Teils professionelle Banden unterwegs

Ladendiebe verursachen in Südtirol Millionenschäden

Freitag, 04. August 2017 | 10:55 Uhr

Bozen – Durch Ladendiebstahl entstehen in Südtirol jedes Jahr Millionenschäden. Bei der Aspiag geht beispielsweise ein Prozent des Umsatzes durch Diebstahl verloren. Beim „Sportler“ lassen Langfinger jährlich Waren um über 500.000 Euro mitgehen.

Im ersten Halbjahr 2017 wurden 412 Ladendiebstähle in Südtirol bei den Ordnungskräften angezeigt. Das sind zwar 80 Diebstähle weniger als im gleichen Zeitraum 2016, doch die Dunkelziffer dürfte viel höher sein.

Die Diebe gehen dabei teils hochprofessionell ans Werk. Sie kommen getarnt im „Familienverbund“ und mit Blei abgeschirmten Taschen, die die Anti-Diebstahl-Clips der Produkte aushebeln.

Gefragt sind Bekleidung und Lebensmittelartikel wie Mäntel, Jacken, Hosen oder T-Shirts.

Mehr dazu erfahrt ihr in der heutigen „Dolomiten“-Ausgabe!

 

 

Von: luk

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

35 Kommentare auf "Ladendiebe verursachen in Südtirol Millionenschäden"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
schleifer
schleifer
Grünschnabel
12 Tage 5 h

Hell de wissn jo das imene nicht passiert… Nocher….

Staenkerer
12 Tage 4 h

de geniesen norrenfreiheit,
wissn sell genau
u. nutzns weidlich aus!
des phänomen gibs euweit!
de ungstelltn müßn se in flagranti ertoppn, ba gegenwehr sein se ob. a mochtlos u. von de putz kriegn se höchstens a verwornung!

Dagobert
Dagobert
Tratscher
11 Tage 2 h

na na de wern schun auf freien Fuss angezeigt, damit sie sich totlachen können.

ThunderAndr
ThunderAndr
Universalgelehrter
12 Tage 5 h

Ich kenne die ganzen Geschichten nur all zu gut. Mir haben einige Kaufleute einige Geschichten erzählt. Zum Angst kriegen!

denkbar
denkbar
Superredner
12 Tage 5 h

Mit neuen Sicherheitsmaßnahmen gegen Ladendiebstahl könnte man steinreich werden.

myopinion
myopinion
Grünschnabel
12 Tage 2 h

Überwachungskameras – man wird nicht drum herum kommen

ThunderAndr
ThunderAndr
Universalgelehrter
12 Tage 42 Min

@myopinion
Kosten Geld & Zeit und bringen am Ende auch nix

wouxune
wouxune
Grünschnabel
12 Tage 5 h

Wo sein itz de olla wos ban leschtn Bericht olls gewisst hobn wer des isch odo sein kannt???🤔🤔 (IchSageWalschDenke)

HansP
HansP
Grünschnabel
12 Tage 2 h

jo welche Katergorie von Leit weartn des zun Groaßtoal epper sein ha?

wouxune
wouxune
Grünschnabel
12 Tage 1 h

War eigentlich zum Bericht Pfelders: “Identität des Toten weiter unklar gewessn”. Sorry!

guenne
guenne
Grünschnabel
11 Tage 22 h

@wouxune 
merkt hier sowie so kaum jemand. 😂
Hauptsache + oder – drücken.😄

krakatau
krakatau
Superredner
12 Tage 3 h

So lange Diebstahl und Verbrechen belohnt statt bestraft wird, wird sich nichts ändern. Würde man einen Ladendieb anzeigen und auch noch den zehnfachen Betrag der gestohlenen Ware einfordern, würden sich das manche wohl zu Herzen nehmen. Aber den Geschäften muss man auch den Vorwurf machen dass sie nur halbherzig die Waren schützen und statt dessen den Schaden einfach auf die Preise aufschlagen

traurig
traurig
Grünschnabel
12 Tage 1 h

Krakatau du hosch kone Ohnung wie des olaft. Du konnsch do sichrn wie du willsch. De trogn oll ba dr Tir aussi😡😡😡😡😡😡

ThunderAndr
ThunderAndr
Universalgelehrter
12 Tage 20 Min

was heisst da halbherzig schützen ?

Alle Waren in die gepanzerte Vitrine und um alles was man will muss man den Verkäufer fragen ?

ivo815
ivo815
Universalgelehrter
11 Tage 9 h

Vielleicht sollte man sich darüber Gedanken machen, ob es weniger an Gesetzen und deren effizienten Überwachung liegen könnte, sondern mehr an der Zunahme von Menschen, die unter der Armutsgrenze leben. Auch die sozialen Unterschiede innerhalb der EU könnten mit eine Rolle spielen. Das Niveau der Länder im Osten Europas, aus denen auch die oft angesprochenen organisierten Banden kommen, befindet sich auf einem sehr niedrigen Stand, im Vergleich zu uns.

Audi
Audi
Tratscher
11 Tage 7 h

Und do Ehrliche Käufer zohlt dofir nor mehr für die Waren , weil irgndwo muss der Verlust jo wiedo innagian

mitredn
mitredn
Grünschnabel
11 Tage 5 h

@ivo815
i honn fa do EU Osterweiterung nio viel geholtn.

krakatau
krakatau
Superredner
11 Tage 5 h

@ivo815 Armut ist kein Argument fürs stehlen und gestohlen werden meist teure Sachen. z. B. Kosmetika, Parfüm,  Champagner oder Sportsachen braucht niemand

ivo815
ivo815
Universalgelehrter
11 Tage 1 h

@krakatau überlege dir mal, ob es einen Unterschied gibt, zwischen Grund und Argument.

Eppendorf
Eppendorf
Superredner
12 Tage 3 h

Ein hoher Prozentsatz sind üblicherweise die Angestellten, wird in Südtirol auch nicht anders sein.

Sag mal
Sag mal
Superredner
12 Tage 1 h

Angestellte gabs immer schon.Das sind Banden.Das ist neu.Warum wohldas Problem immer grösser wird?🤔

spotz
spotz
Grünschnabel
12 Tage 4 h

Arbeitsplätze für 5 Detektive!!!

Mastermind
Mastermind
Grünschnabel
11 Tage 23 h

Kostet gleich viel wie der Schaden, wobei die meisten kündigen würden, habe selbst vor ich in die Schweiz ging, in Südtirol bei verschiedenen Gebäude und Geldschutzdienste gearbeitet, wobei der Schutz von Geschäften, das schlimmste war, du kannst sie nur festhalten und wenn sie sich wehren und abhauen ist fast unmöglich etwas zu machen, da man weder Taser oder sonst etwas benutzen darf. In Amerika und manchen EU-Staaten darf man zumindest Taser einsetzen in Italien nicht, auch als Türsteher nicht.

mitredn
mitredn
Grünschnabel
11 Tage 5 h

@Mastermind
in Italien hot decht olm do Gauner recht, so ein Scheiss!!!

So ist das
So ist das
Superredner
12 Tage 3 h

Wo man nicht bestraft wird, klaut man lieber und öfter. Dank an unsere Politiker

Antonia47
Antonia47
Neuling
11 Tage 21 h

Am 23. Juni hieß die Schlagzeile: “Diebstähle in Südtirol rückläufig“. Und schon damals haben es die wenigsten geglaubt…

ThunderAndr
ThunderAndr
Universalgelehrter
11 Tage 7 h

Bei den Statistiken handelt es sich um angezeigte Fälle. Vielen vergehts mit der Anzeigerei weil es Zeit und Nerven kostet und nix bringt.

Mir hat jemand erzählt dass der Ladendieb schon auf freiem Fuss war während man noch mit dem Schreiben der Anzeige beschäftigt war.

mitredn
mitredn
Grünschnabel
11 Tage 5 h

i glab net das in Südtirol die Diebstähle rückläufig wearn, des sein olls lei verschönerte Statistiken!!!😀

einesie
einesie
Grünschnabel
12 Tage 4 Min

Olls Fochkräfte …

peterle
peterle
Tratscher
12 Tage 1 h

Teilweise wird in Südtirol die gleiche Ware verkauft wie im Rest Italiens. Einzige Ausnahme, höhere Preise. Den Prozentsatz der Diebstähle haben die Geschäftsinhaber bereits überall einkalkukiert sinst sie schlecht im kalkulieren und im jeweiligen Geschäft.

DMH
DMH
Grünschnabel
11 Tage 19 h

Aspiag mit dem aufschlog, mocht ihnen 1% nix aus

Christin
Christin
Neuling
11 Tage 8 h

stiehlt jemand Lebensmittel,so hat er es bitter nötig…….stiehlt jemand Kosmetika,Bekleidung usw. dann gehört das saftig Bestraft…..

kornfeld
kornfeld
Grünschnabel
11 Tage 9 h

Es wäre schun sinnvoll wenn zwischen Eingang und Geschäft ein überwachter vorraum wäre mit schränken wo die Kunden beim reinkommen Jacke , Rucksack, Handtasche, Tasche (burka, Tschador) usw. ablegen müssen und dann erst durch die diebstahlsicherung ins Geschäft gehen.

Jodla
Jodla
Grünschnabel
12 Tage 45 Min

…..nicht in Südtirol, in Bozner Far West !

kik
kik
Tratscher
11 Tage 5 h

peanuts zu dem was Politiker “mitgehen”lassen!

wpDiscuz