Vier Anzeigen im Vinschgau

Gestohlenes Fahrrad, Drogen und gefälschter Führerschein

Freitag, 05. Juni 2020 | 16:00 Uhr

Schlanders – Im Vinschgau haben die Carabinieri in den vergangenen Tagen vier Anzeigen ausgestellt.

Bei einer Verkehrskontrolle in Schlanders hatte ein 23-jähriger Türke, der im Vinschgau wohnt, einen gefälschten spanischen Führerschein dabei. Er wurde angezeigt.

Auch ein 48-jähriger Mann aus Mals kassierte eine Anzeige, weil er einen Alkoholtest verweigerte. Wie die Carabinieri erklären, werde dann automatisch von Trunkenheit am Steuer ausgegangen. Der Mann muss mit einer Haftstrafe von maximal zwölf Monaten und einer Geldstrafe in Höhe von bis zu 6.000 Euro rechnen.

Gleich zwei Anzeigen innerhalb weniger Tage erhielt ein junger Mann aus Latsch. Der bereits Vorbestrafte wurde von den Carabinieri mit gefälschten Banknoten ertappt. Anschließend fanden sie in seinem Besitz ein gestohlenes E-Bike sowie aufladbare Wertkarten unbekannter Herkunft. Der Latscher wurde wegen Hehlerei und Falschgeldbesitzes angezeigt.

Wenige Tage später fanden die Ordnungshüter bei dem Mann rund 650 Gramm Marihuana, Verpackungsmaterial und eine Präzisionswaage. Nun muss er sich auch wegen Drogenbesitzes mit Verkaufsabsicht verantworten.

 

Von: luk

Bezirk: Vinschgau

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Gestohlenes Fahrrad, Drogen und gefälschter Führerschein"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Guenni
Guenni
Universalgelehrter
1 Monat 21 h

Oh mein Gott, “mein” Vinschgau wird mehr und mehr zu einem kriminellen Hotspot in Südtirol 😉😭

wpDiscuz