Kaum in Freiheit wieder Überfall verübt

Meran: Richterlichen Rat in den Wind geschlagen

Mittwoch, 20. November 2019 | 08:52 Uhr

Bozen – Kaum waren sie in Freiheit, haben sie erneut einen Überfall verübt. Wie die Tageszeitung Alto Adige heute berichtet, sind zwei junge Männer aus Algerien in Meran nur wenige Stunden nach einem richterlichen Vergleich und ihrer Freilassung aus dem Gefängnis wieder straffällig geworden, obwohl der Richter zuvor daran erinnert hat, artig zu sein.

In Meran haben sie in Begleitung einer 16-jährigen Jugendlichen, die ebenfalls schon polizeibekannt ist, einem 36-jährigen Serben die Geldbörse und das Mobilfunktelefon entwendet. Dabei soll der Serbe auch angegriffen worden sein.

Der Bestohlene hat umgehend die Carabinieri alarmiert, die das diebische Trio verfolgt haben. Die Jugendliche und der 19-Jährige konnten verhaftet werden. Dem 21-Jährigen gelang vorerst die Flucht.

Während die Minderjährige in eine Erziehungsstruktur überstellt wurde, ging es für den 19-jährigen Algerier direkt wieder ins Gefängnis. Dort wird er nun vermutlich länger bleiben müssen. Sein Komplize wird indes von den Behörden gesucht. Ihm blüht das gleiche Schicksal.

Wie berichtet, haben die beiden jungen Nordafrikaner im Oktober einen Überfall mit Pfefferspray begangen.

Von: luk

Bezirk: Burggrafenamt

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

14 Kommentare auf "Meran: Richterlichen Rat in den Wind geschlagen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
kleinerMann
kleinerMann
Superredner
17 Tage 21 h

Nein, dir Richterin hat einen mütterlichen Rat mitgegeben und dieser wurde nicht befolgt . . . kaum zu glauben !!! Sind wir ehrlich: die sch..ssen so was auf unser Rechtssystem, da sie wissen, dass  ihnen sowieso nicht viel passieren wird.

Staenkerer
17 Tage 12 h

… diesmal werden sie wohl länger (im gfängnis) bleibn …. also huckn se desmol 2 tog und kennen nor ohne guten rat gien …😱

Mauler
Mauler
Superredner
17 Tage 21 h

Jo isch des no oanmol meglich???
Schlaraffenland Südtirol!
Verbrecher kemps olle zu ins, do passiert enk nix und a Weihnachtsgeld gibs no dorzua!

Krabbe
Krabbe
Tratscher
17 Tage 10 h

Weihnachtsgeld gibt’s vielleicht nicht, aber eine gemütliche Weihnachtsfeier mit Bischof Ivo…

nachgedacht
nachgedacht
Grünschnabel
17 Tage 21 h

vermutlich länger bleiben…? wenn die strof insgesomt nit mear we 5 johr ausmocht, nor werd er vermutlich boll amol seinr tätigkeit wiedr nochgian kennen. 🙈

traktor
traktor
Universalgelehrter
17 Tage 19 h

ab nach algerien.
auf nimmer wiedersehen…

marher
marher
Superredner
17 Tage 21 h

Kaum zu fassen aber leider Tatsache. Wieder Gefängnis, Anwalts und weitere Gerichtskosten, die dem Bürger teuer zu stehen kommen. Da gibt es nur eine Alternative ab in die Heimat, denn solche Leute werden sich nie und nimmer integrieren.

peterle
peterle
Universalgelehrter
17 Tage 21 h

Und der Anwalt hat wieder Arbeit.

Mikeman
Mikeman
Kinig
17 Tage 18 h

Der Logik willen: könnte man nicht mal die Sache umdrehen und sich überlegen was einem blüht wenn er sowas in deren Ländern aufführt ??
Europa ist vollends dem Untergang geweiht,daran führt kein Weg vorbei.

aristoteles
aristoteles
Universalgelehrter
17 Tage 20 h

die beiden bekamen eine 2. chance, jetzt muss abgerechnet werden und das streng

Robby91
Robby91
Grünschnabel
17 Tage 17 h

Na i doschiffme,die Richterin hot zi ihman gsog sie sölln brav sein 😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂

Sag mal
Sag mal
Kinig
17 Tage 11 h

Robby91. olls lei mehr a Witz.😫

Storch24
Storch24
Superredner
17 Tage 17 h

Richterlicher Rat, wie lächerlich ist sowas. Die Leute verstehen nur „ hart durchgreifen „

MarkusKoell
MarkusKoell
Tratscher
17 Tage 14 h

Null Respekt diese Typen 😩

wpDiscuz