U-Haft bestätigt

Mordversuch: Rabanser schweigt zu den Vorfällen

Dienstag, 02. November 2021 | 17:36 Uhr

Bozen – Nach der Messerattacke auf seinen Bruder und dessen Frau am Wochenende in Wolkenstein bleibt der 42-jährige Ivo Rabanser in hinter Gittern. Medienberichten zufolge hat Voruntersuchungsrichter Emilio Schönsberg die Untersuchungshaft am Dienstag bestätigt.

Der mutmaßliche Täter hat beim Garantieverhör von seinem Recht, die Aussage zu verweigern, Gebrauch gemacht. Damit liegt das Motiv weiter im Verborgenen.

Der Verteidiger von Ivo Rabanser, hat angekündigt, ein psychiatrisches Gutachten beantragen zu wollen.

Bekanntermaßen war der 42 Jahre alte Mann in der Nacht auf Sonntag in Wolkenstein in das Haus seines Bruders eingedrungen und hatte ihn mit einem Messer schwer verletzt. Auch seine Ehefrau wurde verletzt. Sie konnte mit dem neunjährigen Sohn aber zu den Nachbarn flüchten und von dort aus Hilfe anfordern.

Daraufhin eilten die Carabinieri herbei und nahmen Ivo Rabanser fest. Schließlich stellte sich heraus, dass es sich beim Angreifer um Ivo Rabanser, dem Bruder des Opfers handelte. Er war seit über 20 Jahren nicht mehr in seinem Heimatdorf.

 

 

Von: luk

Bezirk: Bozen, Salten/Schlern

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

3 Kommentare auf "Mordversuch: Rabanser schweigt zu den Vorfällen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Reitiatz
Reitiatz
Universalgelehrter
1 Monat 3 Tage

epr die eifersucht, wia foscht olbm 🤔

Lucky Lukas
Lucky Lukas
Neuling
1 Monat 3 Tage

i glab eher, er hot Geld gebraucht oder irgendepas. 🤔

mondschein2021
mondschein2021
Grünschnabel
1 Monat 3 Tage

Wie kann man nur sowas tun? Kann man nicht miteinander ausreden,bevor man das ganze Leben versaut….oder

wpDiscuz