Diffamierende Flugblätter: "Nun reicht es"

Meraner Anwalt und Politiker wird seit Jahren von Stalker schikaniert

Donnerstag, 24. Juni 2021 | 11:45 Uhr

Meran – Der Meraner Stadtpolitiker und Anwalt Giorgio Balzarini sowie seine Familie sind seit sechs Jahren das Opfer eines Stalkers. Der Fall geht zurück auf ein komplexes Scheidungsverfahren, in dem Balzarini die Frau verteidigt hatte. Ihr Ex-Mann entwickelte in dieser Zeit offenbar einen tiefen Hass gegen ihren Anwalt. Nicht anders sind die Vorfälle zu erklären, die sich seit dem Jahr 2015 ereignet haben.

Damals trat Balzarini – zuvor schon Vizebürgermeister – im Zuge der Gemeinderatswahlen als Bürgermeisterkandidat an. Doch nicht nur mit dem politischen Gegnern hatte Balzarini sich auseinanderzusetzen. Auch der Ex-Mann aus dem Verfahren von 2010 tauchte wieder auf – auf unangenehme Weise. Er startete laut der Tageszeitung Alto Adige eine Reihe von Verleumdungs-Aktionen gegen Giorgio Balzarini. So verbreitete er etwa beleidigende und diffamatorische Äußerungen, die er in Briefform, als Plakat oder Flugblatt unbeteiligten Bürgern zukommen ließ. Tausende Meraner erhielten damals die etwas befremdliche Post.

Natürlich wurde Giorgio Balzarini aktiv und zeigte den ihm bekannten Mann, der auch mehrmals auf frischer Tat ertappt wurde an. Doch der Stalker ließ sich auch nicht von einem Urteil am Friedensgericht einschüchtern und machte sogar noch weiter. So band er 2017 vor Balzarinis Kanzlei in Meran Helium-Luftballons mit einem absurden Spruch an einen Laternenmast. 2018 wurde das Kennzeichen des Autos von Balzarini beschmiert und in den Büros des Friedensgerichts tauchten erneut verleumderische Flugblätter auf. Schließlich tauchte der Stalker 2019 in der Kanzlei des Anwalts auf. Dabei trug er ein beleidigendes T-Shirt.

Mit dem Lockdown schien sich die Situation wieder zu beruhigen. Doch nun ist der Mann erneut gegen Giorgio Balzarini tätig geworden. Hunderte Flugblätter mit absurden Anschuldigungen sind in Meran aufgetaucht. Erneut befindet sich der Anwalt im Wahlkampf und die Aktionen könnten den Ausgang durchaus beeinflussen. Auch deshalb hat Balzarini den Mann erneut verklagt und fordert die Staatsanwaltschaft zu harten Maßnahmen auf.

Er habe bereits viel Zeit damit verbringen müssen, Freunden, Bekannten und seinen möglichen Wählern zu erklären, welche Geschichte hinter den Flugblättern steckt und dass die Anschuldigungen frei erfunden sind. Doch es könne durchaus sein, dass der ein oder andere Bürger die Aussagen für wahr hält und er sowie sein Ansehen Schaden nehmen, so Balzarini (im Bild), dem es nun endgültig reicht.

Alto Adige

Von: luk

Bezirk: Burggrafenamt

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

10 Kommentare auf "Meraner Anwalt und Politiker wird seit Jahren von Stalker schikaniert"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
guenne
guenne
Tratscher
1 Monat 14 h

Schon traurig, das jemand solchen Hass über Jahre mit sich herumträgt.
Was mich aber bedenklich stimmt, dass so jemanden nicht geholfen wird, bevor er durch seinen Hass einen Blödsinn begeht, welche für beide Seiten in einem nicht mehr gutzumachenden Katastrophe endet.🤔🤔

Moods
Moods
Grünschnabel
1 Monat 11 h

Da hast du vollkommen Recht Guenne, das italienische Gesetz bietet eigentlich den Täterschutz. Opferschutz gibt es keinen!

Evi
Evi
Universalgelehrter
1 Monat 15 h

Ist es wirklich möglich, dass man so eine Person nicht stoppen kann? 🤔

sophie
sophie
Universalgelehrter
1 Monat 7 h

Leider nicht, ich denke solang er keine wirkliche Tat begeht ist es schwierig, ich denke auch dass wenn er eine Anzeige vom Anwalt kriegt wegen Stalking und Bedrohung, dass ihm das gar nichts ausmacht. Da bräuchte es wirklich Professionelle Hilfe und die natürlich früh genug

c2or9on1a
c2or9on1a
Neuling
1 Monat 11 h

Ich glaube dem Anwalt und zum Glück hat er die Frau durch die Scheidung vor mehr Unheil gerettet. Wer weiß wie es für sie sonst weitergegangen wäre. Von solchen Fällen hört und liest man ja immer wieder.
Solche Typen sollen endlich verstehen, dass einem ein Mensch nicht wie ein Gegenstand gehört.
Mit Liebe hat sowas nichts zu tun und darum ist es gut, dass sie der Anwalt geschieden hat.
Solche Stalker gehören weggesperrt!

Ruesseltraeger
1 Monat 10 h

mit liebe hots wohrscheinlich wianig zu tian sem wersch recht hobm.. wohrscheinlich a desholb weil dr unwolt und net die frau opfer vun stalking gwordn isch..

schlauer
schlauer
Tratscher
1 Monat 11 h

Stalker sind grundsätzlich psychisch krank und brauchen dringend medizinische Hilfe. Und deren Opfer können einem einfach nur leid tun🙏

faif
faif
Superredner
1 Monat 12 h

…es isch woll olm assoo, dasses in die opfer schlechter ergeaht, als in die täter!

inni
inni
Superredner
1 Monat 9 h

Schlauer schreibt “Stalker sind grundsätzlich psychisch krank und brauchen dringend medizinische Hilfe. Und deren Opfer können einem einfach nur leid tun”

… aber eine psychische Krankheit darf nicht vor Strafe schützen. Wer andere verleumdet und somit verletzt, macht sich strafbar. Das deutsche Strafgesetzbuch sieht bei Verleumdung Folgendes vor: 
Gemäß § 187 des StGB wird Verleumdung mit bis zu zwei Jahren Freiheitsstrafe oder Geldstrafe sanktioniert. Wurde die Verleumdung in der Öffentlichkeit oder durch das Verbreiten von Schriften begangen, beträgt die Strafandrohung sogar Freiheitsstrafe bis zu 5 Jahren oder Geldstrafe.”
 … das italienische Strafgesetzbuch sieht ähnliche Strafen vor!

OrtlerNord
OrtlerNord
Grünschnabel
1 Monat 5 h

je nach schwere der psychisch Krankheit ist er aber unter Umständen schuldunfähig. Das heißt er kann nicht bestraft werden.

wpDiscuz