Phishing-Versuch mit falscher Milka-Webseite

Milka-Schokolade gratis? – Konzern dankt Südtirolern wegen Betrugswarnung

Donnerstag, 17. Mai 2018 | 10:38 Uhr

Bozen – Die Südtiroler Vereinigung „Sicurezza & Legalità“ erhielt ein offizielles Dankeschön von der italienischen Filiale des US-amerikanischen Nahrungsmittelkonzerns Mondelēz International, der unter anderem auch Milka-Schokoladenprodukte vertreibt. Grund dafür ist ein Phishing-Versuch, auf den die Vereinigung aufmerksam wurde.

Der Link zu einer geklonten Webseite von www.milka.it kursierte auch in Südtirol auf WhatsApp. Mittlerweile wurde die Fake-Seite verdunkelt. Gleichzeitig wurde auf der offiziellen Homepage von Milka vor dem Kettenbrief auf WhatsApp gewarnt.

Die Nachricht versprach den Erhalt eines Geschenkekorbs mit Schokoladeprodukten. Doch in Wirklichkeit handelte es sich um einen Versuch, an persönlichen Daten von Nutzern heranzukommen.

Die Vereinigung hat den Konzern auf den Phishing-Versuch aufmerksam gemacht, denn diese zarteste Versuchung hätte wohl ein böses Ende nehmen können.

Mit Phishing wird eine Betrugsform im Internet bezeichnet, bei der Unbekannte versuchen, durch das Nachahmen von vertrauenserweckenden Institutionen oder Marken an persönliche Informationen wie Passwörter und Bankdaten der Nutzer zu gelangen.

 

#bolzano #phishing riceviamo con soddisfazione un piccolo ringraziamento da parte della Milka chocolade, per aver…

Pubblicato da Associazione Sicurezza & Legalità – Alto Adige su martedì 15 maggio 2018

Von: mk

Bezirk: Bozen