Norwegen stellt Ausreisedokumente aus

Meraner Terrorzelle: Mullah Krekar kann ausreisen

Montag, 10. Dezember 2018 | 19:05 Uhr

Meran/Bozen – Mullah Krekar, dem die Bildung einer Terrorzelle vorgeworfen wird, kann am Prozess vor dem Schwurgericht in Bozen teilnehmen. Die norwegischen Behörden stellten dem mutmaßlichen Hassprediger die entsprechenden Ausreisedokumente zur Verfügung, wie mehrere Medien berichten.

Vor drei Jahren wurden bereits vier mutmaßliche Schläfer einer Terrorzelle in Meran von den Ordnungshütern verhaftet. Mittlerweile sind sie rechtskräftig verurteilt.

Der aktuelle Prozess dreht sich um sechs weitere Terrorverdächtige derselben Zelle. Zu ihnen zählt auch Krekar, bei dem es sich um das geistige Oberhaupt handeln soll.

Ihm wird vorgeworfen, Drahtzieher im Hintergrund zu sein und die Anwärter über das Internet geschult zu haben. Durch die Ausreisedokumente wird nun die Einstellung des Verfahrens n Bozen verhindert.

Zweifel an den Anschuldigungen äußerte Krekars Verteidigerin Enrica Franzoni. Ihrer Ansicht nach habe ihr Mandant nie terroristische Pläne geschmiedet. Das Verfahren soll am 4. Februar fortgesetzt werden.

Von: mk

Bezirk: Bozen, Burggrafenamt

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz