4-teilige österreichische Fernsehserie “Verkaufte Heimat” .
Am Beispiel von 3 Familien in Südtirol zwischen 1938 und Mitte der 1960er Jahre wirt die Problematik der damaligen Zeit gut dargestellt….

Trina1
Trina1
Kinig
1 Monat 3 Tage

Ruhe in Frieden 🙏

anonymous
anonymous
Kinig
1 Monat 3 Tage

Die gold Rosi ist auch nach langer Krankheit gestorben, Ruhe in Frieden Rosi Mittermeier

Faktenchecker
1 Monat 2 Tage

Auch? Erkläre mal…

bislhausverstond
bislhausverstond
Superredner
1 Monat 2 Tage
Einige do schreibn va terroristn… woher nemp es is recht, so zu urteiln? Es hobs jo kuan ahnung, wos domols obgongen isch🤫 tiat enk amol awin bessa mit der geschichte befossn. I bin aus uaner va de familien und woass va die beteiligtn und gschwister, wos ihnen ungetun wordn isch und wose mitgemocht hobn, wia die familienmitglieder gewolt und folter ausgsetzt worn…. irgndwenn setzt sich holt a amol jemand zur wehr. Mir kennen lei van glück sogn und donkbor sein, dass es einige burschn mit so viel mut gebn hot, de ihmen freiheit geopfert und in grundstein für inser heintigs… Weiterlesen »
Trina1
Trina1
Kinig
1 Monat 2 Tage

bislhausverstand, ich stimme dir zu und zwar nach den Erzählungen meiner Grossmutter!

sitting bull
sitting bull
Superredner
1 Monat 2 Tage

Ruhe in Frieden🕯️

krokodilstraene
krokodilstraene
Tratscher
1 Monat 3 Tage

Santo Subito!!!

Psairer
Psairer
Grünschnabel
1 Monat 2 Tage

Rip.
Danke für deinen Einsatz für unser Land und Kultur.

Dolomiticus
Dolomiticus
Universalgelehrter
1 Monat 2 Tage

Für die einen sind es Helden, für die anderen Terroristen. Und mit der Zeit werden  sie auch für die … einen Terroristen. Komisches Volk, die Südtiroler.

bon jour
bon jour
Universalgelehrter
1 Monat 1 Tag

komisches Volk, komische Leute. Vor allem in diesem Forum

BMG
BMG
Grünschnabel
1 Monat 2 Tage

Es waren für Südtirol sehr schwere Zeiten und ohne Anschläge auf Strommasten wäre das Südtirol Problem nie vor die UNO gekommen….sie alle haben für Südtirol viel geopfert …

PeterSchlemihl
PeterSchlemihl
Universalgelehrter
1 Monat 2 Tage

Er war ein leidenschaftlicher Patriot mit einem unbeschreiblichen Gespür und Überzeugung für Gerechtigkeit und Wahrheit.

Apollon
Apollon
Tratscher
1 Monat 2 Tage

Es gibt tatsächlich deutschsprachige Südtiroler welche Oberleiter als Terrorist bezeichnen, das ist schon ein starkes Stück.
Es war grenzwertig was damals gemacht wurde, aber hervorzuheben ist, dass keine Personen zu Schaden kamen. Und letztendlich hat es geholfen, dass wir die heutige Autonomie haben. Ich hätte mir auf jeden Fall von einem Südtiroler etwas mehr Geschichtskenntnis erwartet. 
 

bon jour
bon jour
Universalgelehrter
1 Monat 1 Tag

aha, deutsche Gewalt ist gut?

Sag mal
Sag mal
Kinig
1 Monat 2 Tage

Es war Ihm nicht gegönnt.Ein Unfall… ..Er möge ruhen in Frieden.

Johnny
Johnny
Grünschnabel
1 Monat 2 Tage

Sein Mut und sein Einsatz für die Freiheit Südtirols sind einzigartig und bewundernswert. Ohne Freiheitskämpfer wäre Südtirol nicht das was es heute ist.

Ziofungo
Ziofungo
Grünschnabel
1 Monat 2 Tage
Geschichte ist keine Dichotomie schwarz-weiß. Die Zeit der Bombenjahre in Südtirol ist vielschichtig, komplex und emotional aufgeladen. Von den verschiedenen Blickwinkeln aus betrachtet gibt es jedoch Fakten. Fakten sind etwa, dass die deutschsprachige Mehrheit in Südtirol massiven Repressionen und Diskriminierungen ausgesetzt war, etwa bei Wohnungen, Arbeit, Ausbildung…Ziel der Zentralregierung war es, schleichend die deutschsprachigen Südtiroler zu italianisieren. Zuerst sahen daher viele im Deutschen Reich die Rettung, erkannten mit Kriegsende, dass Hitler keine Rettung bringen würde. Viele deutschen Südtiroler hatten das Gefühl, sie müssten etwas unternehmen, um der Jugend eine Zukunft zu ermöglichen. Für die einen sind die “Bumser” Attentäter, für… Weiterlesen »
OH
OH
Superredner
1 Monat 20 h

Möge er in Frieden ruhen !!!

wpDiscuz