Er hat sich verirrt

Meran: Radfahrer aus Schlucht gerettet

Samstag, 19. Mai 2018 | 11:51 Uhr

Meran – Am Freitagnachmittag ist der Bergrettung im AVS Meran gegen 15.00 Uhr ausgerückt. Der Grund: Ein 31-jähriger Schweizer wollte mit seinem Mountainbike von Falzeben in die Naif zur Talstation der Seilbahn Meran 2000 abfahren. Allerdings kam er vom Weg ab und versuchte, zu Fuß abzusteigen. Leider verirrte er sich immer mehr und landete schließlich in einer sehr steilen Rinne, die in einem Abgrund mündet.

Leicht verletzt, Abschürfungen und eine kleine Schnittverletzung am Fuß waren die Folge. Dies veranlasste ihn, nicht mehr weiter zusteigen. In der Zwischenzeit hat seine Frau einen Notruf abgesetzt.

Von der Landesnotrufzentrale wurde die Bergrettung Meran aufgeboten. Diese kontaktierte unverzüglich die Frau des Radfahrers und erkundete die Lage des Mannes. Nach einer Lokalisierung über einen Bergretter, der von der Mittelstation der Seilbahn aus in die Naifschlucht einen sehr guten Einblick hatte, konnte der Verletzte ausgemacht werden.

Es wurde daraufhin der Rettungshelikopter Pelikan 1 angefordert. Dieser nahm einen Bergretter auf und wurde vom Bergrettungsdienst zum Unfallort gelotst. Mit einer Seilwindenbergung konnte der Mann geborgen und zur Talstation geflogen werden. Danach wurde ein weiterer Bergretter mit der Winde in die Schlucht abgelassen um das Rad zu bergen.

Der verletzte Schweizer wurde zur Abklärung ins Meraner Krankenhaus gebracht. Der Einsatz mit einer anstrengenden „Radrettung“ endete für die Bergrettung Meran gegen 19.00 Uhr. Insgesamt waren fünf Bergretter im Einsatz.

Von: mk

Bezirk: Burggrafenamt

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

6 Kommentare auf "Meran: Radfahrer aus Schlucht gerettet"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Staenkerer
1 Monat 5 Tage

mi wundert das se mit de radlen überoll hinfindn …. de ghearn gstroft wenn se de radl- und wonderwege verlosen, mit an auto dorf man a nit überall hinfohrn oder überall parken!

nightrider
nightrider
Tratscher
1 Monat 4 Tage

I tat a Strof fürn verbreitn von mieser Laune mochn. Die Wonderer kugln a überoll eini, frog lei die Bergrettung wiea sie a Freud darüber hobn. Wieso solln ober lei die radlfohrer zohln?

el_tirolos
el_tirolos
Grünschnabel
1 Monat 5 Tage

Ein hoch auf unser Ehrenamt! Danke für eure Arbeit

Pat
Pat
Grünschnabel
1 Monat 5 Tage

Muss der gerettete den Einsatz bezahlen? Wenn ja wie viel?

unter
unter
Superredner
1 Monat 5 Tage

@Pat Das ist natürlich das Wichtigste… Das alles gut ausgegangen ist, interessiert dich angeblich gar nicht. 

Gredner
Gredner
Superredner
1 Monat 4 Tage

@unter dass es gut ausgegangen ist, steht ja geschrieben. Wer aber zahlt, steht hier nicht – das ist eine berechtigte Frage.

wpDiscuz