Dramatische Rettungsaktion

Mareit: Leben riskiert, um Hunde zu retten

Montag, 27. April 2020 | 11:48 Uhr

Mareit – Bei Mareit im Ridnauntal ist es am Sonntagvormittag auf einer Höhe von 1.400 Metern zu einer dramatischen Rettungsaktion gekommen. Zwei Spaziergänger haben sich in den Mareiter Bach gewagt, um ihre Hunde aus den Fluten zu retten, berichtet die Tageszeitung Alto Adige.

Die Aktion war leider nicht von Erfolg gekrönt: Die beiden Hunde sind ertrunken. Die zwei Wanderer gingen allerdings auch selbst ein hohes Risiko ein. Sie konnten von der Bergrettung von Ridnaun geborgen werden und standen unter Schock. Der Rettungshubschrauber Pelikan 2 samt Notarzt sowie die Freiwillige Feuerwehr von Ratschings mit dem Zug Mareit standen im Einsatz.

Neben ein paar Prellungen und Abschürfungen litten die beiden an einer leichten Unterkühlung. Einige Passanten hatten Alarm geschlagen, die die Szene beobachtet hatten. Einsatzkräfte aus der gesamten Umgebung sind ausgerückt.

Wo der genaue Einsatzort liegt, war zunächst unklar. Mithilfe von weiteren Passanten konnten die beiden Wanderer schließlich ausfindig gemacht werden.

Die Hunde hatten sich offenbar zu sehr dem Wasser genähert und waren von der heftigen Strömung mitgerissen worden. Deren Kadaver wurden von den Rettungskräften rund zwei Stunden später geborgen.

Von: mk

Bezirk: Wipptal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

34 Kommentare auf "Mareit: Leben riskiert, um Hunde zu retten"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Gudrun
Gudrun
Tratscher
1 Monat 4 Tage

Hunde an die Leine—- dann wäre so etwas nie passiert!!!!!!

Tolerahahahanz
Tolerahahahanz
Grünschnabel
1 Monat 4 Tage

In der freien Natur an die Leine. Ganz tolles Leben. Dann lieber frühzeitig ohne Leine abtreten.

mapawolisi
mapawolisi
Grünschnabel
1 Monat 4 Tage

wären das Menschen gewesen, hättest du wohl RUHE IN FRIEDEN geschrieben und schade und es ist so traurig… aber bei HUNDEN bleibt daa Mitleid bei vielen unsensiblen Menschen leider aus, aber KRITIK ist an vorderster Front…. immet alles besser wissen müssen und bei Tieren nicht gleich emphatisch sein können wie bei Menschen…. hättest du die Menschen auch angeleint oder was? Wer einen Hund hat weiss wie schnell so was leider passieren kann…. ich für meinen Teil: es tut mir so leid um die Hunde…..!

lottchen
lottchen
Superredner
1 Monat 4 Tage

ist so, an der leine wären sie wohl kaum so weit ins wasser gekommen… man weiß das hunde gerne ins wasser springen und leider auch nicht mehr selber rauskommen wenn die strömung zu stark ist… das ist sooo oft schon passiert, man müsste es wissen… schade um die tiere….

mapawolisi
mapawolisi
Grünschnabel
1 Monat 3 Tage

@lottchen EBEN ich weiss es, weil ich eine wasserverrückten Hund hatte ubd daher sollte man wissen wie schnell es gehen kann, dass ein Hund im Wasser drinnen isr… es ist natürlich sehr schade um die Tiere! aber der Kommentar von Gudrun zeigt, dass GERADE bei Tieren immer kritisieren und maulen muss, anstatt Emphatie zu zeigen!!

lottchen
lottchen
Superredner
1 Monat 3 Tage

tolershaha…
die hunde haben sicher um ihr leben gekämpf, SO sollte kein tier umkommen, das ist eine qual!!! da wäre eine lange leine das kleinere übel gewesen.

Jiminy
Jiminy
Universalgelehrter
1 Monat 3 Tage

@mapawolisi
mir tut’s Leide für ALLE Haustiere! Für mich dürfte es gar keine Haustiere geben, denn Tiere sind FREIE LEBEWESEN und gehören frei in ihrer Natur und NICHT als Züchtobjekte für homo sapiens die trotz 8 Milliarden andere homo sapiens noch einen anderen Unterhaltungsobjekt brauchen! WILD UND FREI und nicht irgendwo angehängt oder eingesperrt!!!

Sag mal
Sag mal
Kinig
1 Monat 3 Tage

@Tolerahahahanz dann soll also Jeder Sein Tier laufen lassen?

Simba
Simba
Superredner
1 Monat 3 Tage

@mapawolisi wo eine gefährliche Stelle am Wanderweg ist, gehört ein Hund an die Leine.Man kann die Hunde ja wieder frei laufen lassen. Mir tun die Hunde sehr sehr leid.

Simba
Simba
Superredner
1 Monat 3 Tage

@Jiminy was verzapft denn du für Schmarrn.Sorry

Isegrim
Isegrim
Grünschnabel
1 Monat 3 Tage

JA, natürlich in der freien Natur! In Südtirol gilt nun mal Leinenzwang. Vor allem jetzt im Frühjahr, wo neuesn Leben beginnt und Brut- und Setzzeit vieler Tiere ist, sollte es für jeden Hundehalter moralische Pflicht sein! Aber die meisten Hunde sind laut Halter halt eh immer die berühmten “meiner-tut-nix”… 🙂

Isegrim
Isegrim
Grünschnabel
1 Monat 3 Tage

Stimmt! Aber was es heißt seinen Hund, seinen treuen Begleiter, zu verlieren, kann nur der nachvollziehen, dem es selber gleich ergangen ist. Deswegen: spart euch die Kommentare! Wer den Schaden hatt, braucht halt für Spott nunmal nicht zu sorgen!

Blitz
Blitz
Universalgelehrter
1 Monat 3 Tage

@mapawolisi Mensch und Tier ist ein grosser Unterschied .

Jiminy
Jiminy
Universalgelehrter
1 Monat 3 Tage

@Simba
lass du dich als Mensch anleinen oder einsperren…. und warten bis dich jemand amgeleint irgendwo hinbringt wo er will und wann er will und dann wieder zurück in einer Wohnung eingesperrt… wenn das für dich OK ist, schön für dich! Wen es um Lebewesen geht habe ich eine andere Sensibilität!

Gudrun
Gudrun
Tratscher
1 Monat 3 Tage

Leinenpflicht !!!!!– andere Tiere und Menschen wollen auch ihre Ruhe haben !!!!!

Charlotte
Charlotte
Neuling
1 Monat 2 Tage

@Blitz ja für denjenigen der noch nie einen Hund hatte

Simba
Simba
Superredner
1 Monat 2 Tage

@Tolerahahahanz Bitte es gibt heutzutage so lange Leinen, das das für den Hund keine Quälerei mehr ist
.Sie könnten beide noch leben

schreibt...
schreibt...
Superredner
1 Monat 4 Tage

Lieber retten Menschen Hunde, als Menschen Menschen!

Sag mal
Sag mal
Kinig
1 Monat 3 Tage

schreibt…stimmt nicht.Jeder Mensch Wird versucht zu retten.Und um ein Tier ist Deiner Meinung nach nicht schade🤨

Faktenchecker
Faktenchecker
Universalgelehrter
1 Monat 3 Tage
Server
Server
Tratscher
1 Monat 3 Tage

@ schreibt…
Noah hat in seiner Arche auch Tiere und keine Menschen gerettet. Und du weißt ja hoffentlich, wer ihm den ” Auftrag” dazu erteilt hat. 😉

Andreas1234567
Andreas1234567
Superredner
1 Monat 4 Tage

Hallo nach Südtirol,

das ist traurig, mein Mitgefühl.

Seinen Hund hergeben müssen ist wirklich schlimm, da bricht mir immer beim Mitlesen ein klein wenig das Herz und in den Augenwinkeln wird es wässrig, da mag ich selbst den schlimmsten Unsympathen umarmen wenn er seinen Fellfreund verliert.

Wäre auch in den Bach hintergesprungen..

Den Rettern hätte ich gegönnt sie hätten die Viecherl retten und den Besitzern wiedergeben können..

Mitleidsgruss nach Südtirol

Faktenchecker
Faktenchecker
Universalgelehrter
1 Monat 3 Tage

Mir kommen die Tränen.

Erika0202
Erika0202
Grünschnabel
1 Monat 3 Tage

@Faktenchecker Was ist dein Problem?

Guenni
Guenni
Universalgelehrter
1 Monat 3 Tage

Es Bedarf schon eines besonderen Gemüts, so eine traurige Sache nicht zu verstehen. Wer selber Haustiere hat oder verloren hat, weiß, dass diese Menschen Trost brauchen. Das hat nichts mit Tieren helfen, Menschen nicht, zu tun. Natürlich soll man seinen Hund an der Leine führen, aber jetzt ist es passiert und braucht nicht auch noch versteckte oder offene Schadenfreude.

king76
king76
Tratscher
1 Monat 3 Tage

Wor jo ihre entscheidung die Hund zu retten…( man sollte ober eine versicherung hoben, um für solche fälle die eisotzkoschtrn zu zohlen, wos net ob des die hoftoflicht übernimmt? , wenn man überhaupt ohne hot….)

Charlotte
Charlotte
Neuling
1 Monat 2 Tage

Du konsch oanem leid tian

Horizont
Horizont
Tratscher
1 Monat 3 Tage

ein schrecklicher Tod fúr die Hunde. mir tun diese Hundehalter leid. 2 Hunde auf einmal zu verlieren . aber besser wáre gewesen die Hunde anzuleinen .

Sag mal
Sag mal
Kinig
1 Monat 3 Tage

tut mir leid…Diese Tierbesitzer wenn Sie Ihre Hunde geliebt haben Sind gestraft genug….

MarkusKoell
MarkusKoell
Grünschnabel
1 Monat 4 Tage

Nicht schlecht 👍

Freier
Freier
Grünschnabel
1 Monat 3 Tage

Sich in Lebensgefahr begeben um ein Tier zu retten… so blöd kann nur ein Mensch sein…

Charlotte
Charlotte
Neuling
1 Monat 2 Tage

Traurig wenn man a solche Einstellungen Hot

ebbi
ebbi
Tratscher
1 Monat 3 Tage

der Mareiterbach in der Achenrainschlucht ist kein ruhig dahinplätscherndes Gewässerchen, sondern ein tosender Wildbach. Die Hunde werden nicht lange gelitten haben. Unverantwortlich die Hunde da so eindach laufen zu lassen.

Faktenchecker
Faktenchecker
Universalgelehrter
1 Monat 3 Tage

Erst an die eigene Sicherheit denken!

wpDiscuz