Standard-Behandlungskette wird inspiziert

Malaria: Fall wird auch in Bozen mit Argusaugen verfolgt

Samstag, 09. September 2017 | 10:18 Uhr

Bozen – Nach der rätselhaften Malaria-Infektion, die zum Tod der der vierjährigen Sofia Zago aus Trient führte, überprüft man auch am Bozner Krankenhaus eventuelle Sicherheitslücken. „Wir müssen möglicherweise umdenken“, erklärt Dr. Flavio Girardi, ärztlicher Leiter am Landeskrankenhaus, laut einem Bericht des Tagblatts Dolomiten.

Bei einem Treffen in den nächsten Tagen will er die Standard-Behandlungskette genauer inspizieren.

Im Bozner Landeskrankenhaus werden jährlich fünf bis sechs Malaria-Kranke behandelt. In der Infektionsabteilung werden die Infizierten in Isolations-Einzelzimmern untergebracht.

Man werde kontrollieren, „ob wir etwas an unseren Standard-Behandlungsprotokollen ändern müssen und ob es auch bei uns Schwachpunkte geben könnte“, betont Dr. Girardi.

Mehr lest ihr in der aktuellen Ausgabe des Tagblatts Dolomiten!

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

12 Kommentare auf "Malaria: Fall wird auch in Bozen mit Argusaugen verfolgt"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Andreas
Andreas
Tratscher
16 Tage 20 h

do glab i wissen wiederamol viele mear wia die dummen bürger

enkedu
enkedu
Universalgelehrter
16 Tage 18 h

..fein. donn klären sie uns auf sobald mir es selber a verstondn hobn.

Staenkerer
16 Tage 9 h

sicher! sunscht ergab des “auch” im sotz: “…. ob es AUCH bei uns schwachstellen gibt …” ko koan sinn!

erika.o
erika.o
Tratscher
16 Tage 13 h

Warum wird die Bevölkerung über Malaria nicht aufgeklärt ?
Und warum wird nie erwähnt, dass es Malaria auch einst in Südtirol gab ?
Vor einigen Tagen wurden die sozialen Netzwerke und deren Kommentatoren angeprangert, anstatt aufzuklären und zu erwähnen, daß erst als die Kaiserin Maria Theresia auch unser Land entsumpfen ließ, man so langsam der Krankheit Herr werden konnte ? .

Savonarola
Savonarola
Superredner
16 Tage 12 h

@ erika.o

welche Bedeutung soll es haben, zu erwähnen, dass es die Malaria früher bei uns gab?

erika.o
erika.o
Tratscher
16 Tage 11 h

@Savonarola
warum soll es keine Bedeutung haben ?
es gab immer schon verschiedene Krankheiten die man zumindest glaubte ausgerottet zu haben, dann aber nach Jahren aber wieder aufgetaucht sind .

Staenkerer
16 Tage 9 h

leicher isch es holt a mücke, de es do nit gib, zu beschuldigen, als an fehler im kronknhaus zuazugebn!

Staenkerer
16 Tage 9 h

@erika.o wenn de mücke wieder do war hat man schun gewornt davor! nan panikmochn ünertrumpfn sich de medien jo normalerweiße!

erika.o
erika.o
Tratscher
15 Tage 23 h

@Staenkerer
eben isch es so …
jo in Kronknhaus konns uan la guit gien …. isch ols Bestns…
wenn di läche… Martha kimb 😏😂

nightrider
nightrider
Tratscher
15 Tage 17 h

@Staenkerer
Auf die Idee dass die Mücke nie weg war bisch no net kemmen. Wenn Sie aber ganz selten ist dann kann die Übertragungskette nicht aufrecht erhalten werden.

Tabernakel
11 Tage 10 h

Du verbreitest schamlos Lügen?

http://www.museum-aldein.com/de/dorfmuseum/benefizium.asp

http://www.provinz.bz.it/gesundheit-leben/gesundheitsbeobachtung/infektions-parasitenerkrankungen.asp

Du siehst wie wichtig es ist sich über die von Dir propagierten Impfungen zu informieren.

Tabernakel
11 Tage 10 h

@erika.o
Ja und warum sollte es Bedeutung haben?

wpDiscuz