Mehrere Feuerwehren im Einsatz

Ammoniakaustritt im Eisstadion von Toblach

Samstag, 28. Juli 2018 | 13:23 Uhr

Toblach – Mehrere Feuerwehren sind am Samstag zu einem größeren Einsatz im Oberpustertal ausgerückt.

Beim Eisstadion in Toblach ist es zu einem Ammoniakaustritt gekommen.

Neben der Freiwilligen Feuerwehr von Toblach war auch jene Wahlen, Aufkirchen, Niederdorf, Innichen und Bruneck im Einsatz. Die Bozner Berufsfeuerwehr ist ebenfalls ausgerückt.

Auch das Weiße Kreuz begab sich samt Rettungswagen, Notarzt, organisatorischem Leiter und Schnelleinsatzgruppe zum Ort des Geschehens.

Die Wehrleute besprühten die giftigen Dämpfe mit Wasser und brachten die Menschen in der Umgebung in Sicherheit. In der Zwischenzeit konnte das Leck abgedichtet und der Austritt von Ammoniak aus dem 5.000-Liter-Tank gestoppt werden.

Das restliche Ammoniak wurde abgepumpt. Außerdem übernahmen die Wehrmänner die Reinigung des Gebäudes bei der Eishalle und der Umgebung. Drei Feuerwehrleute und Techniker der Eishalle, die bei den Chemieunfall mit den giftigen Dämpfen in Berührung kamen, wurden zur Kontrolle ins Krankenhaus gebracht.

Von: mk

Bezirk: Pustertal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

4 Kommentare auf "Ammoniakaustritt im Eisstadion von Toblach"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Orschgeige
Orschgeige
Superredner
17 Tage 13 h

Ein Eisstadion war ja unbedingt notwendig!

Erlich
Erlich
Neuling
17 Tage 7 h

von Tuten und Blasen überhaupt keine Ahnung .Bitte zuerst denken dann Schreiben

Orschgeige
Orschgeige
Superredner
17 Tage 13 h

Ein Eistadion war ja unbedingt notwendig!

so isches
so isches
Neuling
17 Tage 9 h

Isch des et neu? Und iz fahlts schun?

wpDiscuz