Warten auf Untersuchungsergebnisse

Leiche im Meer: Mutter verliert jede Hoffnung

Dienstag, 12. Juni 2018 | 10:10 Uhr

Bozen – Nach dem Fund einer Leiche im Meer vor Sardinien hat die Mutter des seit bald einem Monat vermissten Bozners, Fabrizio Rocca, sämtliche Hoffnungen verloren.

Raffaella De Rosa glaubt, dass es ihr Sohn ist, der im Meer gefunden worden ist. Klarheit über die Identität des Toten wird aber erst eine DNS-Analyse liefern. Die Ergebnisse werden in etwa zehn Tagen vorliegen.

Dies ist nötig, da der Leichnam bereits beginnende Verwesungserscheinungen aufwies.

Weil die Statur des Körpers jedoch Ähnlichkeiten mit der von Fabrizio Rocca hat, ist es nicht unwahrscheinlich, dass es sich tatsächlich um den Vermissten handelt.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

6 Kommentare auf "Leiche im Meer: Mutter verliert jede Hoffnung"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Eppendorf
Eppendorf
Superredner
8 Tage 8 h

Arme Mutter, den Sohn zu verlieren ist bitter und die Ungewissheit macht es noch schlimmer.

Tabernakel
8 Tage 6 h

Was bezweckst Du mit dieser Aussage?

Wirbelwind
Wirbelwind
Grünschnabel
8 Tage 5 h

@Tabernakel Was sol diese frage? Ich verstehe sie nicht😡

Eppendorf
Eppendorf
Superredner
8 Tage 4 h

@Tabernakel
Die Mutter ist verzweifelt, wird den Leichnam gesehen haben und wartet auf offizielle Bestätigung. Was daran verstehst du nicht? Mir tut sie sehr leid.

Don Giovanni
Don Giovanni
Neuling
7 Tage 23 h

@Tabernakel Wia olm dein Kommentar umaschuuuscht!!!!!! 😡

Lumberjack
Lumberjack
Grünschnabel
8 Tage 5 h

Viel Kraft der Familie, in den kommenden Tagen 👏

wpDiscuz