Ein europäischer Haftbefehl lag vor

Gröden: Betrüger kurz vor dem Untertauchen geschnappt

Dienstag, 04. Februar 2020 | 10:47 Uhr

St. Ulrich – Die Carabinieri von St. Ulrich haben einen Deutschen verhaftet, gegen den ein europäischer Vollstreckungsbefehl vom 23. Juli 2018 vorlag. Udo H. wird des erschwerten und wiederholten Betrugs in Frankreich beschuldigt.

Der Mann hielt sich in Gröden auf, um dort ein paar Tage Urlaub zu machen. Gemeinsam mit ihren Kollegen aus Wolkenstein suchten die Carabinieri von St. Ulrich die Unterkunft des 56-Jährigen auf.

Der Mann war in Begleitung seiner Lebensgefährtin und ein paar Freunden nach Südtirol gekommen. Am Nachmittag tauchte er mit seinen Bekannten in dem gemieteten Appartement auf, wo die Carabinieri bereits auf ihn gewartet hatten.

Der 56-Jährige hat sofort verstanden, in welcher Situation er sich befand. Die Ordnungshüter haben den Mann festgenommen und ins Bozner Gefängnis überstellt. Von dort aus soll er ausgeliefert werden.

Offenbar haben die Carabinieri im richtigen Moment zugeschlagen. Denn der Mann soll selbst eingeräumt haben, dass er bereits am nächsten Tag das Appartement in Gröden verlassen hätte, um unterzutauchen.

Von: mk

Bezirk: Salten/Schlern

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

3 Kommentare auf "Gröden: Betrüger kurz vor dem Untertauchen geschnappt"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
marher
marher
Superredner
13 Tage 15 h

Von den Ordnungshütern super gemacht.

wouxune
wouxune
Superredner
13 Tage 15 h

Der woas holt wos schian isch😊

Italo
Italo
Tratscher
13 Tage 9 h

O ein Germanne Sowas gibts bei uunnss nicht😂

wpDiscuz