Coronavirus

Keine Neuinfektion bei 830 Abstrichen

Donnerstag, 25. Juni 2020 | 11:28 Uhr

Bozen – In den vergangenen 24 Stunden wurden 830 Abstriche auf das neuartige Coronavirus untersucht: Ein positives Testergebnis gab es dabei nicht, heißt es vom Südtiroler Sanitätsbetrieb.

Bisher wurden in Südtirol insgesamt 2634 Personen positiv auf das neuartige Coronavirus getestet. Bis jetzt wurden insgesamt 81.847 Abstriche untersucht, die 39.601 Personen entnommen worden waren. Diese und weitere Daten legt der Südtiroler Sanitätsbetrieb auch heute vor.

Auf den regulären Abteilungen der Krankenhäuser des Südtiroler Sanitätsbetriebes, den vertragsgebundenen Kliniken sowie der Einrichtung in Gossensaß werden sieben Personen versorgt. Weitere elf Personen gelten als Verdachtsfälle und sind ebenfalls in den Einrichtungen des Südtiroler Sanitätsbetriebes untergebracht.

In der Covid-Intensivstation im Landeskrankenhaus Bozen wird eine an Covid-19 erkrankte Person behandelt. Im Ausland sind keine Südtiroler Intensivpatienten mehr untergebracht.

Die Zahl der mit dem neuartigen Coronavirus infizierten Verstorbenen in den Südtiroler Krankenhäusern liegt stabil bei 175. Die Südtiroler Seniorenwohnheime haben im Zusammenhang mit dem Coronavirus weitere 117 Todesfälle gemeldet. Die Gesamtzahl der Verstorbenen beträgt damit weiterhin 292.

In amtlich verordneter Quarantäne oder häuslicher Isolation befinden sich noch 301 Bürgerinnen und Bürger. 11.025 Personen wurden bereits von dieser Auflage befreit. Bisher waren und sind insgesamt 11.326 Südtirolerinnen und Südtiroler von amtlich verordneter Quarantäne oder Isolation betroffen.

Mit dem neuartigen Virus infiziert haben sich bisher 233 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Südtiroler Sanitätsbetriebes, 227 sind bereits geheilt. 12 Basisärzte und 2 Basiskinderärzte hatten sich ebenfalls angesteckt. Alle sind bereits geheilt.

Als geheilt gelten in Südtirol 2255 Personen (+3 gegenüber dem Vortag). Dazu kommen 866 Personen, die ein unklares Testergebnis hatten und in der Folge zweimal negativ getestet wurden. Gesamtzahl: 3121 (+7 gegenüber dem Vortag.

Hier geht es zur Liste der positiv getesteten Personen nach Gemeinden, Stand: 25. Juni 2020
Hier geht es zur Liste der Personen in häuslicher Isolation nach Gemeinden, Stand: 25. Juni 2020
Hier geht es zur Liste Verstorbenen nach Gesundheitsbezirk

Die Zahlen im Überblick

Untersuchte Abstriche gestern (24. Juni): 830

Neu positiv getestete Personen: 0

Gesamtzahl der untersuchten Abstriche: 81.847

Gesamtzahl der getesteten Personen: 39.601 (+360)

Gesamtzahl mit neuartigem Coronavirus infizierte Personen: 2634

Auf Normalstationen, in vertragsgebundenen Privatkliniken und in Gossensaß untergebrachte Covid-19-Patienten/- Patientinnen/Personen: 7

Covid-19-Patientinnen und -Patienten in Intensivbetreuung: 1

Südtiroler Covid-19 Patientinnen und Patienten in Intensivbetreuung Ausland: 0

Als Verdachtsfälle Aufgenommene: 11

In den Krankenhäusern des Sanitätsbetriebes Verstorbene: 175 (-0)

In den Seniorenwohnheimen Verstorbene: 117 (+0)

Gesamtzahl der mit Covid-19 Verstorbenen: 292 (-0)

Personen in Quarantäne/häuslicher Isolation: 301

Personen, die Quarantäne/häusliche Isolation beendet haben: 11.025

Personen betroffen von verordneter Quarantäne/häuslicher Isolation: 11.326

Geheilte Personen: 2255 Personen (+3 gegenüber dem Vortag); zusätzlich 866 Personen (+4 gegenüber dem Vortag), die ein unklares Testergebnis hatten und in der Folge zweimal negativ getestet wurden. Insgesamt: 3121 (+7 gegenüber dem Vortag).

Positiv getestete Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Sanitätsbetriebes: 233 (227 geheilt, +0)

Positiv getestete Basis- und Kinderbasisärzte: 14 (14 geheilt)

Von: mk

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

10 Kommentare auf "Keine Neuinfektion bei 830 Abstrichen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
hage
hage
Tratscher
1 Monat 16 Tage

Super, obbo i tat dechter nomol 600 euro den Bauern geben, weil die Ferienwohnungen sein wiiiirklich net voll ausgebucht gwesen im Juni.
Wenn kuan Geld umma isch, nuar soll holt die Ausgleichszohlungen vo die Orbeiter aussn gchoben werdn… kua Problem! 😜

Storch24
Storch24
Universalgelehrter
1 Monat 16 Tage

Bitte die Gärtner nicht vergessen , die haben auch nicht gearbeitet ( auch wenn nachher die Arbeit richtig losging) Weinhändler nicht vergessen ( auch wenn man hörte, dass nicht nur bei uns viel mehr gesoffen wurde)

versteherin
versteherin
Grünschnabel
1 Monat 16 Tage

@hage….wie ist das eigentlich, so neidisch und missgünstig zu sein? Sicher nicht angenehm. 😛 Zum Thema 1 Neuinfektion: gute Nachrichten👍

falschauer
1 Monat 16 Tage

des mit der giaßkonne es geld vertoaln isch souwiasou a witz, johrelong ordentlich verdiant und wenn nit ollm olls sou weiterlaft nor gibts glai subventionen, bonus, steuernochloss usw….600 euro für jede mwstnr. ohne kriterium isch sowos von nebn die schuach, wenns jemand echt braucht ok, ober wenn jemand a pralles konto und in q7 in der garage stian hot, isch des uanfoch lai mehr zum lochn…pardon rearn!!!

giftzwerg
giftzwerg
Universalgelehrter
1 Monat 16 Tage

du ormer hosch bol a problem ? verschlucksch di holt net an deinem neid.

den neid muss man sich verdienen ,mitleid bekommt man umsonst

GTH
GTH
Tratscher
1 Monat 16 Tage

@giftzwerg gonz deiner meinung, solong zohlen konsch muas men soldarisch sein ober wenn a mol eppes kriagsch nocher sein die neidhammel in erster front und forndern in komunismus

Jiminy
Jiminy
Universalgelehrter
1 Monat 16 Tage

naja, um ehrlich zu sein, anstatt tausende von öffentliche Gelder für unnützliche Antikörpertest auszugeben würde ich diese Gelder wirklich den Arbeiter geben!!

One
One
Superredner
1 Monat 16 Tage

@falschauer So ist es. Ich frage mich schon die ganze Zeit, wieso hier jeder 600€ bekommt? Mit diesen ganzen Milliarden hätte man den Neustart schwungvoll ankurbeln können. Den Menschen Geld geben, wegen ein paar Wochen Lockdown ist idiotisch ohne Grenzen.

Faktenchecker
Faktenchecker
Universalgelehrter
1 Monat 15 Tage

Wer sich zu früh freut, den bestraft Corona:

Zweiwöchiger Lockdown um Lissabon
Die Zahl der Corona-Infektionen nimmt wieder zu. 19 Gemeinden werden für zwei Wochen abgeriegelt.

https://kurier.at/chronik/welt/zweiwoechiger-lockdown-um-lissabon/400951637

Faktenchecker
Faktenchecker
Universalgelehrter
1 Monat 16 Tage
wpDiscuz