Personen mit Erkrankungen der Atemwege sollten vorsichtig sein

Leifers, Ritten: Ozonkonzentration über der Infoschwelle

Samstag, 08. Juli 2017 | 17:58 Uhr

Bozen – Das schöne Wetter und die hohen Temperaturen haben gestern für einen Anstieg der Ozonkonzentration in der Luft und die Überschreitung der Infoschwelle gesorgt.

Die Informationsschwelle liegt, was die Ozonkonzentration betrifft, bei 180 Mikrogramm Ozon pro Kubikmeter Luft. Am gestrigen Freitag, 7. Juli, wurde diese Schwelle in Leifers zwischen 20 bis 21 Uhr (höchster Stundenmittelwert 186 µg/m³) und auf dem Ritten von 23 bis 24 Uhr (höchster Stundenmittelwert 188 µg/m³) überschritten.

Erhöhte Ozonkonzentrationen treten vor allem bei hohen Temperaturen und starker Sonneneinstrahlung auf, und zwar in Südtirol besonders im Talboden zwischen Bozen und Meran, im Unterland, an den angrenzenden Berghängen sowie auf den Hochplateaus, also vor allem am Ritten und auf der Seiser Alm. Im Sinne der Wettervorhersage sind heute Abend noch erhöhte Ozonkonzentrationen im Unterland und auf den Hochplateaus möglich.

Solange die Ozonwerte hoch sind, sollten Personen mit Erkrankungen der Atemwege vorsorglich ungewohnte und starke Anstrengungen im Freien vermeiden. Dies gilt besonders für die Nachmittagsstunden, in ländlichen Ge­bieten auch für den Abend.

Die aktuellen Daten (Tages- und Monatsverläufe) sämtlicher Messstationen sind jederzeit auf Internet abrufbar, und zwar unter http://umwelt.provinz.bz.it/luft/aktuelle-luftmessdaten. asp. Auskünfte erteilt zudem das Landeslabor für physikalische Chemie (Tel. 0471/417140).

Von: luk

Bezirk: Bozen, Salten/Schlern, Überetsch/Unterland

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz