Staatsanwaltschaft erhebt Anklage

Mordfall Rauch: Lukas Oberhauser [25] droht lebenslange Haft

Samstag, 10. April 2021 | 10:51 Uhr

Bozen – Für die Staatsanwaltschaft in Bozen ist der Fall klar: Lukas Oberhauser (25) aus Terlan, der im März 2020 die 28-jährige Barbara Rauch in ihrem Weinlokal in Eppan mit Messerstichen getötet haben soll, habe die Tat vorbereitet und in einem günstigen Moment zugeschlagen. Gestern hat die Staatsanwaltschaft Anklage gegen Oberhauser erhoben.

Laut den Ermittlungen hatte er den Mord geplant und das Messer mitgebracht, zuvor hatte er die junge Frau bereits monatelang verfolgt und bedrängt. Laut der Tageszeitung Alto Adige wird dem jungen Mann daher nicht nur Mord, sondern auch Stalking vorgeworfen. Wird er in diesem Sinne verurteilt, droht eine lebenslange Haftstrafe.

Wann der Prozess aufgenommen wird, steht noch nicht fest. Am 6. Mai wird Richterin Carla Scheidle über die Einleitung des Hauptverfahrens entscheiden. Dann soll auch das Verfahren wegen Stalkings mit dem Mordverfahren zusammengelegt werden.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

10 Kommentare auf "Mordfall Rauch: Lukas Oberhauser [25] droht lebenslange Haft"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
prontielefonti
prontielefonti
Superredner
28 Tage 16 h

Brutal keine Worte😟

Storch24
Storch24
Kinig
28 Tage 14 h

Richtig, einfach brutal wie der Mensch vorgegangen ist. Trotzdem hoffe ich, dass er Hilfe bekommt, dass er den Kopf wieder frei bekommt.

Musashi
Musashi
Grünschnabel
28 Tage 11 h

In diesem Fall ist lebenslange Haft meiner Meinung nach mehr als gerechtfertigt.

Anderrrr
Anderrrr
Universalgelehrter
28 Tage 9 h

Gons richtig weksperen onders hilft do eh net hot zu viel angerichtet😒

Rose
Rose
Neuling
28 Tage 14 h

Der verdient sich es nicht anders! Er hat nicht nur eine Familie kaput gemacht! Mir tun seine Familie leid,aber er gar nicht!

wiakimpdir4
wiakimpdir4
Superredner
28 Tage 11 h

Was sonst, wenn nicht lebenslang…. 😠

Dagobert
Dagobert
Universalgelehrter
28 Tage 14 h

Die Familie vom Opfer und vom Täter gehen wohl durch die Hölle!

Trina1
Trina1
Universalgelehrter
28 Tage 9 h

Einem kleinen Kind die Mutter genommen, zwei Familien ruiniert, es happert gewaltig beim Schutz der Frauen! Soll seine Strafe ohne warum und aber bekommen und absitzen.

berthu
berthu
Universalgelehrter
28 Tage 7 h

ist wohl standard, daß sich diese Mordfälle gerichtlich über Jahre hinziehen. Derweil bauen andere km-lange Autobahnbrücken ab und neu auf. Warum gibt es keine zeitliche Vorgaben? Aber doch, bei den größten Verbrechern heißt es dann meist Verjährung….Es gibt sicher ein Mittelmaß, zwischen “kurzem” und langen Prozeß;-). Gut nie in diese Tropfenmühlen zu kommen.

Lobie
Lobie
Neuling
27 Tage 17 h

Das passt lebenslang für solche taten fehlen mir die Worte !!!

wpDiscuz