Bozner wehrt unerwünschten Besuch ab

Nach dem Restaurantbesuch sieht er einen Einbrecher auf seinem Balkon

Samstag, 09. Februar 2019 | 13:32 Uhr

Bozen – Die Polizei hat mittels Verstärkung aus Padua verschärfte Kontrollen in Bozen durchgeführt, um kleinkriminellen Vorfällen vorzubeugen. Auf den Hauptstraßen der Stadt wurden insgesamt rund 50 Fahrzeuge kontrolliert und über 100 Personen identifiziert. Während ein 34-jähriger Marokkaner wegen versuchten Raubüberfalls auf frischer Tat ertappt und verhaftet wurde, kassierten zwei Männer aus Algerien im Alter von 20 und 21 Jahren eine Anzeige. Sie hatten versucht, einer älteren Frau die Handtasche zu entreißen.

Der Marokkaner, der über keine Aufenthaltsgenehmigung verfügt und bereits wegen Vermögens- und Drogendelikte vorbestraft ist, versuchte, in eine fremde Wohnung einzudringen. Der Wohnungsbesitzer, der gerade von einem Abendessen in einem nahegelegenen Restaurant zurückkam, hat den Mann allerdings gesehen, wie er auf seinen Balkon kletterte. Sofort wählte die Notrufnummer 112 und rannte anschließend in sein Appartement, um den Täter zu stoppen.

Dieser schubste den Wohnungsbesitzer zur Seite, sodass er zu Boden stürzte, um die Flucht zu ergreifen. In diesem Moment eilte die Polizeistreife jedoch bereits herbei, die den Eindringling aufhalten konnte. Der 34-Jährige wurde ins Bozner Gefängnis gebracht. Wegen der Anwendung von Gewalt handelt es sich nicht mehr nur um einen bloßen Einbruch, sondern die Tat wird als Raub eingestuft.

Der zweite Vorfall hat sich in der Nähe des Mazzini-Platzes ereignet. Auch die beiden Algerier sind wegen Diebstahls und Hehlerei bereits vorbestraft und haben keine gültige Aufenthaltsgenehmigung. Ein Passant konnte beobachten, wie die beiden versuchten, einer Seniorin vor einem Schaufenster die Handtasche zu entreißen.

Über die Notrufnummer 112 wurde die Polizei verständigt. Nachdem den beiden mutmaßlichen Tätern der Diebstahl nicht gelungen war, ergriffen sie die Flucht. Allerdings war auch in diesem Fall Polizei rechtzeitig zur Stelle und stoppte die beiden.

Nachdem die Beamten sämtliche Überprüfungen vorgenommen hatten und auch das Opfer vernommen worden war, wurden die beiden angezeigt. Wie beide Fälle vor Augen führen, trage das rechtzeitige Verständigen der Ordnungshüter in vielen Fällen dazu bei, ein Verbrechen zu verhindern und die Täter dingfest zu machen, teilt die Polizei in einer Aussendung mit. Von daher ergeht der Appell an die Bürger, verdächtige Vorkommnisse sofort zu melden und im Zweifelsfall die Notrufnummer 112 zu wählen.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

27 Kommentare auf "Nach dem Restaurantbesuch sieht er einen Einbrecher auf seinem Balkon"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
DetlefSchmidt
DetlefSchmidt
Grünschnabel
8 Tage 20 h

Alltag in Bozen

Tabernakel
8 Tage 16 h

Restaurantbesuche sind für Dich kein Alltag?

AnWin
AnWin
Tratscher
8 Tage 16 h

@Tabernakel …immer fest polemisch!!!Sind sie mit sich selber unzufrieden????…..!

typisch
typisch
Universalgelehrter
8 Tage 10 h

@Tabernakel
Kennst du detlef?

OrB
OrB
Universalgelehrter
8 Tage 20 h

Und weiterhin will uns unsere Landesregierung klarmachen, daß wir kein Sicherheitsproblem haben.
Viel wichtiger als die Bevölkerung zu schützen, ist es vom Kaiser bis zum König zu laufen um der sogenannten Wolfsplage in Südtirol Herr zu werden.
Schämt euch!

Rechner
Rechner
Superredner
8 Tage 18 h

@orb aha was soll das Land den tun? Nur so aus interesse?
Vielleicht bräuchten wir eine guten Innenminister nicht einen kleine Selfiqueen.
Vom Justizminister gar nicht zu reden. Der hat noch gar nichts getan.

