Intensives Wochenende für die Carabinieri

Messer, Drogen und gestohlene Fahrräder

Montag, 24. Juli 2017 | 18:18 Uhr

Bozen – Die Carabinieri hatten am Wochenende wieder alle Hände voll zu tun. Rund 40 Streifenwagen waren zwei Tage lang im Einsatz, über 400 Personen wurden überprüft. Während es sich in den meisten Fällen um Routinekontrollen handelte, wurde in Bruneck ein deutscher Staatsbürger im Alter von 20 Jahren angezeigt, weil er zwei Messer mit einer zehn Zentimeter langen Klinge sowie einen metallenen Kugelschreiber mit einer geschärften Spitze bei sich hatte.

Nach einer genaueren Durchsuchung entdeckten die Ordnungshüter außerdem einen zweischneidigen Dolch mit einer scharfen Spitze und einer 20 Zentimeter langen Klinge und einige Gramm Haschisch.

Der Besitzer der Gegenstände konnte keine plausible Erklärung dafür liefern, warum er die Waffen mit sich führte.

In Bruneck wurde außerdem ein 24-jähriger Nigerianer mit insgesamt zwölf Gramm Haschisch und Marihuana erwischt und angezeigt.

In Brixen haben die Carabinieri einen 27-jährigen Pakistaner verhaftet. Gegen den Mann, der sich bei der Kontrolle äußerst nervös verhielt, lag ein Vollstreckungsbefehl des Gerichts von Verona wegen eines Raubüberfalls vor. Der Mann wurde ins Bozner Gefängnis gebracht.

In Neumarkt wurden vier Jugendliche mit insgesamt 15 Gramm Haschisch und Marihuana erwischt.

Die Carabinieri von Bozen haben hingegen eine Frau aus Schlanders angezeigt, weil sie einen Ausweisungsbescheid missachtet hatte. Außerdem wurde ein 36-jähriger Marokkaner wegen Drogenhandels angezeigt – ebenso ein 25-jähriger Tunesier, der ein Messer mit einer 16 Zentimeter langen Klinge bei sich hatte.

Auch ein Mann aus Eppan kassierte eine Anzeige, weil er unter Alkoholeinfluss am Steuer erwischt wurde.

Sichergestellt haben die Carabinieri außerdem zehn Fahrräder, bei denen es sich vermutlich um Diebesgut handelt. In Bozen wurden zwei Rumänen aufgehalten, die Fahrräder bei sich hatten, die kurz zuvor zwei Schweizer Urlaubern vor dem Schwimmbad in Gargazon gestohlen worden waren.

Während die beiden Rumänen angezeigt wurden, konnten die Fahrräder den rechtmäßigen Besitzern zurückgegeben werden, die sich nicht zuletzt wegen des Gesamtwertes von rund 6.000 Euro besonders darüber freuten.

In Schnals haben die Carabinieri von Schlanders ein verdächtiges Fahrzeug aufgehalten. Die beiden Rumänen, die am Steuer saßen, waren den Ordnungshütern bereits bekannt. Im Inneren des Lieferwagens befanden sich insgesamt acht Fahrräder, die wahrscheinlich bei einem Gastbetrieb in Naturns entwendet worden waren.

Der Wagen wurde beschlagnahmt, während die Fahrräder ihren rechtmäßigen Besitzern zurückgegeben wurden. Die beiden Rumänen wurden angezeigt.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

17 Kommentare auf "Messer, Drogen und gestohlene Fahrräder"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Paul
Paul
Tratscher
30 Tage 13 h

Gäste werden staunen über der enormen Kriminalität in Südtirol ..würde mich nicht wundern wenn in neuen Reiseführern Turisten vor allem Fahradturisten vor den vielen Faraddiebstählen ausdrücklich gewarnt wird …denn Diebe haben hier keine Strafe zu fürchten ..

Sag mal
Sag mal
Superredner
30 Tage 1 h

an Warnungen glaub ich nicht..denn Schenna und Dorf Tirol wird astrein gehalten und da rollt der Rubel wie eh und je.

So ist das
So ist das
Superredner
30 Tage 13 h

Aber man muss keine Angst haben, wenn man diese Probleme wie unsere Politiker weglächelt.

Mira
Mira
Grünschnabel
30 Tage 12 h

Und von de gonzen Einbrüche in Brixen/Milland hersche nirgens nix!!!

Sag mal
Sag mal
Superredner
30 Tage 1 h

irgendwann hatt unter den Teppich nix mehr Platz..dann kommt was an die Oberfläche.

kornfeld
kornfeld
Grünschnabel
30 Tage 1 h

In de Rumänen, Tunesier usw.. passiert nix egal ob se stehln, Drogen handln oder mit Messer ummer rennen…ober der eppaner wos betrunkener fohrt wert iatz mit extreme strofn belostet

WM
WM
Universalgelehrter
30 Tage 1 h

Brutal was mir für facharbeiter importiren😬😬😬wie hot a deitscher politiker gesagt wertvoller als gold 😜😜😜semm hon i lieber es gold👍🏻👍🏻👍🏻

wuestenblume
wuestenblume
Superredner
30 Tage 2 h

….und die Liste der Delikte wäre noch länger denn alles wird nicht veröffenlicht…

5vor12
5vor12
Grünschnabel
30 Tage 1 h

Bewaffnete ausländer wohin man schaut…südtirol wird von ein paar idioten im zwirn zerstört..

Iris
Iris
Grünschnabel
30 Tage 1 h

nur leider werden unsere Gaeste heute genau da wieder weitermachen wo sie am Wochenende aufgehoert haben… alles nur mehr laecherlich schade um die gute Arbeit der Polizei.. 

Septimus
Septimus
Superredner
30 Tage 8 h

 Wer natürlich auf Kosten des Volkes,mit gepanzerten und mit zentimeterdicken Glasscheiben versehenen Luxusauto,und zahlreichen Bodyguards durch die Gegend lustwandelt, nimmt von diesen Dingen nichts wahr. Die Folgen haben leider,all jene Menschen zu tragen, die eigentlich nur in Frieden und Wohlstand leben wollten. Doch dieser Wunsch wird tagtäglich sabotiert, weil es immer noch viel zu viele Unterstützer und Steigbügelhalter gibt.

Rotzer
Rotzer
Grünschnabel
30 Tage 9 h

De hobn olle norrnfreiheit! Olle nix zu verliern

Savonarola
Savonarola
Superredner
30 Tage 9 h

unbezahlbare Tourismuswerbung!

Sag mal
Sag mal
Superredner
30 Tage 1 h

was hatten Die noch für relaxte Zeiten mit Unsereins.Und da hiess es :wir haben grad keinen Wagen da😁😅😄

der Vinschger
der Vinschger
Tratscher
30 Tage 58 Min

Jo do muasch gach iberoll Ongst hobm

Alpenrepuplik
Alpenrepuplik
Universalgelehrter
29 Tage 22 h

Nun Freunde von mir, meiden seit diesem Jahr das Land Südtirol für ihren Jahresurlaub….sie fahren jetzt nach Ungarn….Sie machten immer Urlaub in Bozen, aber dort ist es jetzt nicht mehr Sicher….also geht der Umsatz für 3 Wochen verloren….verständlich oder ??????????????????????????

mitredn
mitredn
Grünschnabel
29 Tage 22 h

Dass aus Südtirol amol sowos weart, wer hätte das gedacht.😠
Sein woll a bissl zu grosszügig giwessn innsre Politiker!!!😠

wpDiscuz