Ein Kommentar

Mehr Strenge wagen

Donnerstag, 16. September 2021 | 16:36 Uhr

Bozen – Um den besonders gegen die Delta-Variante des Coronavirus notwendigen höheren Impfschutz zu erreichen und die Verbreitung des Virus einzudämmen, sind die römische Regierung und die Experten, die sie beraten, der Meinung, den Grünen Pass auf weitere Bereiche auszudehnen. Es ist auch die einhellige Meinung der führenden Virologen, dass der Prozentsatz der geimpften Bevölkerung weiter in die Höhe geschraubt werden muss.

ANSA/TINO ROMANO

Mit Blick auf diese Sachlage liegt es auf der Hand, dass der Grüne Pass im nächsten Monat auf den aktiven Teil der Bevölkerung – vermutlich auf die gesamte Arbeitswelt – ausgedehnt werden wird. Es ist bereits heute absehbar, dass diese drastische Entscheidung auf sehr viel Widerstand und viele Proteste stoßen wird. Will Italien ohne Schließungen und damit ohne Arbeitsplatz- und Einkommensverlusten heil durch die Wintermonate kommen, gibt es zu dieser Entscheidung aber kaum eine Alternative.

ANSA/MOURAD BALTI TOUATI

Das Gleiche gilt auch für Südtirol, das im In- und Ausland nicht ganz zu Unrecht den zweifelhaften Ruf „genießt“, eine „Hochburg der Impfgegner“ zu sein. Die Tatsache, dass sich bereits nach der ersten Schulwoche mehrere Schulklassen wieder im Fernunterricht befinden, ist ein Symptom dafür, dass die bisherigen Maßnahmen nicht ausreichen. Auch wenn die Kompetenzen vor allem bei Rom liegen, besitzt das Land doch einigen Spielraum, eigene Akzente zu setzen. In Bozen sollte in Einvernehmen mit dem Staat geprüft werden, ob nicht einige strengere Maßnahmen, die derzeit in Rom im Gespräch sind, in Südtirol früher eingeführt und umgesetzt werden könnten.

Sanitätsbetrieb Südtirol

In jedem Fall besitzt das Land aber die Möglichkeit, seinen Bürgern, von denen es gar einige weder mit den geltenden Corona-Hygiene- und -Sicherheitsmaßnahmen noch mit ihren Grünen Pässen ganz genau nehmen, auf die Finger zu schauen. Südtirols Wirtschaftstreibende, aber auch die übergroße Mehrheit der Arbeitnehmer und Eltern haben aber längst erkannt, dass die Impfung und der Grüne Pass die Chance bieten, Arbeit und Betrieb zu retten, Kindern, Lehrlingen und Studenten eine normale Ausbildung zu garantieren oder allen schlicht und einfach ein normales Leben zu ermöglichen.

Gerade hierzulande wird es an Gegnern eines härteren Kurses nicht mangeln, aber Südtirol, das erst vor Kurzem seine Autonomie gefeiert hat, muss davon wegkommen, dass Selbstverwaltung gerade in Pandemiezeiten keine Schönwetterveranstaltung sein kann. Südtirol soll – nein muss – mehr Strenge wagen.

Von: ka

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

18 Kommentare auf "Mehr Strenge wagen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Obadja
Obadja
Grünschnabel
1 Monat 1 Tag

und was passiert wenn nach 90% geimpfte, die Pandemie noch weiter geht? und geimpfte noch erkranken? wieviele Jahre dauert diese Pandemie? was wenn alles umsonst war?

schreibt...
schreibt...
Superredner
1 Monat 1 Tag

@Obadia Jaja, wenn das Wörtchen wenn nicht wär, gel!? 🤪🤪🤪

Doolin
Doolin
Universalgelehrter
1 Monat 1 Tag

…das ist eine interessante Frage…gib uns bitte eine Antwort…

tom
tom
Universalgelehrter
1 Monat 1 Tag

@schreibt… wär ich längst schon Millionär

Neumi
Neumi
Kinig
1 Monat 23 h

Es wird danach nicht automatisch und sofort vorbei sein. Und ja, es WERDEN Geimpfte Erkranken, bevor es vorbei ist. Niemand zweifelt ernsthaft daran.
Es werden halt bei weitem weniger Kranke sein als jetzt und nachdem die Weitergabe von kranken geimpften 6 mal niedriger ist als die eines Ungeimpften, muss man dann auch nicht mehr so überstürzt reagieren.