OrB
OrB
Universalgelehrter
8 Tage 1 h

@Rechner
Aufgabe einer Landesregierung ist es sich unteranderem für die Sicherheit der Bevölkerung einzusetzen, sich stark zu machen daß einige lasche Gesetze abgeändert werden.
Nur mal so um schnell einige Beispiele zu nennen.

Rechner
Rechner
Superredner
6 Tage 11 h

@orb
Nein die Landesregierung hat diese Aufgabe nicht.
Autonomiesatut Bestimmung 21. Mal durchlesen.
Der Questor hat diese Ausgabe.
Das Land hat in dieser Sache keine Handhabe.
Das du glaubst das Land kann Strafgesetze bearbeiten oder erstellen zeigt mir dass du von der Materie wenig Ahnung hast.

OrB
OrB
Universalgelehrter
6 Tage 3 h

@Rechner
Du hast sicher recht, dass ich von der Materie nicht allzu viel verstehe, aber genau deine Aussage, Dekret, Artikel usw. zeigt daß es viel einfacher ist die Probleme von sich zu schieben, typisch Politik.
Leider zum Schämen.

m69
m69
Kinig
8 Tage 20 h

bozen hat definitiv kein Sicherheitsproblem,wenn jetzt schon die Kollegen von Padua kommen müssen….. LOL 😉

6079_Smith_W
6079_Smith_W
Universalgelehrter
8 Tage 20 h

Nach der Anzeige können die zwei es ja nochmal mit dem Handtaschenraub probieren, vielleicht gehts ja dieses mal besser ? 😜

ahiga
ahiga
Tratscher
8 Tage 17 h

was sollen sie auch mit denen machen? einsperren? hey…das kostet geld..
da ist es viel besser JAGD auf ausländische kennzeichen zu machen, DAS BRINGT GELD und wie!!

lumpi
lumpi
Tratscher
8 Tage 17 h

Und laut unseren Gesetzen laufen ( fast) alle nach ein paar Stunden wieder frei herum. Es braucht unbedingt strengere Gesetze und Strafen, daß sich jeder überlegt, ob es sich rentiert das Risiko einzubrechen, einzugehen.

m69
m69
Kinig
8 Tage 14 h

https://www.suedtirolnews.it/user/lumpi/

das ist und bleibt ein Wunschdenken von Vielen!

6079_Smith_W
6079_Smith_W
Universalgelehrter
8 Tage 13 h

Geht leider nicht: Bei überfüllten Gefängnissen straft uns dann die EU und wer darf das dann wiedermal zahlen ?

Tabernakel
8 Tage 16 h

Nach dem Restaurantbesuch sieht mancher Dinge…

m69
m69
Kinig
8 Tage 15 h

https://www.suedtirolnews.it/user/tabernakel/

und ich dachte nur nachdem man kräftig Alkohol getruken hat! 🙂 LOL

AnWin
AnWin
Tratscher
7 Tage 8 h

…wie du !Alkoholiker…hihihi

Schneewittchen
Schneewittchen
Tratscher
8 Tage 19 h

Und immer das selbe …

nok
nok
Tratscher
8 Tage 19 h

Ja was soll man dazu noch sagen.

johoi
johoi
Neuling
8 Tage 19 h

do geats jo zui in inson schion (und onscheinend sichon) Landl.

lillli80
lillli80
Tratscher
8 Tage 14 h

vorbestraft und ohne aufenthaltsgenehmigung. was tun die dann noch hier???

Savonarola
Savonarola
Universalgelehrter
8 Tage 13 h

auch dieser Artikel stärkt die Bevölkerung in der felsenfesten Überzeugung, dass der Anteil der ausländischen Beteiligung an Straftaten nicht höher als jener der einheimischen ist.

Solbei
Solbei
Superredner
8 Tage 14 h

um die Täter dingfest zu machen….😂😂😂😂😂😂😂😂😂🤣🤣🤣🤣🤣🤣🤣😂😂😂😂😂😂😂bitte hebs mi i kriag an Lochkrompf😅😅😅😅😅

sarnarle
sarnarle
Tratscher
8 Tage 1 h

Wieso laufen diese polizeibekannten Verbrecher frei herum?????

giftzwerg
giftzwerg
Universalgelehrter
8 Tage 4 h

zum sitzen haben sie kein platz ,
also können sie gleich wieder weiter machen ,es passiert ihnen nichts

Paul
Paul
Universalgelehrter
6 Tage 14 h

Auch rückläufig……….

wpDiscuz