Vinschger zog in Bozen ein Teppichmesser

Hausbesetzung und Angriff auf Carabinieri

Samstag, 05. Dezember 2020 | 18:22 Uhr

Bozen – Am Freitagvormittag haben die Carabinieri von Bozen vier Tunesier, die sich illegal in Italien aufhalten, angezeigt. Sie waren widerrechtlich in der Dantestraße in das sogenannte “Ex-Enel-Gebäude” eingedrungen und hatten dort für Zerstörung und Verschmutzung gesorgt. Ihnen wird Hausbesetzung sowie Verunstaltung und Zerstörung fremder Dinge vorgeworfen.

Wie Alto Adige online berichtet, waren am Freitagvormittag rund 40 Exekutivbeamte, darunter auch eine Hundestaffel und ein Hubschrauber im außerordentlichen Kontrolleinsatz. Dabei wurde auch ein Mann aus Gambia im Besitz eines gestohlenen Fahrrads angetroffen. Er wurde wegen Hehlerei angezeigt.

Insgesamt haben die Carabinieri zehn Lokale kontrolliert und 50 Personen identifiziert. Ein Mann aus dem Senegal wurde im Bereich des Bahnhofsplatzes wegen des Verstoßes gegen die Covid-19-Regeln angezeigt.

Die Carabinieri betonen, dass sie neben derart außerordentlichen Einsätzen täglich die Augen offen halten. So wie etwa vor zwei Tagen, als ein bereits polizeibekannter Mann aus Schlanders verhaftet worden ist. Der Südtiroler soll in der Rentscherstraße in einem aufgedrehten Zustand mehrere Personen belästigt und gestört haben. Auf die alarmierten Carabinieri reagierte der Mann gereizt und versuchte die Beamten mit einem Teppichmesser anzugreifen.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz