"Vernetzung und die Entwicklung des Chorwesens in Südtirol vorangebracht"

Landesrat Achammer würdigt den verstorbenen Josef Pircher

Mittwoch, 09. Januar 2019 | 08:55 Uhr

Naturns – “Josef Pircher war mit Herz und Seele der Musik verbunden”, betont Kulturlandesrat Philipp Achammer anlässlich des Todes von Josef Pircher am vergangenen Dreikönigstag. Nicht nur als Leiter des Kirchenchors von Naturns seit 1967, sondern auch als Organist, Sänger, Pädagoge und Heimatpfleger habe Pircher das Chorwesen, die Musik und die Kultur in Südtirol bereichert, gefördert und vorangebracht.

Der Landesrat erinnert daran, dass Einsatz und Wirken von Josef Pircher vom Land Tirol mit dem Verdienstkreuz anerkannt und ausgezeichnet wurden. “Josef Pircher hat sich in das kulturelle Leben seines Heimatdorfes und darüber hinaus in verschiedenster Form eingebracht”, so Achammer, als Lehrer sozusagen von Berufs wegen, aber auch als Kulturreferent in Naturns, als Obmann des Heimatpflegevereines, als Obmann des Südtiroler Sängerbundes sowie als Mitglied des Kulturbeirates.

“In seiner Zeit als Obmann des Südtiroler Chorverbandes hat er wesentlich zur Weiterentwicklung des Verbandes beigetragen, ohne dabei seine Aufgabe als Leiter des Naturnser St. Zeno-Chores zu vernachlässigen”, erinnert Landesrat Achammer, “es gibt wohl nur wenige, die ihr Engagement so konstant über mehr als ein halbes Jahrhundert mit so viel Begeisterung und Gewissenhaftigkeit ausgeübt haben.”

“Mit Josef Pircher verliert Südtirols Kulturwelt nicht nur einen Pionier und Fachmann, auch einen verlässlichen Partner, einen Menschen, der sich mit Südtirols Chorwesen identifizierte”, schließt Landesrat Achammer, der der Familie des Verstorbenen sein Mitgefühl ausdrückt.

Von: luk

Bezirk: Burggrafenamt

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz