„Heimische Bäcker investieren viel in Qualität und Hygiene - zuerst Schuldfrage klären“

Mehlmotten im Schüttelbrot: Bäcker nehmen Stellung

Donnerstag, 15. September 2016 | 13:14 Uhr

Bozen – In den vergangenen Tagen wurde in den Medien über einen Gerichtsfall berichtet, bei dem einem Bäcker aus dem Pustertal vorgeworfen wurde, gegen das Lebensmittelgesetz verstoßen zu haben. Ein Kunde habe Mehlmotten in abgepacktem Schüttelbrot gefunden. Die Bäckerinnung im hds warnt nun davor, eine gesamte Berufsgruppe, die seit jeher auf handwerkliche Qualität und zugleich Einhaltung der strengen hygienischen Vorschriften setzt, in ein schlechtes Licht zu rücken.

Zunächst einmal sei die genaue Schuldfrage noch zu klären. Es ist in diesem Zusammenhang noch unklar, wann die Schädlinge in die Cellophanpackung gelangt sind. Somit könnte es durchaus möglich sein, dass sich die Mehlmotten bzw. deren Larven erst später aufgrund der nicht geeigneten Aufbewahrung durch den Kunden – und nicht bereits im betreffenden Geschäft – eingenistet haben.

Gerade Südtirols Bäcker seien – auch weit über die Landesgrenzen hinweg – dafür bekannt, dass sie in die Qualität ihrer Produkte investieren. Viele internationale Auszeichnungen zeugen dafür. Zudem würden die Bäcker regelmäßig in den Bereichen Hygiene und Haccp geschult. In diesem Sinn hofft die Bäckerinnung, dass dieser konkrete Fall so bald wie möglich gelöst wird.

Interessante Hintergrundinformationen zum Schüttelbrot

Das Südtiroler Schüttelbrot ist seit Jahrhunderten ein Dauergebäck, das an Südtiroler Bauerhöfen zwei bis drei Mal im Jahr gebacken wurde. Dann wurde es über Monate im Brotröggl trocken gelagert. Aus diesem Grund wird Schüttelbrot heute noch trocken, knackig gebacken und hat deshalb einen sehr geringen Wassergehalt.

Das Schüttelbrot wird heute mehrheitlich in einem Cellophan verpackt, um es vor Verschmutzung und Feuchtigkeit zu schützten. Diese Schutzverpackung kann jedoch bei der Hantierung beschädigt werden. Wird so eine undichte Packung in einem Lager feucht gelagert, kann es – bei 12 Monaten Haltbarkeit – zu so einer Kontamination kommen. Schüttelbrot hat eine Restfeuchte von vier Prozent. Wenn die Packung beschädigt ist, nimmt das Schüttelbrot Feuchtigkeit aus der Umgebungsluft auf. Aus diesem Grund schreiben die Schüttelbrothersteller auf das Etikett „trocken lagern“. Somit stellt eine unbeschädigte Packung bei ordnungsgemäßer Lagerung kein Problem dar.

BISHER (14.09.2015): Maden im Brot: Pusterer Bäcker vor Gericht

Am Bozner Landesgericht hat das Verfahren gegen den Inhaber einer Bäckerei im Pustertal begonnen. Ihm wird vorgeworfen, Schüttelbrot mit Larven von Ungeziefer in den Umlauf gebracht zu haben.

Medienberichten zufolge machte ein Kunde eines Supermarkts in Rovereto die grausige Entdeckung. Dort war das Brot in den Großhandel geraten.

Der Kunde brachte das Brot zur der Sonderabteilung der Carabinieri für Lebensmittelsicherheit und Hygiene NAS in Trient. Dort wurde der Fund von sieben Millimeter langen Larven bestätigt. Gegen den Bäcker wurde daraufhin Anklage erhoben.

Ein NAS-Beamter wurde von Richterin Carla Scheidle angehört. Er hatte die Ermittlungen durchgeführt, um den Urheber des Brots mit dem Ungeziefer ausfindig zu machen.

Der Käufer habe die Schüttelbrotpackung zwei Tage lang im Auto liegen bei 30 Grad Hitze liegen lassen, die Mehlmotten könnten auch erst später eingezogen sein, argumentiert hingegen die Verteidigung des Bäckers.

Alle anderen Brotpackungen im dem Supermarkt waren sauber. Die nächste Anhörung soll im Jänner stattfinden.

Von: mk

Bezirk: Pustertal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

38 Kommentare auf "Mehlmotten im Schüttelbrot: Bäcker nehmen Stellung"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Mikeman
Tratscher
16 Tage 15 h

was am meisten ärgert dass hier und wie üblich niemals der Name mit dabei ist ,das wär die beste Strafe für solche Schweinigl 😡.

Krissy
Grünschnabel
16 Tage 11 h

@noergler
Gebe dir Recht. Solange nicht einwandfrei erwiesen ist, dass die Bäckerei geschlampt hat, sollte der Name nicht genannt werden.
Ich erinnere mich da an einen Fall eines Restaurants oder Hotel, wo eine Reisegruppe unter Übelkeit litt und ins Krankenhaus eingeliefert werden musste. Der Betrieb wurde in den Medien (der Name wurde nicht genannt) in den Medien schon als Schuldiger dargestellt. Am Ende hat sich allerdings herausgestellt, dass die Gruppe unter einem Magen- Darmvirus litt.

Neumi
Grünschnabel
16 Tage 7 h

Dann stell dir vor, es erweist sich als Fehlinfo. Die Gerichtsverhandlung dauert noch eine Weile. Bis dahin wäre der Ruf des Bäckers zerstört. Die Nachricht über den Freispruch würde auch keine so hohe Wellen schlagen wie diese Meldung.
Soll ein Unschuldiger wegen eines Verdachts bestraft werden?

knoflheiner
Grünschnabel
16 Tage 52 Min

Den Bäcker hobn sie bestimmt die gonze Budi umgedrant und nichts dreckiges gefunden. Sonst hätten sie den die Bockstub zuton.
Solche Fälle liegen meisten wou onders.

noergler
Grünschnabel
16 Tage 14 h

Sell war Rufschädigung bzw. mit Selbsjustiz gleichzusetzen.

Wenn man die Nomen nennen tat, tats wohrscheinlich jedes 2te mol oan zu unrecht treffen ..

Wer woass, vielleicht isch jo der Supermorkt in Rovereto Schuld wegen folscher Lagerung, oder der Transporteur, oder jemand will der Bäckerei oans auswischen, usw… Die Wohrheit hinter an kurzen Artikel isch meistens komplizierter als die Leit denken.

xXx
Grünschnabel
16 Tage 14 h

wenn man den Bericht aufmerksam liest, dann hört man heraus das es noch keinen Schuldigen gibt und es daher verleignum wäre einen Nahmen zu nennen.
Ich nehme sicher nicht die Lebensmittelindustrie in schutz, es gibt viele bestätigte skandale, strafen und kontrollen sind zu lasch.
Aber in dem Fall war nur eine Packung verunreinigt, das kann, muss aber nicht die Schuld vom Becker sein, daher vorsicht mit voreiliger Beschuldigung.

Mikeman
Tratscher
16 Tage 20 h

Leider sind viel zu wenig Kontrollen und die Strafen zehn mal zu niedrig.Vorgestern Polenta (Maismehl) im Supermarkt mit Wūrmern drinn erwischt.Ging dann zurück und die hatten noch die Schneid zu behaupten dies sei normal bei diesem warmen Wetter !!

Staenkerer
Superredner
15 Tage 21 h

@Norbi
ja,du hosch recht u. im nachhinein hot er des genau so gsechn! er wollte eigentlich der geschäftsführung stress u. ärger ersparn u. dachte sie würden des sortiment nudel vom regal nehmen u. das problem somit geschäfts intern lösen!
er schaute tags drauf vorbei u. das regal war genau so wie vorher (datum der pachungen u. ein etwas verbeulter karton weiter hinten).
sell hot ihn erst recht geärger, wor ob. schon zuspät etwas zu unternehmen!
sollte es no amoll ähliches vorkommen würden wir in der
familie es melden ohne rücksicht auf die geschäftsgührung!

Staenkerer
Superredner
16 Tage 18 h

isch meinen sohn ba nudl passier! lapidarer, eher unfreundlicher kommentar: “ah, jo konn passiern”! sogor ums ersotzpacktl hot er frogn gmiet!
er hots daraufhin bereut das er de nudl höflich/diskret zruggebn hot u. nit zur polizei gongen isch

Norbi
Grünschnabel
16 Tage 12 h

@Staenkerer
Das war nicht ganz in Ordnung. Natürlich ich kann deinen Sohn verstehen er wollte keinen Stress aber trotzdem sollte mann solche sachen melden damit es auch nicht anderen passiert  und die Hersteller des Produkt vorsichtiger werden
 

Alpenrepuplik
Tratscher
16 Tage 18 h

Leider wird oft viel zu unhygienisch gearbeitet. Selber in einer Bäckerei erlebt… Alles was am Boden liegt aufheben und weiterverarbeiten. Eier den ganzen Tag in der Sonne liegen lassen, Viel wird eingefroren. Fliegen nicht bekämpft, so geht es nicht. Die Lebensmittel Kontrolle zu lasch, und die Strafen zu gering…..

marsmaennchen
Grünschnabel
16 Tage 9 h

Stimme zu, habe auch mal bei einem Südtiroler Lebensmittelhersteller gearbeitet. Speziell im Sommer häufen sich die Probleme. Kontrollen habe ich in zwei Jahren keine erlebt…

