Offizielle Eröffnung

Meran: Neues Impfzentrum Julia nimmt Betrieb auf

Montag, 14. Juni 2021 | 16:50 Uhr

Meran – Heute Vormittag wurde das neue in der Kasernenstraße Nr. 4 in Untermais eingerichtete Impfzentrum der Stadt Meran in Betrieb genommen. Bei der offiziellen Eröffnung mit dabei waren der Regierungskommissar für die Provinz Bozen, Präfekt Vito Cusumano, die außerordentliche Kommissarin für die vorläufige Verwaltung der Gemeinde Meran, Dr.in Anna Aida Bruzzese, Subkommissar Dr. Hermann Berger, der Kommandant der Alpini-Truppen, General Claudio Berto, sowie der Generaldirektor des Südtiroler Sanitätsbetriebes, Dr. Florian Zerzer.

Ab heute werden die Schutzimpfungen gegen Corona nicht mehr im Westflügel des Kurhauses, sondern in der Alpini-Kaserne “Cesare Battisti” durchgeführt.

Die Inbetriebnahme des neuen Impfzentrums Julia in der Kasernenstraße Nr. 4 in Untermais ist auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen der Stadtverwaltung Meran, dem Alpini-Kommando und dem Südtiroler Sanitätsbetriebs zurückzuführen.

Wie bekannt unternimmt der Sanitätsbetrieb – auch dank dem vorbildhaften Engagement des Dienstpersonals – große Anstrengungen, um der Bevölkerung im ganzen Land ein flächendeckendes Impfangebot zu unterbreiten.

Im Gegensatz zum Kurhaus, wo die effiziente Abwicklung der Impfkampagne in den Sommermonaten durch die dort geplanten Kulturevents beeinträchtigt worden wäre, bietet die neue Impfeinrichtung in Untermais die Möglichkeit, die Immunisierung der Bevölkerung ohne jegliche Einschränkung voranzutreiben. Bis zu neun Bürger*innen können im neuen Impfzentrum Julia gleichzeitig geimpft werden. Zudem ist dieses mit dem Auto, mit dem Rad und mit dem Bus leicht erreichbar.

Das Alpini-Kommando hat die hierfür notwendigen Räumlichkeiten sowie gesonderte, den Bedürfnissen der Ärzte und Pfleger*innen angemessenen Räume zur Verfügung gestellt. Außerdem wird es – mit eigenem Personal sowie mit Hilfe von Freiwilligen der Militär- und Alpini-Vereine – den Zutritt der zu impfenden Personen regeln.

Der Einsatz der Alpini-Truppen erfolgt im Rahmen der vom italienischen Verteidigungsministerium verfügten Maßnahmen zur Eindämmung der Covid-19-Pandemie. Diese werden vom Obersten streitkräfteübergreifenden Einsatzkommando koordiniert, welches auch für den Transport und die Verabreichung der Impfmittel zuständig ist. Eigenes Personal der Alpini-Truppen ist bei den Impfzentren im ganzen Land vor Ort, um den Sanitätsbetrieb bei der Ausübung seiner Tätigkeit zu unterstützen.

Die Meraner Stadtverwaltung hat mit eigenem Personal und hausinternen Ressourcen die Räumlichkeiten an die neue Zweckbestimmung angepasst. Dabei wurden Trennwände errichtet, gleich mehrere Sanitäranlagen und eine Brandmeldeanlage installiert sowie die Grünflächen vor dem neuem Impfzentrum neu gestaltet.

Bei der heutigen Inbetriebnahme des neuen Zentrums waren sich alle teilnehmenden Behörde darüber einig, dass dieses alle Voraussetzungen erfüllt, um die Immunisierungskampagne fortsetzen und dadurch die Pandemie dauerhaft überwinden zu können. Die definitive Besiegung des Coronavirus sei eine Herausforderung, der sich die drei beteiligten Institutionen durch wirksame interinstitutionellen Synergien angenommen haben.

Weitere Infos zur Impfkampagne unter www.coronaschutzimpfung.it

Von: mk

Bezirk: Burggrafenamt

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz