Tragödie beim Klettersteig im Langental

Gröden: Eiskletterer [35] bei Lawinenabgang getötet

Samstag, 19. Januar 2019 | 15:38 Uhr

Gröden – Es ist ein schwarzer Samstag in Südtirol. Neben dem tödlichen Lawinenunglück am Speikboden im Ahrntal ist um die Mittagszeit auch in Wolkenstein in Gröden eine Lawine abgegangen, und zwar beim Stevia Klettersteig im Langental.

Dabei ist der 35-jähriger Eiskletterer Gabriele Torno aus Novara verschüttet worden. Medienberichten zufolge wurde er von den Schneemassen erfasst und Hunderte Meter ins Tal getragen. Er konnte nach einer Suchaktion nur mehr tot geborgen werden.

Ein zweiter Eiskletterer blieb unverletzt. Er konnte einen Notruf absenden. Im Einsatz standen die Bergrettung, die Freiwillige Feuerwehr von Wolkenstein, die Rettungshubschrauber Pelikan 1 und 2 sowie die Notfallseelsorge.

Der Unfall ereignete sich unweit des Ausbildungszentrums der Carabinieri.

Facebook/Feuerwehr Wolkenstein

Von: luk

Bezirk: Salten/Schlern

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "Gröden: Eiskletterer [35] bei Lawinenabgang getötet"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Staenkerer
28 Tage 8 Min

tragisch!
zwoa junge buabn in oan tog, oanfoch zum weinen!
ruhet sanft!

Denker97
Denker97
Grünschnabel
27 Tage 22 h
wpDiscuz