Wohlzeit
Neuling
16 Tage 20 h

do brauchst koan Speckbrot mehr…..

lilo
Grünschnabel
16 Tage 21 h

Na wäääääääähhhh! SCHRECKLICH!!Wie konn so epans pasiern? Heint,wo normalerweise soffl kontrolliert werd😭😭😭😭

anonymous
Grünschnabel
16 Tage 16 h

Wenn man wüßte was Heutzutage im Brot alles Drinen ist,dann würden sehr wenige noch ein  Brot essen.
Vor ca 30 Jahren war Brot nocht Brot ,heute  ist es ein  Chemie Brot mit  Ungeziefer

Missx
Grünschnabel
16 Tage 20 h

Stell sich oano vor er sig schlecht und setut noa beim Essen die Brille auf und sig noa wies watzlt?

Staenkerer
Superredner
16 Tage 18 h

prrrrr … jetz stien mir de hennrupfn auf 😲…!

Calimero
Grünschnabel
16 Tage 17 h

Frage mich wie Maden in ein frisches Brot gelangen können.🐛🐛🐛

Staenkerer
Superredner
16 Tage 14 h

de wor auf der flucht! ihr schlepper sitzt im brot daneben …

Krissy
Grünschnabel
16 Tage 12 h

@Calimero
Laut AA hat der Mann das Brot gekauft, eines gegessen und den Rest mehrere Tage offen im Auto liegen lassen.
Die gesamte Brotpackungen wurden beschlagtnammt und alle waren einwandfrei.

Neumi
Grünschnabel
16 Tage 7 h

Jetzt im aktualisierten Artikel ist von Schüttelbrot die Rede. Damit wird das noch unglaubwürdiger.

Tante Mitzi
Neuling
16 Tage 17 h

wie hoast diese bäckerei

tresel
Tratscher
16 Tage 13 h

do war i mol a bissl vorsichtig mit beschuldigungen, die gonzen ondern kontrollierten packlan worn net befallen und sell sog schun einiges. außerdem maden in schüttelbrot hon i no nia gheart.
wenn gorgonzola draustreichsch konns natürlich passieren.

Staenkerer
Superredner
16 Tage 9 h

na jo .. isch a lei fleisch ohne knochn …. für an veganer wars natürlich blöd glafn ..

Steuerzahlerin
Grünschnabel
16 Tage 11 h

im  Dschungelcamp graust sich niemand. die fressen jeden Dreck.

im Schüttelbrot Maden  ????? und wia kemmen dei inni, beim backen ??? Leute denkts amol noch

Evi
Grünschnabel
14 Tage 23 h

Wer lesen kann ist klar im Vorteil.

anonymous
Grünschnabel
15 Tage 21 h

Heute ist unser Brot nur mehr Industriebrot
Der Bäcker bekommt die Fertigen Backmischungen (Vollgestopft mit E Nummern) gibt noch Wasser hinzu, das wars

Mahlzeit

Tabernakel
Tratscher
15 Tage 17 h

Dann such Dir einen anderen Bäcker.

anonymous
Grünschnabel
15 Tage 16 h

Es gibt keine traditionellen Bäcker. (mir ist keiner bekannt) Ich mach mein Brot selber,dann weiß ich was drin ist

ando
Tratscher
16 Tage 13 h

naja..bevor es nicht sicher ist, ist der namen nicht zu nennen. diesen image schaden bleibt ihm ewig sollte sich herausstellen es ist nur heisse luft

etschtoler
Neuling
16 Tage 19 h

na dann mahlzeit

wutz
Neuling
16 Tage 15 h

Na grausig! am bestn isch es, dass I mir s Brot selber backe und s mehl volle kontrolliere

Mikeman
Tratscher
16 Tage 11 h

Die NAS Untersuchung liefert keine falschen Tatsachen,wenn es an der Lagerung gelegen hätte wär die Sache auch dort geblieben,man versucht eben immer die Sachen so zu drehen das man den Schuldigen verliert,diese Tugend hat sich hier zu Lande bestens eingeniestet,kein Zweifel.

Sonne
Neuling
16 Tage 18 h

igitt igitt. pfui 😈. obo wie komm des Lei sein?

etschtoler
Neuling
16 Tage 14 h

So letz isch des iats a net…hot jo an haufn eiweiss so a made…..und weners a woch in Auto liegn glossn het don hets worscheinlich e aloan fias gekriag des brot

anonymous
Grünschnabel
15 Tage 17 h

Qualität gab es Früher mal,wenn ich rein beiße Beiße ich in einen Schwamm,nicht in eine Kruste wie es Früher war

genau
Grünschnabel
15 Tage 17 h

die svp-parteibäckerei wars!!!

Mikeman
Tratscher
14 Tage 17 h

kostet ja mehr als 10 €/kg und dann kann es passieren dass sowas vorkommt, unglaublich ………..

wpDiscuz