Dass alles umsonst war, siehst du, wenn die Krankenhäuser wieder aus allen Näten platzen und die Leichen wieder mit Lastwagen aus den Großstädten transportiert werden. Falls nicht, dann war’s nicht umsonst.

Marco schwarz
Marco schwarz
Tratscher
29 Tage 23 h

@Neumi: die Krankenhäuser platzen, da die eifrigen Südtiroler Bedienstete suspendieren, ohne Weitblick. Zudem, wie viele Dienste wurden in der Pandemie aufgestockt, wie viele Intensivbetten und normale Betten? Wenn wir bei 27 Hospitalisierten und 7 Intensivpatienten bei ca. 520.000 Einwohnern schon Angst vor Überfüllung der KH haben müssen, dann haben die Führungskräfte und Politiker der Sanität ganz einfach auf aller Linie versagt.

oschpile
oschpile
Grünschnabel
29 Tage 14 h

@Neumi

bravo, gut und auf den punkt gebracht!

World
World
Grünschnabel
1 Monat 1 Tag

…Das Gleiche gilt auch für Südtirol, das im In- und Ausland nicht ganz zu Unrecht den zweifelhaften Ruf „genießt“, eine „Hochburg der Impfgegner“ zu sein….
Diesen Ruf haben wir wohl unseren eigenen Medien zu verdanken, denn unsere Impfquote ist in Wirklichkeit sehr gut.

Doolin
Doolin
Universalgelehrter
1 Monat 1 Tag

…unsere Impfquote ist in Wirklichkeit eher mies…
😆

Lausbuam20
Lausbuam20
Tratscher
1 Monat 23 h

Deutschland und Österreich ist auch nicht besser

Staenkerer
1 Monat 1 Tag

jo, jo…. jetz sein de meistn touristn, weg jetz konn man de peitsche wieder auspockn und feste zuaschlogn ….

Doolin
Doolin
Universalgelehrter
1 Monat 1 Tag

…na, pockmer die Peitsche wieder in und loss mir olls glaggln…werd schun guat gian…
🤪

Evi
Evi
Universalgelehrter
27 Tage 14 h

wo sein denn jatz die meisten Touristen weg?
Amol Meran und Umgebung isch nou pumpvoll 🤷🏼‍♀️

Andreas1234567
Andreas1234567
Universalgelehrter
1 Monat 1 Tag
Hallo @ka(Kommentator) zerreisst es einen nicht innerlich in einem Kommentar den Südtiroler als dummen Impfmuffel und Schlusslicht zu beschimpfen welcher dringendst der strengen Hilfe Roms bedarf um dann den Bogen zu der Autonomie Südtirols zu schlagen und an die Klugheit der Südtiroler Führung zu appellieren auf die strengen Massnahmen Roms doch noch etwas draufzusatteln? Südtirol hat die Ernte der Strandpartys in Gallipoli und Co. gezahlt, da waren die strengen Vorgaben Roms so weit weg wie das Ortlergipfelkreuz. Am 14.9 gab es eine Fragestunde im Landtag, quer durch alle Fraktionen bestand Einigkeit in Zukunft gehören “Antikörper” mit in die Gesamtschau und… Weiterlesen »
Gredner
Gredner
Universalgelehrter
1 Monat 14 Min

@Andreas1234567 was hast du geraucht?

Schlernhex
Schlernhex
Grünschnabel
1 Monat 1 Tag

Unglaublicher Kommentar. Zählen Sie bitte die Fachexperten namentlich auf – inklusive akademische Grade und deren Forschungsergebnisse. Das können Sie auch gerne mit den sogenannten Experten der Regierung machen. Denn – Experten werden an wissenschaftliche Erfolge gemessen und nicht daran ob ein Regierungschef aus opportunistischen Gründen einige Menschen listet um daraus sogenannte Experten zu machen.

Doolin
Doolin
Universalgelehrter
1 Monat 1 Tag

…jede Massnahme ist sinnlos, wenn sie nicht kontrolliert wird…

Rosenrot
Rosenrot
Superredner
29 Tage 5 h

Obadja: Du stellst zu vielen Fragen. Leiste einfach nur Deinen  Beitrag und lass dich impfen, das ist der einzige und richtige Weg,es gibt keine Alternativlösung. Auch Deiner eigenen Gesundheit zuliebe. Alles weitere wird sich dann zeigen, Negativgedanken und Ängste bringen uns hier nicht weiter. 

wpDiscuz