Hausmüll, Alteisen, Autoreifen und Batterien eingesammelt

Müll an und in Südtiroler Gewässern nimmt zu – Fischer werden aktiv

Dienstag, 22. Mai 2018 | 12:51 Uhr

Bozen – Auch im heurigen Frühjahr fand die koordinierte Müllaktion des Landesfischereiverbandes Südtirols statt, bei der sehr viele Fischereivereine mit mehr als hundert Mitgliedern und freiwilligen Helfern die Südtiroler Gewässer und deren Ufer in ehrenamtlicher Arbeit vom dort achtlos entsorgten Müll säuberten.

Zum freiwilligen Engagement kann der Landesfischereiverband Südtirol ein positives Resümee ziehen, die gesammelte Müllmenge ist dagegen weniger ein Grund zur Freude.

Daher fordert der Landesfischereiverband die zuständigen Stellen auf, verstärkt in der Sensibilisierung, der Kontrolle aber auch der Sanktionierung aktiv zu werden.

Dass Fischer hierzulande ihre Gewässer nicht nur nutzen, sondern auch hegen und pflegen, ist in vielen Fischereivereinen des Landes mittlerweile zu einer selbstverständlichen Tradition geworden. Der Landesfischereiverband Südtirol begrüßt diese wertvolle freiwillig geleistete Arbeit zur Säuberung der Gewässer im Lande und möchte damit auch die Öffentlichkeit stärker für einen respektvollen Umgang mit unserer Natur sensibilisieren.

“Dass dies auch im 21. Jahrhundert leider immer noch bitter notwendig ist, zeigt die auch heuer wieder gesammelte Müllmenge an”, so der Fischereiverband. Technische und logistische Unterstützung fanden die fleißigen Fischer dabei bei verschiedenen Bezirksgemeinschaften und Stadtwerken.

Die Palette an eingesammelten Materialen reichte dabei von Bergen an Hausmüll in Plastiktaschen, unzähligen Hundekotsäckchen, vor allem entlang von Uferwegen und Promenaden, Plastik- und Glasabfall sowie Altkleidung, zudem Sperrmüll in Form von Elektrogeräten, Alteisen, Autoreifen und Batterien.

Landesfischereiverband Südtirol

Mit Hilfe der Ordnungskräfte konnten einige illegal errichtete Schlafstätten entlang des Eisacks in Bozen abgetragen werden. Teilweise wurde der Müll in sehr unwegsamem Gelände und offensichtlich am Gewässerrand versteckt vorgefunden.

“Dies zeigt, dass der Abfall nicht nur achtlos in Gewässernähe weggeworfen wird, sondern dass Flüsse, Bäche, Gräben und Seen nach wie vor vorsätzlich als illegale Mülldeponien aufgesucht werden.” Daher ersucht der Landesfischereiverband Südtirol die zuständigen Institutionen, nicht nur die Sensibilisierung der Öffentlichkeit zu forcieren, sondern auch die Präsenz und Kontrolle an besonders prekären Stellen (die vor Ort durchaus bekannt seien) zu erhöhen und Vergehen auch entsprechend zu ahnden, um damit eine abschreckende Wirkung zu erzielen. “Müllentsorgung entlang der Gewässer darf nicht mehr als Kavaliersdelikt gelten”, so der Landesfischereiverband.

Allen aktiven Fischern und Helfern sowie den beteiligten Institutionen dankt der Landesfischereiverbandes Südtirol für ihren Beitrag zum aktiven Umwelt- und Gewässerschutz.

 

 

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

29 Kommentare auf "Müll an und in Südtiroler Gewässern nimmt zu – Fischer werden aktiv"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
PuggaNagga
PuggaNagga
Universalgelehrter
1 Monat 15 h

Wie erklärt sich die plötzliche Zunahme an Müll?
An die Müllsünder möchte ich vorrausschicken das „alles“ kostenlos in den örtlichen Recyclinghöfen abgegeben werden kann.

Staenkerer
1 Monat 13 h

des nennt man müll”trennung” und “richtige” Entsorgung … ober solong des a stillschweigend obgholt werd …
na jo ondre hauens holt in boch …

peterle
peterle
Superredner
1 Monat 12 h

Bin zwar kein Müllsünder aber dass Gemeinden Alles Gratis annehmen ist leider falsch. Ausser Wiederverwertbarem muss für Alles bezahlt werden.

JvS-105
JvS-105
Grünschnabel
1 Monat 11 h

@peterle 

In der Bezirks-Mülldeponie in Glurns bezahlt man für 

– Altreifen
– Altholz

und mehr fällt mir nicht ein.
Die Preise sind mehr als fair.

Freiheit
Freiheit
Grünschnabel
1 Monat 11 h

sag das unseren neuen Mitbürgern, die sind so aufgewachsen sind, alles wegzuwerfen.

JvS-105
JvS-105
Grünschnabel
1 Monat 9 h

@Freiheit 

DAS ist doch wieder mal dumpfe Verallgemeinerung! Fahr’ mal mit offenen Augen durch die Gegend – unsere neuen Mitbürger haben sicher nicht die “palle”, Kühlschränke, Fernseher, alte Autoreifen oder sauber verpackte Hundescheisse überall liegen zu lassen.

Und schon gar nicht an Flussbetten zu deponieren!!

DAS sind dann schon eher Alteingesessene, denen die 40 Euro Müllgebühr im Jahr zu viel sind und dafür lieber dreistellige Verwaltungsstrafen riskieren, um ihren Müll irgendwo liegen zu lassen!

PuggaNagga
PuggaNagga
Universalgelehrter
1 Monat 7 h

@Peterle
Ich habe alles mit Anführungszeichen versehen. Bestimmten Müll muss man zahlen, aber bei uns nur alte Fernseher und Sondermüll. Altholz bis zu max. Zwei m3.
Ich finde das mehr als fair, denn wenn man etwas mit Kopf haushaltet kommt man mit den inkludierten Restmüllentlehrungen pro Jahr aus.

Mastermind
Mastermind
Superredner
1 Monat 7 h

@Staenkerer Woas it fon wo dais Foto isch, ober hellm muasch amol in an Donnerstog durch Bozen gean vor sie in Müll einsammeln, hellm isch die holbe Woch die gonze Stroß oan Müllhaufen.

JvS-105
JvS-105
Grünschnabel
1 Monat 14 h

Besonders geil finde ich ja folgende Textstelle:

“unzähligen Hundekotsäckchen, vor allem entlang von Uferwegen und Promenaden”

Sog. “Tierfreunden” ist es also nicht blöd genug, die Hinterlassenschaften ihrer “Lieblinge” der Allgemeinheit haltbar verpackt zur Verfügung zu stellen. 

Dass dies auch in der Nähe von Gewässern passiert, ist umso lustiger.

Neumi
Neumi
Universalgelehrter
1 Monat 14 h

Auf meinem Weg zur Arbeit bin ich heute in einer nicht ganz 100 Meter langen Seitengasse 4 unverpackten Haufen ausgewichen. Wäre ja schön, wenn die Hundebesitzer wenigstens so viel Anstand besitzen würden, die Säckchen zu verwenden.

Staenkerer
1 Monat 12 h

@Neumi tjo, unverpockt verrotten se wenigstens irgendwann …. wenn de schön verpackt in de, schön gefärbten sacklen, überall im Wolf und an de Wiesenränder liegen, dauerds länger… 😉
i plädiert so auf biologisch abbaubaren sacklen, denn de häufchen EINPOCKN UND MITNEHMEN UND IN DE TONNE WERFN isch ohnscheinend schun zuviel verlongen ….

Neumi
Neumi
Universalgelehrter
1 Monat 7 h

@Staenkerer Guter Vorschlag. Nur darf man die biologisch abbaubaren Säckchen zumindest in Bruneck nicht in den Biomüll tun, unsere Anlagen sind dafür ja nicht geeignet 😜

sepp2
sepp2
Tratscher
1 Monat 16 h

Danke an alle Beteiligten und Pfui enk Dreckschweine.

jergl69
jergl69
Neuling
1 Monat 15 h

kuan wunder. vieles konn in den recyclinghöfen niamer ogebm wern. danke den freiwilligen helfern

JvS-105
JvS-105
Grünschnabel
1 Monat 14 h

Selbst wenn dem so wäre – das ist doch noch lange kein Grund, seinen Müll einfach in die Umwelt zu werfen.

Heutzutage kann ALLES fachgerecht entsorgt werden.

enkedu
enkedu
Kinig
1 Monat 13 h

@JvS-105 …und wer das nicht versteht, ist nicht richtig erzogen worden und hat sich zu ändern.

Aurelius
Aurelius
Superredner
1 Monat 8 h

@enkedu

stimmt und wer dabei erwischt wird illegal Müll entsorgen, sollte ordendlich zur Kassa gebeten werden

Ninni
Ninni
Universalgelehrter
1 Monat 15 h

Tja, die

“Anständigen, beschtigsten, respektvollen Südtiroler ”

BRAVO BRAVO BRAVO !!!!

genau
genau
Universalgelehrter
1 Monat 15 h

Der Komoran ist schuld!

Staenkerer
1 Monat 15 h

😃😄😅 moansch die welln se jetz damit füttern das de fisch a ruha hobn ….

genau
genau
Universalgelehrter
1 Monat 14 h

@Staenkerer

Genau😀

Lumberjack
Lumberjack
Grünschnabel
1 Monat 14 h

Respekt an die ganzen freiwilligen.  
Schade, dass es zuvielverlangt ist, den Müll in den eigens dafür  vorgesehenen Orten zu verwerten.  

Duwoaschsbesser
1 Monat 16 h

Jou iatzort glabis, iatz tats nor, kemmen SIE die Vögel stehlen und donn no in Müll in insere Gewässer als donk liegen lossn. Oschtralemuggn! 🤬

Maikefr
Maikefr
Neuling
1 Monat 13 h

Oanfoch lei unverständlich… Wia man konn oanfoch olls ummerliegen lossn. Koan Respekt mehr vor dr Natur und vor de des wieder weckrauman miasn… “Wert schon an onderer tean” Zan schaman

Lex
Lex
Superredner
1 Monat 12 h

Danke an die Fischer. Es sollten alle mehr achtgeben und im Zweifelsfall mal nachschauen, was der nette Herr im Schilde führt, der mit dem Müllsack in Richtung Wald oder Bach unterwegs ist. Eine Umwelt haben wir nur einmal.

Sag mal
Sag mal
Universalgelehrter
1 Monat 10 h

woran das wohl liegt dass “Es”mehr wird?

Staenkerer
1 Monat 6 h

in bozn werd der müll auf de stroßn und plätze a olleweil mehr .,

Caligula
Caligula
Grünschnabel
1 Monat 9 h

Illegal Müll entsorgen ist ein Verbrechen an unserer Umwelt und an unsere Mitmenschen und gehört sehr empfindlich bestraft!

andr
andr
Superredner
30 Tage 20 h

Situation mülldeponie ein ausländischer Bürger kommt mit sondermüll er muss bezahlen er nimmt ihn wieder mit und das passiert sehr Oft zumindest in Brixen. aber pssssst…… Nicht zu laut

wpDiscuz